Handysüchtig, was kann ich tun?

6 Antworten

Hallo Puremilch,

du solltest dir jeden Tag zu dir selbst sagen, was dein Ziel ist: nämlich das Studium erfolgreich abzuschließen. Dies wird aber schwierig, wenn du dauernd am Handy hängst, weil dadurch deine Aufmerksamkeitsspanne zerstückelt wird, d.h. wenn du grade am Lernen bist und zwischendurch immer wieder zum Handy greifst, dann kannst du dich nicht länger auf eine Sache konzentrieren, was aber häufig vonnöten ist beim Lernstoff. Allgemein musst du deine Einstellung zum Handy/deine Werte im Leben ändern, weil selbst, wenn du dich selbst "zwingst" nicht mehr zum Handy zu greifen, wirst du evtl. unterbewusst noch das Verlangen spüren, es schon zu machen. Folglich musst du selbst davon überzeugt sein, dass es gut und richtig ist, nicht mehr so viel am Handy zu sein. Außerdem kommt noch dazu, dass das künstliche Licht vom Handy am Abend dich länger wach hält, weil keine entsprechenden Hormone ausgeschüttet werden, die dich müde machen und somit verstellt sich auch irgendwann deine innere/biologische Uhr und dein Körper "denkt", dass es mitten in der Nacht ist, obwohl es tagsüber ist. Somit bist du dann auch weniger leistungsfähig. Mit was verbringst du denn die meiste Zeit am Handy? Social Media? Kommunikation mit Freunden? Aufjeden Fall solltest du den Konsum nicht schlagartig beenden, sondern schrittweise immer weniger  werden lassen, da du dich anscheinend echt in einer Abhängigkeit/Sucht befindest. Wenn du es nicht schaffst, deine Einstellung von selbst zu ändern, solltest du in Betracht ziehen, eine Suchttherapie zu machen.

LG

Also die meisten Zeit verbringe ich wohl auf YouTube und danach auf WhatsApp. Es gibt halt immer etwas auf YouTube, was ich interessant finde.

Also ich werde versuchen schritt für schritt den Konsum zu verringern.

0

Ok. Dann solltest du dir immer selbst sagen, dass das YT-Videoschauen nur den Produzenten der Videos Geld zuscheffelt und die Videos dir für deine persönliche Entwicklung nichts bringen und dein Leben genauso gut ist, wenn du diese nicht gesehen hast. Vielleicht solltest du mal der Realität ins Auge schauen und dir überlegen, wie deine Zukunft wohl aussieht, wenn du dein Verhalten nicht änderst. Stelle dir immer im Kopf vor, bevor du ein Video anklicken willst, wie du in Zukunft dann wohl mit nicht bestandener Abschlussprüfung? (kenn mich mit Studium nicht aus) dahockst und frage dich, ob dir es das wirklich wert ist. Hast du denn ein klares Ziel vor Augen, was du nach dem Studium machen willst? Weil das könnte auch als Motivation dienen, viel zu lernen, damit du deinem Ziel näher kommst. Genügend soziale Kontakte hast du?

1

Das du dieses Problem erkannt hast, war schon mal der erste grosse Schritt!

Ich kenne das Gefühl, wenn man einfach nicht weis, was man tun soll und die Verlockung die Zeit mit dem Handy zu vertreiben immer grösser wird...

Das ist aber leider alles andere als gesund...

Was wirklich hilft ist einfach eine andere Beschäftigung. Ein Hobby für das man nicht aus dem Haus muss und jederzeit ausgeübt werden kann. Wie zum Beispiel:

  • Zeichnen
  • Lesen
  • Backen
  • Instrumente spielen
  • ...

Danke hört sich gut an aber hilft das, den Drang zu stoppen, weil am Ende will ich ja mehr Zeit zum lernen haben aber kein Hobby wird mich vom iPhone fern halten.

0
@Puremilch

Oh, das macht das ganze noch einfacher!

Sorry, habe ich wohl falsch verstanden...

Dann schaltest du dein Handy einfach aus und legst es in einen anderen Raum. (Am besten zu deinen Eltern oder Geschwistern) Dann schaust du auf die Uhr und lernst genau eine Stunde lang. (Oder wie lange du gerade brauchst einfach eine fixe Zeit) Erst wenn diese Zeit vorbei ist gehst du in das andere Zimmer um dein Handy zu holen.

1
@DieMysterien

Ja danke das könnte wirklich helfen, möglicherweise sollte ich es einfach nicht im Griffweite haben

0
@Puremilch

Ja, wenn das Handy auf dem Pult liegt ist die Versuchung einfach viel zu gross.

0

Du könntest das Handy einfach nicht mehr benutzen... Also so viel besonderes kann man da nicht wirklich machen. Kenne natürlich deine ganze Situation nicht aber such dir eventuell eine Beschäftigung, die du in der Zeit machen kannst, in der du eigentlich am Handy sitzen würdest.

Es gibt immer etwas, was man machen kann. Genau das ist ja das Problem und ich habe immer das Verlangen das Handy einzuschalten

0
@Puremilch

Ja wie gesagt, dann such dir eine andere Beschäftigung. Oder, wenn du quasi einen Kalten Entzug machen willst dann gib das Handy deinen Eltern oder so und die machen ein anderes Passwort rein und du kannst es einfach nicht mehr benutzen. Aber ich würde dir echt einfach empfehlen, dir eine andere Beschäftigung zu suchen.

1

Bedingungen für die Krankenversicherungspflicht bei Studenten?

Unter welchen Bedingungen kann eine Person, die als Student von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreit ist, während des Studiums in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert werden?

Ich habe gedacht, dass ein Student, der über 450 Euro monatlich verdient, versicherungspflichtig ist (auch in Bezug auf die Krankenversicherung).

Auf der Webseite der TK steht Folgendes:

"Sie haben sich als Studentin von der Krankenversicherungspflicht der Studenten befreien lassen. Während Ihres Studiums beginnen Sie nebenher als Angestellte versicherungspflichtig zu arbeiten. Dadurch werden Sie krankenversicherungspflichtig. Wenn Sie Ihre Beschäftigung wieder aufgeben, sind Sie wieder von der Krankenversicherung der Studenten befreit."

Bei meiner telefonischen Nachfrage hat aber die Mitarbeiterin von der TK behauptet, dass nicht das Gehalt, sondern die Arbeitszeit ausschlaggebend ist und dass ich erst ab 20 Stunden pro Woche in der gesetzlichen Kasse versichert werden kann.

Stimmt das wirklich?

Bitte nur antworten, wenn ihr sicher seid!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?