Handys im Flugzeug

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

na ja, ganz so einfach, wie sich gerade hier bei GF viele "Experten" die Sache hinbiegen, ist sie natürlich dann doch nicht.

Die EU-OPS, die Vorschrift für den gewerblichen Flugverkehr, verbietet erst einmal die Inbetriebnahme elektronischer Geräte, Punkt. Aber natürlich hat das die Luftfahrtbehörden und Hersteller nicht ruhen lassen und sie wollten den digitalen Plappermäulern einen Gefallen tun (warum auch immer). Jedenfalls hat man eingehend geforscht.

Eine FAA-Studie kam 2012 zu dem Ergebnis:

"Es gibt praktisch keine belegbaren Zwischenfälle in der Fliegerei, die auf den Gebrauch eines solchen Gerätes zurückzuführen sind.�?

Aber: Die Erkenntnis, dass es offenbar zu “keinen belegbaren Zwischenfällen�? gekommen ist, muss nicht zwingend auf die Ungefährlichkeit der Geräte zurückzuführen sein. Es könnte auch sein, dass sich die Leute an das Verbot halten oder das die "Eintrittswahrscheinlichkeit" einer Gefährdung gering ist. In der Fliegerei wartet man aber nicht, bis detwas passiert, sondern versucht hier im Vorfeld proaktiv im Sinne der Flugsicherheit zu handeln.

Nun gibt es eine Info des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) vom 28.02.14. Darin heißt es: "PED (Portable Electronic Devices) sind unter anderem Smartphones, Tablets und E-Reader. Diese Geräte können zukünftig im Flugmodus (das heißt ohne Sende- oder Empfangsverbindung) ohne Sicherheitsrisiken während des gesamten Fluges (auch während des Rollens sowie bei Start und Landung) genutzt werden.

Wenn die Fluggesellschaften diese Möglichkeiten nutzen wollen, dann benötigen sie zuvor eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des (Flugzeug)Herstellers."

Und weiter:

"Die Nutzung von Mobiltelefonen bleibt auch mit der Veröffentlichung der neuen EU-Leitlinien verboten, es sei denn, die Fluggesellschaften haben dafür die technischen Voraussetzungen geschaffen. Im Flugzeug muss dann eine Umschaltstation eingebaut sein, wie zum Beispiel das bereits zugelassene OnAir System. Außerdem muss der Flugzeughersteller auch hier die Unbedenklichkeit des Betriebs von Handys bescheinigen."

Und zum Schluss:

"Treten Störungen der Bordelektronik auf, ist der verantwortliche Luftfahrzeugführer weiterhin befugt, den Betrieb von elektronischem Gerät allgemein zu untersagen.

Der verantwortliche Luftfahrzeugführer kann im Rahmen seiner Befugnisse den Betrieb dieser Geräte auch unabhängig von Störungen der Bordelektronik jederzeit untersagen. Die Passagiere haben den Anweisungen entsprechend zu folgen."

Die letzte Entscheidung trifft also immer der Kommandant und nicht der Passagier oder GF-User.

Es ist tatsächlich falsch, das Handys irgendwelche Systeme oder den Funnk stören. Das können sie gar nicht, da kein Instrument an Bord auf Mobbilfunkfrequenzen läuft. Würde durch den gebrauch eines Handys tatsächlich ein Sicherheitsrisiko entstehen, würde man sie vor dem Start einsammeln.

Die wahren Gründe für das Handyverbot haben eher andere Ursachen:

  1. In der Vergangenheit hat sich zu oft herausgestellt, dass bestimmte Menschen gegen Dauertelefonierer aggresiv werden. Streits im Flugzeug haben bereits schon zu ungeplanten Zwischenlandungen geführt.

  2. Die Lautstärke gerade in einem Geschäftsflieger wäre unertragbar, wenn 300 Leute gleichzeitig versuchen würden, anzurufen.

  3. Ohne besondere Gerätschaften im Flugzeug kann so oder so nicht telefniert werden, da das Flugzeug mit 900 km/h etwa fliegt. Und die Handykommunikqation läuft nur über Bodenmasten ab, deren Reichweite entweder zu kurz ist, oder, die ihre gesamte Sendeleistung darauf verwenden, sich permanent neu nach dem Handy im Flugzeug auszurichten. Damit ist dieser Mast und sämtliche Handygespräche darüber auch am Boden gestört. Damit Handygespräche überhaupt erst möglich werden, ist eine spezielle Antenne im Flugzeug erforderlich, die die Daten direkt über Satelliten weitervermittelt.

  4. Die Airlines haben nicht umsonst ihre teuren Satellitentelefone an Bord. Mit Preisen von mitunter mehreren Euro die Minute oder Gespräch kann eine Airline damit auch noch einiges verdienen.

Ich glaube nicht das da was passiert zumindest wenn man es bei start und landung aus macht und auf flugmodus stellt, als ich letzten mal in den urlaub geflogen bin da war nen typ der war an seinem handy und mac und noch ein paar leute an ihre handys und denen wurde nicht gesagt das sie ihre geräte ausmachen sollen

Diese Ansage ist überholt. Beispielsweise bei British Airways dürfen Handys jetzt während Start und Landung benutzt werden, sofern diese im Flugmode sind.

Hi, die Ansage ist noch nicht überholt, denn der Gebrauch gilt ja nur, wenn die Flugzeuge dafür ausgerüstet sind. Ich glaube nicht, dass BA gegen die EU-Richtlinie, also gegen geltendes Recht, verstößt.

1

Es kann halt einfach die Kommunikation stören. Es führt nicht UMGEHEND zum Absturz. Das handy kannst du weiter nutzen, dank Flugmodus.

Was möchtest Du wissen?