Handyempfang auf dem Lande verbessern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

@ flavius2000 Lustig, dass du 10 Beiträge hast und bei allen genau das Selbe schreibst. So kann man natürlich super Werbung für den eigenen Laden machen.. Deswegen werde ich da NICHT kaufen.

und zur Frage: Die meisten Telefone (iPhone4 Generation, man bedenke den rahmen) können auch über die Buchsen Signale empfangen. Man kann günstig aus einem Antennenkabel (das, was man für den TV nutzt) und einem alten/kaputten kabel mit Anschluss für das Handy basteln. Mach dich mal auf die Suche.. Alternative wären fertige Geräte, die das Signal empfangen und dann verstärken. Stichwort: GSM-Repeater/Verstärker

Hallo!

Ich hatte das selbe Problem. Überhaupt kein Signal in den meisten Räumen und dort wo ich am Fenster was kriegen konnte, wurde kein Gespräch aufgebaut, oder es brach dauernd ab.

Mir hat dann ein Bekannter www.antennenshop.at/shop empfohlen. Dort habe ich angefragt und es wurde mir mit sehr kompetenter Beratung geholfen. Ich wurde sogar vom Chef persönlich zurückgerufen, als noch etwas unklar war. Ich habe dann dort so einen GSM Repeater gekauft und installiert. Nun habe ich Signal im ganzen Haus und bin sehr zufrieden damit!

Es gibt zwar Glasklebeantennen für das GSM-Netz, aber die sind i.d.R. für die Nutzung in einem Auto gedacht. Können natürlich auch zuhause benutzt werden, kein Problem.

Es gibt auch GSM-Hausantennen, die einfach an der Außenwand angebracht werden. Haben einen wesentlich höheren Wirkungsgrad. Je nachdem, wie stark draußen das Signal bei dir ist, reicht eine einfache Stabantenne aus, anderenfalls ist ein GSM-Richtantenne die bessere Lösung. In allen Fällen musst du das Handy mit dem Antennenkabel verbinden, bist also in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Da die meisten Handys heutzutage keinen separaten Antennenanschluss mehr haben, ist oft ein Induktionsadapter/-koppler erforderlich.

Der Adapter wird an das Handy angebracht (Klettband, Gummimanschette o. ä.) und fängt das ausgestrahlte Signal in direkter Handynähe ab, um es dann per Kabel an die Antenne zu leiten. Umgekehrt wird das über die Antenne empfangene Signal über das Kabel an den Adaper geleitet, wo es dann induktiv an die interne Handyantenne abgegeben wird. Investitionsaufwand zwischen 50 und 150 Euro zzgl. Montage.

Früher gab es Antennen, die angeblich die im Raum ausgestrahlten Signale auffingen und durch die Glasscheibe an die Antenne weitergaben bzw. umgekehrt. Ohne Kabel, ohne Energieversorgung. Aber derartige Antennen sind praktisch gänzlich verschwunden, weil der Wirkungsgrad gleich Null war. War lediglich ein optischer Effekt. Kosten ca. 20 bis 50 Euro.

Es gibt natürlich auch Lösungen, bei denen im Haus ein stromgespeister GSM-Empfänger die Handysignale auffängt und an eine Außenantenne weiterleitet. Umgekehrt werden die über die Außenantenne empfangenen Signale aktiv im Haus ausgesendet an die Handys. Vorteil ist die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, Nachteil ist natürlich, dass du dann quasi eine kleine Mobilfunksendestation im Haus hast. Hinsichtlich der Empfangs- und Sendequalität ist das natürlich die beste Lösung, allerdings auch um einiges teurer: Je nach Repeater und Antenne ab 500 Euro zzgl. Montage.

Was möchtest Du wissen?