Handy wurde in Reparatur kaputt gemacht?

1 Antwort

Also ich würde gar nichts zahlen. Selbst ob angerissen oder nicht. Das Telefon wurde ihm in einen funktionsfähigen Zustand übergeben.
Da die Hinterhgrundbeleuchtung defekt ist, kann es sich ja schon mal nicht um ein Samsung oder so handeln. Ich nehme an, iPhone?

Hier würde ich mir erst einmal genau zeigen und erklären lassen, welche "Platte" für die Hintergrundbeleuchtung denn bereits angerissen gewesen sein soll! Mir ist hier keine bekannt. Er hat sicher nur Filter und Kondensatoren abgerissen, oder beschädigt, oder aber nicht in einem Spannungsfreien Zustand mit angeschlossenen Akku gearbeitet.
Bzw. Wie genau soll die "Platte" in einem geschlossenen Gerät einen Riss bekommen? - Das Fragwürdigste ist für mich allerdings immer noch die Platte, welche einen Riss haben soll. Die auf jeden Fall zeigen lassen! - An einem Foto bin ich hier auch sehr interessiert :D

Ich hoffe, du hast eine Rechtschutzversicherung. Aber allein schon, die Androhung sollte ausreichen, dass die Reparaturwerkstatt mal ein wenig zur Vernunft kommt. 

LG HandyDoc-Leipzig

Hallo, vielen Dank für deine Antwort! Er sagt das könnte durch einen Sturz passiert sein. Die Platte kann ich nicht mehr sehen da das Handy schon zu Apple zur Reparatur geschickt wurde.

0
@Wiener5000000

Die Platte hätte man sicher auch vorher nicht sehen können, weil es keine gegeben hätte. Wenn der Reparaturauftrag allerdings eh schon ausgelöst wurde, ist es doch jetzt sicher eh schon zu spät?

0
@Wiener5000000

Also generell frage ich mich gerade ein wenig, in was für eine Reparaturwerkstatt du dein Handy gebracht hast. :D
Also in der Regel verdient eine Werkstatt ja damit ihr Geld, dass sie Geräte repariert. Wenn die dein Handy nur zu Apple schicken, um es reparieren zu lassen. Was machen Sie denn dann eigentlich, außer Pakete verschicken? ^^
Also normalerweise, wenn ich den Backlight Kreis am iPhone beschädige, bzw. nunmal feststelle, dass er beschädigt ist, dann repariere ich das doch und tausche die defekten Teile aus? - Oder sehe ich da etwas falsch?
Wenn diese Werkstatt noch nicht ein mal in der Lage ist, den Schaden, welchen Sie verursacht haben zu reparieren, woher wissen sie denn dann überhaupt, welches Teil defekt ist, wenn sie es noch nicht einmal ausbauen, geschweige denn separat prüfen können. Scheinbar hat der Laden gar keine Ahnung, was sie eigtl an dem Gerät beschädigt haben. Sie haben lediglich ein defekt an einem Bauteil festgestellt, welches scheinbar so gar nicht existent ist. - Also mir fehlen da gerade ein wenig die Wort, was ich da für sinnvolle Ratschläge dazu geben soll. :D

0
@KrollKevin

Also die Kopfhörer Buchse haben sie ja vor Ort repariert. Aber sie sagten dass mit der Hintergrundbeleuchtung macht nur Apple.

0
@Wiener5000000

Totaler Schwachsinn. Das mit der Hintergrundbeleuchtung macht jede kompetente Handyreparaturwerkstatt, welche sich auch mit Microsoldering beschäftigt und auskennt. Hobbybastler, welchen das nötige Werkzeug und Erfahrung fehlt, führen solche Reparaturen natürlich nicht durch. Sie verursachen in der Regel nur solche Schäden.
Da kann man sich ja jetzt schon auf die Rechnung von Apple freuen. - In einer normalen Reparaturwerkstatt sollte je nach Modell die Reparatur des Backlight Kreises maximal 150 Euro kosten!

0
@Wiener5000000

Man kann nur hoffen, dass du dir in Zukunft vlt. einen anderen Reparaturservice deines Vertrauens suchst.
Mit etwas Pech, tauscht Apple das Gert jetzt komplett aus und all deine Daten sind dann auch noch verloren.

0
@KrollKevin

Ich habe eben noch einmal mit der Person geredet die mein Handy reparieren sollte.Er sagte etwas ganz anderes als das Letzte mal. Er sagte diesmal dass ein Kabel der Hintergrundbeleuchtung welches an dem Haupt Mainboard angeschlossen sein soll, schon etwas kaputt war. Da sagte er dass das Haupt Mainboard nur von Apple ausgetauscht wird und deswegen dort hin geschickt wurde. Beim ersten mal sagte er etwas um die 40 Euro. Ich bezweifel dass eine neue Hauptplatine 40 Euro kostet. Außerdem als ich heute wieder zu ihm ging und fragte ob er mir das nochmals erklären kann, sagte er zu erst: "Das hab ich ihnen doch schon erklärt".

Er kam mir ziemlich ertappt vor...

0
@Wiener5000000

Dann könnten Sie dem Techniker ja das nächste mal erklären, dass die Hintergrundbeleuchtung gar nicht an das Mainboard angesteckt wird, sondern direkt an der Displayeinheit angelötet ist (Ohne Steckkontakt). Das Display wiederrum ist dann an das Mainboard angeschlossen. Wenn allerdings dieses Kabel angerissen gewesen sein sollte (Warm auch immer ein Kabel, welches in einem geschlossenen Gerät liegt auf ein mal reißen sollte), handelt es sich um das Kabel von dem Display, was man natürlich ganz einfach durch ein neues Display ersetzen kann. Die Frage ist dann allerdings auch, wenn das Kabel, welches an dem Mainboard angeschlossen gewesen ist einen defekt hat, warum dann das Mainboard gewechselt werden muss, woran ja dann wiederrum das defekte Kabel angeschlossen wird? :D
Des weiteren hat er doch angeblich das defekte Bauteil gefunden (Es hatte ja einen Riss) warum hat er es dann nicht ersetzt, oder lässt es zumindest von einer Fachwerkstatt ersetzen, wenn er es selber nicht kann, sondern schickt es zu Apple um direkt das gesamte Board zu tauschen? Es sollte doch eine Reparatur durchgeführt werden? Ein neues iPhone hätten Sie sich auch selber kaufen können.
Mit diesem "Techniker" würde ich ja nur zu gern mal reden :D
Einem Kunden, der sich auf dem Gebiet nichts auskennt und keine Ahnung hat, kann man natürlich schnell mal das Blaue vom Himmel erzählen. :P

Ps.: Wenn Sie das nächste mal in dem Laden sind und direkt einen Rat brauchen, rufen Sie mich an ;D
https://HandyDoc-Leipzig.de

0
@KrollKevin

Ja... wir haben jetzt dort hin angerufen, der Service des Ladens meinte auch, es sei ein Versicherungsfall...

0
@Wiener5000000

Dann werden Sie es scheinbar doch über ihre eigene Firmenhaftpflicht abdecken, da der Schaden bei der Reparatur entstanden ist. Wie dem auch sei. Zahlen würde ich für diesen Schaden nicht.
Der Mitarbeiter redet sich am Ende nur um Kopf und Kragen. Manchmal ist es auch groß, Schwäche zuzugeben und einfach mal zu sagen, dass es bei der Reparatur kaputt gegangen ist. Ich denke es wird keinen Reparaturdienstleister geben, dem nicht auch schon einmal etwas kaputt gegangen ist. Deswegen kann man den Kunden allerdings nicht für die eigenen Fehler bezahlen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?