Handy von Hund kaputt gemacht?

5 Antworten

Hallo,

nein, da wirst du eher schlechte Karten haben, denn nicht der Hund hat dein Handy zerstört, sondern du selbst. Es ist dir aus der Hand gefallen - es ist also dein eigenes Verschulden, wenn du mehrere Dinge gleichzeitig machst.

Geht man mit einem Hund, dann hat die ganze Aufmerksamkeit dieser Tätigkeit zu gelten.

So wird es die Versicherung sehen.

Außerdem ist ohnehin nicht bei jeder Versicherung ein Schaden versichert, wenn der Hund sich mit Nicht-Direkt-Familienangehörigen unterwegs befindet. Da muss man in das Kleingedruckte schauen.

Und, selbst wenn du als Familienangehöriger gelten würdest, dann würde die Versicherung für "Eigenschäden" nicht aufkommen.


Entgegen der anderen Kommentare sehe ich dies sehr wohl als Fall für die Haftpflichtversicherung.

Auch wenn der Hund der Auslöser für das Fallenlassen war, hat der Hund damit nichts zu tun. Du hattest das Handy in der Hand und Dir ist es heruntergefallen.

Ich würde den Schaden an die Versicherung melden und um Regulierung bitten.

Und welche Haftpflichtversicherung solll für einen Eigenschaden aufkommen (es sei denn, man hätte eine separate Handyversicherung abgeschlossen)?

- die Hundehalterhaftpflicht - ne, du schließt ja aus, dass der Hund der Auslöser für das Fallenlassen war

- die eigene Privat-Haftpflicht - ne, die zahlt keine eigenen Schäden

- die Privat-Haftpflicht des Hundebesitzers - nein, warum sollte sie, der Schaden wurde ja nicht vom Hundehalter verursacht

Fände ich mal sehr spannend, welche Versicherung du für ein Eigenverschulden in Anspruch nehmen willst.

1

Wenn du beim Spazierengehen mit dem Hund, das Handy in der Hand hältst, ist das doch deine eigene Schuld.

Außerdem ist das ja nur deine BEHAUPTUNG. Wie willst du das denn beweisen?

Wer Geld haben will, muss seine Berechtigung beweisen.

Was möchtest Du wissen?