Handy Verbot an Schulen

6 Antworten

Was sagt denn eure Schulordnung dazu? Im Regelfall greift nämlich diese und im Übrigen kommt §858 nicht in Betracht, da der Lehrer nicht aus freien Stücken handelt, sondern das Hausrecht der Schule durchsetzt. Ebenso wenig § 861, da es sich wie gesagt nicht um verbotene Eigenmacht handelt. Ihr seid immer so wahnsinnig schnell mit Gesetzen bei der Hand, wenn es darum geht, ob die Lehrer etwas falsch gemacht haben könnten, ohne vorher zu überlegen, ob ihr vielleicht selbst etwas falsch gemacht habt.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso heute alle der Meinung sind, nicht auch mal einige Zeit überleben zu können, ohne das Handy in der Hand zu haben. Zu meiner Schulzeit hatten wir noch gar keine Handys und oh Wunder, wir haben es tatsächlich überlebt.

Die Schulordnung verbietet die Nutzung von Handys auf den Schulgelände. Allerdings wird die Durchsetzung der Hausordnung durch ein einstweiliges Einziehen des Handys bereits erreicht.

Ein längeres Einziehen des Handys kann in sofern also nicht mehr als Durchsetzung des Hausrechts gewertet werden. Insofern käme dann selbstverständlich §858 BGB in Frage.

Das mit sich führen eines Handys hat rein praktische Gründe. In Gefahrensituation die Polizei zu alarmieren ist einer davon. Daher auch die Frage nach Ansprüchen gegen die Schule

0
@Quallenwolf

Nein, da es keine "Verbotene Eigenmacht" ist, da der Lehrer hier im Auftrag der Schule handelt. Dabei geht es um das Einziehen an sich und nicht um die Länge der Strafe. Und man kommt sicher nicht täglich in Situationen, wo man die Polizei rufen müßte. Das wird im Notfall dann schon jemand machen, keine Sorge.

0

Gültig ist die Schulordnung (Hausrecht). Dort ist festgehalten, wie lange ein Handy einbehalten werden kann und wem es wieder ausgehändigt wird (normalerweise einem Erziehungsberechtigten).

Die ganzen Gesetze sind ja schön und gut aber wenn in der Schul-/Hausordnung steht Handyverbot, dann heißt das leider Handyverbot! Ob er es für den Rest der Woche einkassieren kann ist fraglich aber bei 'Mehrfachtätern' durchaus verständlich.

Du weißt doch hoffentlich dass die Hausordnung so gesehen rein garnichts zu sagen hat? Sie ist in diesem Falle die letzte rechtliche Instanz: Grundgesetz, Bundesgesetz, Landesgesetz, Schulordnung

0

Klassenbucheintrag-nicht den Unterricht gestört?

Ich bin Freitag vor zwei Wochen zur Treppe gerannt, weil ich das Klassenbuch vergessen hatte und die Klasse dann abgeschlossen wäre. Dabei hat meine ChemieLehrerin gesehen und will mir jetzt ein Klassenbucheintrag dafür geben.

Ist das Gerechtfertigt, weil ich ja eigentlich nicht den Unterricht gestört habe.

...zur Frage

Praktikum bei einem Bauleiter?

Hallo Freunde!,

ich hab bei einer großen Baufirma nach ein Praktikum nachgefragt. Der Betrieb meinte das sie nur ein Praktikum im Bereich der Bauleitung anbieten können.

Meine Schule schreibt aber vor, dass nur Betriebe zugelassen werden indem die tägliche Arbeit sich auf käufmannisch-verwalterischen Tätigkeiten begrenzen.

Wäre im Bereich Bauleitung ein Praktikum angebracht???

...zur Frage

Wie erkläre ich meiner Klassenkehrerin, dass ich heute Sport geschwänzt habe?

Hallo, ich bin in der 10 Klasse und habe dieses Jahr immer wieder Sport geschwänzt aus verschiedenen Gründen (Ich bin ehrlich. Ich hatte keine Lust). Jedenfalls hab ich letzten Monat ein Gespräch mit meiner Klassenkehrerin wegen dem Sport schwänzen und ich hab ihr versprochen es nicht mehr zu machen. Hab ich auch nicht mehr.

Aber heute in Sport hätten wir den Handstand vorführen müssen und ich kann das nicht und diese Lehrerin zwingt mich immer und dann bin ich heute nicht hin gegangen. Zusätzlich habe ich nachts nicht schlafen können und hatte dann noch leichte Kopfschmerzen. Heute war einfach nicht mein Tag

Ab Montag wird mein Fehlen im Tagebuch stehen und meine Klassenlehrerin wird mich drauf ansprechen. Ich stehe immer zu meinen Fehlern und hab ein starkes Vertrauensverhältnis zu meiner Klassenkehrerin, welches ich ungern kaputt machen will.

Was sag ich ihr am Besten, dass sie mir in Zukunft weiter vertrauen kann?

Danke:)

...zur Frage

Frage zu Handys in der Schule - mal wieder

Guten Abend :) . Ich habe eine Frage bezüglich Handys in der Schule, die mir keine der bisher zu diesem Thema gestellten Fragen beantworten konnte. Eins vorab, ich habe kein Verbrechen begangen, ich bin nur interessiert :) . Folgendes: die meisten Schulen verbieten das Benutzen des Handys in der Schule, aus gutem Grund. Wird der Schüler erwischt, wird ihm das Handy meist abgenommen. Das weitere Verfahren soll danach gemäß der Schulordnung geregelt werden. Hier taucht das Problem auf: viele Schulordnungen sind in diesem Punkt anscheinend nicht gesetzeskonform. Auf YouTube hat der Anwalt Christian Solmecke von der Kanzlei WBS bereits ein paar Beiträge zu dem Thema verfasst, in denen er erklärt, dass in NRW (auch mein Wohnort) Handys am selben Tag zurückgegeben werden müssen. Nun habe ich im Schulgesetz des Landes NRW nachgeschaut und in Paragraph 53 tatsächlich eine Anmerkung gefunden, dass die zeitweise Wegnahme von Gegenständen möglich ist, mehr aber auch nicht. Dann habe ich auf den Internetseiten der Bezirksregierungen nachgeschaut, die offenbar einige Passagen des Schulgesetzes genauer erklären (?) . Die Bezirksregierung Münster schreibt zum Beispiel, dass Gegenstände weggenommen dürfen, jedoch zwingend am gleichen Tag zurückgegeben werden müssen. Detmold schreibt, dass der Schulleiter die Entscheidung trägt, erwähnt jedoch nicht ob die "1-Tag-Regelung" auch hier gilt. "Zeitweise" ist schließlich ein ziemlich dehnbarer Begriff, sodass Schulen auch eine längere Wegnahme rechtfertigen könnten. Die Bezirksregierung Köln erklärt gar nichts, und auf der Düsseldorfer Internetseite habe ich zwar einen Artikel über Ordnungsmaßnahmen, aber nichts über die Wegnahme von Gegenständen gefunden. Meine Fragen sind jetzt: wer hat nun recht? Welches Recht gilt schließlich für NRW? Ich danke euch schon im Vorraus für eure Antworten und dass ihr euch Zeit genommen habt, diese lange Frage zu lesen :)

...zur Frage

Müssen die Eltern das Handy von der Schule abholen, ist das rechtens, und was passiert wenn ich die

Herausgabe verweigere ? Also 1.: Bei uns in der Schule darf man keine Handies benutzen, auch nicht in der Pause, und wenn man erwischt wird, nehmen die Lehrer einem das Hanndy weg, und man bekommt es erst wieder, wenn die Eltern es abholen. Ich wohne in Schleswig-Holstein, da steht ja im Schulgesetz, dass die vorübergehende Wegnahme von Gegenständen erlaubt ist, aber für eine angemessene Dauer, und davon das die Eltern es abholen müssen steht da nichts.

Und 2.: Was passiert, wenn der Lehrer mich erwischt, sagt: ,,Gibst du mir bitte das Handy" und ich mich dann weigere, also einfach Nein sage und weitergehe? Kann der Lehrer mir dann einen Verweis geben? In der 5. Klasse hab ich mal im Unterricht in einem Buch rumgeblättert, dann wollte die Lehrerin dass ich es ihr geb, und ich hab einfach Nö gesagt, und erst war sie ganz verduzt, dann hat sie es aber dabei belassen und ich hab nichts mehr davon gehört und keinen Ärger bekommen.

Achso, und bitte keine Moralpredigten, a la ,,Mach was die Lahrer sagen, es geht in der Schule ums Lernen und nicht um Handies". Ich möchte nur wissen ob es erlaubt ist, und wenn nicht dann geh ich knallhart mit dem Gesetzestext zum Lehrer oder zum Schulleiter.

...zur Frage

Wie lange darf ein Lehrer bzw. die Schule einen Gegenstand einkassieren?

Liebe Community, aus reinem Interesse würde ich gerne Wissen, wie lange es einem Lehrer bzw. der Schule gestattet ist, einen Gegenstand, z.B. Handy oder MP3-Player, einzubehalten. Es geht um Hamburg! Auszug aus dem Hamburger Schulgesetz: "Erziehungsmaßnahmen dienen der pädagogischen Einwirkung auf einzelne Schülerinnen und Schüler. Erziehungsmaßnahmen sind insbesondere: [...] Wegnahme von Gegenständen." (§49 Absatz 2) Dieses Gesetzt ermächtigt Lehrer eindeutig generell die Wegnahme, jedoch ist kein Zeitraum definiert. Danke! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?