Handy-Sperre, Urteil BGH vom 17.02.11, Frage

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So- kleines Feedback:

nachdem ich O2 praktisch täglich mit Mails bombadiert und auf Einhaltung des Urteils und des §45k TkG bestanden habe, hat man gestern am späten Nachmittag mein Handy "aus Kulanz" wieder frei geschaltet.

Mit letztlich egal, warum- hauptsache, ich kann wieder telefonieren, wenn es nötig ist. Per Mail bat man mich jetzt noch darum, wie zugesagt am Ende des Monats die Rechnung zu begleichen. Sperrkosten wurden wieder gut geschrieben- und damit ist alles wieder schick ;-)!

Ich denke, die kannten die geänderten Paragraphen tatsächlich noch nicht und haben jetzt aber hoffentlich erkannt, dass im Falle eines Rechtsstreits sie u.U. den Kürzeren ziehen würden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BGH-Urteile sind generell Grundsatzurteile. Folglich gelten sie für alle Anbieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melly1878
23.08.2011, 13:46

Danke für Deine Antwort. Das deckt sich mit meiner Rechtsauffassung und dem, was ich bis dato wußte.

Dann will ich jetzt mal sehen, wie ich die bewegt kriege, das Handy wieder frei zu schalten. Zahlen tu ich denen ihre dämliche und lt Urteil unrechtmäßige Sperre nämlich NICHT!

0

Was möchtest Du wissen?