Handy mit Vertrag - was bedeutet die Internetflat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Durchschnitts-User: 500 MB bis 1 GB

Dieses Datenvolumen eignet sich für Personen, die oft im Netz surfen und am und zu auch kleine Videos schauen möchten. Als Richtwert können Sie von ca. 20 MB für ein 3-minütiges Video in Standardqualität ausgehen. Die meisten Handys bieten sogar ein Feature, mit der sich der verbrauchte Traffic anzeigen lässt.

http://praxistipps.chip.de/handy-tarif-richtwerte-fuer-datenvolumen-so-viel-mb-gb-sind-sinnvoll_23892

Richte bei Vertragsabschluß bitte unbedingt gleich einen Drittanbieter Sperre ein, damit Dein Sohn nicht versehentlich in eine Abo Falle gerät

Sind die 1 GB Daten verbraucht surft er nur noch sehr langsam. 

Wenn er den 1 Gigabyte überschreitet hat er trotzdem noch Internet. Nur laden dann die Internetseiten und Internetvideos soo langsam, dass es absolut keinen Spaß macht.

Wie viel Gigabytevolumen er braucht hängt davon ab, wie viel Zeit er im Internet oder in Apps verbringt.

Ich habe eine Flatrate mit 2 GB. Ich bin täglich mindestens über den Tag verteilt 2 Stunden im Internet unterwegs. Da sind 2 GB schon recht knapp.

Wenn er jedoch nur hin und wieder rein geht, dann reicht 1GB locker aus.

Notfalls kann er den Vertrag sufstocken oder zusätzliches Volumen wann immer ercwill hinzubuchen. Das ist dann allerdings sehr teuer.

Auch bei Prepaidkarten kann man Internetvolumen zubuchen. Die Kosten bzw das Internetvolumen variiert von Anbieter zu Anbieter. Aber nicht vergessen: Drittanbietersperre einrichten, damit es hinterher keine unangenehmen Überraschungen gibt. LG  

bei minderjährigen kindern rate ich immer zu prepaid karten. auch bei prepaidanbietern kann man die verschiedensten flats buchen. wenn das guthaben bzw. das datenvolumen aufgebraucht ist, dann ist es eben weg.

1GB sind 1000 MB. Damit kann er schon einiges machen, aber klar, mehr ist immer besser.

Wenn das Volumen verbraucht ist, heisst es nur, dass die Geschwindigkeit gedrosselt wird, also deutlich langsamer ins netz kommt.

Diese 1GB (od. mehr od. weniger) sind das Datenvolumen. Das entsteht (und verbraucht sich) wenn man im Internet unterwegs ist. Das einfache Besuchen einer Webseite, od. das Herunterladen eines Fotos, das Anschauen eines Videos im Netz, usw. verbraucht dieses Datenvolumen. Wenn es aufgebraucht ist, kann man nicht mehr im Netz surfen. 1GB im Monat ist aber eine gute Menge und sollte eigentlich ausreichen. Um nicht in eine Kostenfalle zu geraten empfehle ich auch eine "Prepaid Karte".

claudiask 09.11.2016, 11:39

Eine Prepaid-Karte fände ich persönlich auch besser, weil man da die Kosten unter Kontrolle hat. Dann muss ich aber ein entsprechendes Gerät für relativ viel Geld kaufen, oder? Bei einem Vertrag lese ich immer wieder einen Gerätepreis von 1,- €, was ja eigentlich attraktiv ist.

Er hat zur Zeit eine Prepaid vom Aldi - da könnte man doch einfach ne Flat "dazukaufen" und er sucht sich halt zu Weihnachten ein "nettes" Gerät dazu aus. Wäre am besten, oder?

0
StefanBau 09.11.2016, 11:49
@claudiask

So ist es. Du hast die Kosten unter Kontrolle und es können keine zusätzlichen entstehen. Die Prepaid karte von Aldi habe ich auch, die ist absolut in Ordnung. Genau, wenn die "Flat" aufgebraucht ist, kann man sich eine neue holen, od. nicht, je nachdem wie man möchte (od. Geld zur verfügung hat). Richtig, man müsste einmal in ein Gerät investieren und dann die Prepaid Karte reinmachen. Das ist im Endeffekt billiger.

Diese "1-Euro" Handys sind Verars..... der Vertrag an den man dabei gebunden ist, ist viel teurer! Dabei zahlt man trotzdem eine monatliche Gebühr, steht alles im Kleingedruckten. Lieber die Finger davon lassen!

0

Was möchtest Du wissen?