Handy kaputt gemacht vom Freund?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um eine Haftung auszulösen muss das Handeln des Schädigers u. a. auch Kausal für den eingetretenen Schaden sein. Denkt man sich deine Handlung mit dem "Wackeln des Autos" weg, so wäre das schädigende Ereignis mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht eingetreten.

M. E. ist es vollkommen egal, ob dein Freund sein Handy auf dem Schoß hatte oder nicht. Er muss nicht damit rechnen, dass ein normaler und besonnener Mensch das Auto zum Wackeln bringt.

Anders wäre es, wenn das Auto in Bewegung ist und er nur Beifahrer. Dann muss er damit rechnen, dass durch die natürliche Fahrbewegung sein Handy runterfällt. Ist er selbst Fahrer, ist es sein Problem.

Ich halte es für fragwürdig, dass deine Haftpflicht (sofern vorhanden) dafür einsteht. Wenn, dann wäre es entweder sehr kulant oder ihr habt der Haftpflicht ein totales Märchen erzählt.

Bezahlen und runterschlucken.. Es ist schließlich ein Freund. Mich würde das auch ärgern, wenn mein Kumpel durch was, das absolut nicht sein musste, etwas von mir kaputt macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Freund das Handy noch nicht lange hat oder eine Versicherung darauf hat, sollte das kein Problem für dich sein. In diesem Fall muss er es nur zum Händler bringen und die Situation erläutern und eventuell den Kassenzettel vorweisen. 
Meistens sind auf Handys Garantien drauf :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nerven1234
19.09.2016, 18:42

Er hat das Handy 5-6 Tage meinte er für 250€ von expert gekauft, was kann man da machen?

0

Naja wenn er es nicht sicher ablegen kann ist er selbst schuld. Bei so einer ablege Fläche muss er damit rechnen das es bei Einwirkungen runterfallen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nerven1234
19.09.2016, 18:44

Ist das juristisch oder sagst du das nur so aus dem Bauch heraus?

0
Kommentar von Swagger18
19.09.2016, 18:49

Juristisch gibt es da kein eindeutiges gesetz. man muss erst klären wer der Verursacher ist. Also bist du schuld weil du das auto "gewackelt" hast oder ist er schuld wel er es unsicher abgelegt hat? Seit ihr denn im auto gefahren, denn dann hätte es ja bei jeder kurve runterfallen können was natürlich deine unschuld stärken würde.

1
Kommentar von Swagger18
19.09.2016, 18:55

Nach deiner Schilderung bist du leider der Verursacher des Schadens, da dein wackeln der Auslöser für den schaden war, somit kann dein freund schadensersatz fordern.

0

Wie lang seit ihr bitte schon zusammen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nerven1234
19.09.2016, 18:40

Wenn ich Freund schreibe, heißt es nicht das er mein Partner ist. 

0
Kommentar von truefruitspink
19.09.2016, 18:45

Ja dann musst du es wohl oder übel bezahlen...

0
Kommentar von truefruitspink
19.09.2016, 19:17

So einfach? Findest du 2-3 Jahre Beziehung einfach? Bist du nur mit jemandem zusammen um zu mit ihm Schlafen?

Was hast du für eine Logik?
Es ist doch normal das wenn man schon lange zusammen ist, nicht mehr so mit dem Geld rum heult oder ist das nur bei mir so? Teilt ihr euer Geld nicht mit eurem Partner?

0
Kommentar von truefruitspink
19.09.2016, 19:54

Ob das wirklich n'spaß sein soll...

0

Was möchtest Du wissen?