Handy kaputt gegangen muss ich bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach § 823 Abs. 1 BGB bist Du nur dann schadensersatzpflichtig, wenn du vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hast. Allenfalls kommt hier Fahrlässigkeit in Betracht.

Man verletzt aber keine Sorgfaltspflicht, wenn man an einer Person vorbei geht. Dass die Schülerin in genau diesem Moment ihren Arm ausstreckt war nicht vorhersehbar und damit Zufall. Für Zufall haftest Du aber nicht. Damit hast Du auch nicht fahrlässig gehandelt.

Ich denke die Schülerin wird den Vorfall als dumm gelaufen abhaken müssen. Du solltest nichts zu befürchten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein ungünsitger Zufall gewesen.
Ich würde das über meine und ihre Eltern klären lassen, die einigen sich entweder persönlich, oder es wird über die Haftpflichtversicheurng geregelt.

Grüße

Fex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du hat das weder vorsätzlich noch grob fahrlässig gemacht.

Das lag ganz alleine beim Handybesitzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?