Handy Käufer will sein Geld wieder Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Erziehungsberechtigten Einspruch erheben muss auch ein Händer das Geschäft rückgängig machen, Du auch, dann Du wusstest, dass esn NICHT VOLL GESCÄFTSFÄHIG ist. Das steht auch in Deinem Link. Zitat:"Verbieten Eltern die Einkäufe bestimmter Waren jedoch ausdrücklich, dürfen Minderjährige diese nicht erwerben, auch wenn sie dafür ihr eigenes Geld verwenden.[3]"


Kommentar von sinnsah
28.10.2015, 16:11

So ist es meines Erachtens!

0

Du musst es rechtlich gesehen auf jeden fall zurück geben. Da der Käufer minderjährig ist und der Kaufvertrag bis zur nachträglichen Genehmigung seiner Eltern schwebend unwirksam ist. Da die Eltern den Kauf nicht genehmigt haben, ist der Kaufvertrag nun endgültig unwirksam. (§ 107 BGB). Taschengeldparagraph bringt bei Sparen nichts.


Nach dem Taschengeldparagraph kann er mit seinem geld machen was er will ... wenn er es gespart hat.

Das stimmt schon.

ABER. Er ist nicht voll geschäftsfähig. Daher haben die Eltern das Recht, das Geld zurückzufordern. Im Gegensatz dazu bekommst Du Dein Handy wieder.

Ehe sie also vors Gericht ziehen: Zahls lieber.

Hallo :-)

Dein Fehler liegt darin, dass du den Verkauf mündlich abgewickelt hast. Hast du etwas Schriftliches? Das würde dir enorm weiter helfen.

In deinem Fall würde ich dir raten, mittels Rechtsbeistand dich vertreten zu lassen, denn ich gehe sehr stark davo aus, dass die Eltern die Rechtsschutzversicherung einschalten.

Viel Erfolg :)

Kommentar von Novos
28.10.2015, 16:12

Das nützt nichts. "Verbieten Eltern die Einkäufe bestimmter Waren jedoch ausdrücklich, dürfen Minderjährige diese nicht erwerben, auch wenn sie dafür ihr eigenes Geld verwenden.[3]"

0

oke aber woher soll ich den wissen was er kaufen darf und was nicht ? und mit 14 ist er beschränkt geschäftsfähig

Gebe Ihnen das Geld auf keinen Fall zurück!

Was hat das wohl mit dir Zu tun, Das ist Ihr Problem. Er hat das Gekauft und Fertig! Du könntest Ihnen mit Gericht drohen was soll das für eine Aussage sein? Du hast Ihn nicht gezwungen er Wollte das und gekauft ist gekauft. KEINE GELDRÜCKGABE ist hier verpflichtet.

Ein Vierzehnjähriger ist nicht geschäftsfähig . Da wirst Du im Ernstfall , ( Klage ) den Kürzeren ziehen !

Was möchtest Du wissen?