Handy in Japan

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

zum ersten sind Japan und Korea nicht die hightech Länder wie man sie in den Medien teilweise darstellt. Der Fortschritt ist in Zentraleuropa und Nordamerika ist genauso. Die Japanischen Handys , besonderes die Klapphandys, sind oft viel schlechter als das Iphone oder vergleichbare Smartphones. Zudem benutzt sehr viele Japaner und Koreaner das Iphone.

zum zweiten. Das Format der Simkarten ist gleich ! Auch wenn andere hier das Gegenteil behaupten. Das Netzband auf welchem die Handys funktionieren ist lediglich ein anderes. Das macht es unmöglich Japanische Handys hier zu benutzen und umgekehrt. Also ich habe ein Japanisches Handy zu Hause , 2010 gekauft, es funktioniert mit der deutschen Karte hier nicht. Anderesrum hat mein Iphone mit einer japanischen Karte nicht funktioniert.

Kauf dir ein Handy in Deutschland. Das ist sicherlich die beste Enscheidung.

Wer mal vor Ort war weiss, dass die Technik des Internets und die Technik allgemein in jenen Ländern unseren Standards um Jahre voraus ist. Das ist unbestritten. Außerdem haben koreanische Handys keine SIM Karte. Die Handys werden dort direkt programmiert auf den User. Koreanische Handys arbeiten mit CDMA, was in etwas UMTS (3G) entspricht. Die Handys von Korea und Japan kann man inzwischen hier kaufen, sind 100% kompatibel zu useren Netzen.

0
@wissensluecken

Ich war in beiden Ländern und habe viele Freunde die mir bestigen das koreanische Smartphones auch Sim karten haben. Ebenso wie Japanische Smartphones. Bei Japanischen Handys weiss ich aus eigener Erfahrung das mein Iphone (jailbreaked) nicht in Japan funktioniert hat mit diversen Sim-karten. Das Japanische Smartphone was ich mir damals dort gekauft habe (vor ca 2 Jahren) funktioniert hier in Deutschland jedoch auch nicht.

Ausserdem wiederspreche ich dir wenn du meinst das die Technik des Internets und allgemein auf höhrerm Stand ist. Entweder du hast keine Ahnung auf welchem Stand sich der Rest der Welt befrindet oder du weisst einfach nicht wie simpel und unspektakulär Japanische/koreanische Technik oft ist. Handys mit 12mega Pixel die Fernseh empfang haben könnten Deutsche auch entwickeln ... leider brauch sowas nur kein Mensch. Besonderes Wenn man daran denkt mit was für einer schlechten Umsetzung japanische Produkte teilweise auf den Markt gebracht werden.

0
@kowekowe

Nun, ich rede von Koreanischen, nicht Japanischen (SO-NIE!) Produkten. Eigentlich seltsam, dass die angeblich unspektakuläre, koreanische Technik in Form von Samsung Handys die einst so beliebten NOKIA & Co in Europa schon lange den Rang abgelaufen haben. Lauter "dumme" user?

Ob ein nun Handy 12 Megapixel benötigt, sollte man dem Kunden überlassen, und nicht jemanden, der irgendwo am Schreibisch darüber entscheidet. Das ist aber typisch Deutsch. Aus gerade diesem Grund ist die deutsche Unterhaltungsindustrie ja untergegangen! "Die Asiaten" (mal platt formuliert) bieten all diese "unnötigen" Sachen an, die wir in Deutschland natürlich bauen könnten (ja, richtig), die aber aus reiner Selbstgefälligkeit nicht angeboten werden. Man ruhte sich auf den Lorbeeren aus. Und die Welt kauft es! Die Japaner haben Sonderausstattung bei Autos serienmäßig angeboten, als die deutschen Firmen selbstgefällig von "Reissschüsseln auf Rädern" sprachen. Der Erfolg des Marktes spricht aber für sich. All das ärgert mich, weil ich gerade als Deutscher denke, wir hätten da schon früh gegenhalten können. Denn das Potenzial haben wir natürlich, in vielen Bereichen sind wir ja auch noch top! Aber man muss am Ball bleiben!

Die Leute kaufen inzwischen asiatische Produkte, weil sie oft innovativer, preiswert bei guter Leistung sind. Als jemand mit dem Walkman bei deutschen FIrmen hausieren ging, um das auf den Markt zu bringen, da sagte man in den Chefetagen unisono: braucht doch kein Mensch, wer hört den unterwegs Musik? Wie arrogant muss man sein, um Innovationen zu zensieren? NUr aus dem Bauch heraus? Andererseits geht man in Asien gnadenlos auf den Massenmarkt, was auch nicht gut ist - wo bleiben Nischneprodukte? Da ist unsere Chance, die wir ja teils auch nutzen.

Die Geschichte vom Walkman mag eventuell nur eine Mär sein, ist aber typisch: in Deutschland/ Europa muss sich der Kunde meist nach dem Dienstleister richten. In Asien ist es umgekehrt. Dort geht man aber auch unktitischer mit Technik um. Mit allen Nachteilen, wie man oft beim Umweltschutz leider sehen kann. Und sicher sind Flaschenöffnende Roboter sinnlos - aber für jemanden mit Parkinson oder einem Spasmus vielleicht doch nicht ganz ?? Ich erinnere an Nischenprodukte...

TV am Handy ist nur hier kein Erfolg weil sowohl die Provider wie auch die Sender Reibach machen wollen. In Korea ist die Infrastruktur einfach da, ohne Gebühr für Bereitstellung. Ein Verkäufer in D meinte einmal vor einigen Jahren auf meine Frage, warum das Internet in D so teuer sei nur: "was wollen Sie denn, die Leute zahlen es ja!!!" Leider... In Südkorea hingegen ist WLAN überall: im Zug, im Bus, im Cafe, an der Haltestelle, in Parks, im Hotel. In Korea würde keiner in ein Cafe gehen wo es etwas kostet, ins WLAN zu gehen. Oder sich kompliziert erst einen Code zu holen für 15 Minuten surfen! Der Laden wäre binnen einer Woche pleite!

Was Technologie des Internets betrifft: In Südkorea hat man schon 100MBIT DSL gekannt, als hier noch 16 MBIT als HiTech angeboten wurde. In Städten wird gerade 1 Gigabit aufgebaut. Wenn du das "unspektakulär" nennst, bitteschön.

Wenn man in Seoul umzieht ist HiSpeed DSL schon da, bevor man das Kabel in die Wand steckt. Einem Freund in Seoul hat man ein Entschuldigungsschreiben gesendet, nur weil er 24 Stunden(!) auf seinen Webanschluss warten musste! Ich weiss, wovon ich rede. In Südkorea wird der Begriff Dienstleistung praktiziert, und nicht nur in Hochglanzbroschüren bemüht. Natürlich gibt es auch in Deutschland viel guten Service, aber in der Breite könnte es mehr sein. Dafür hapert es in Korea oft an anderen Dingen wir Zuständigkeiten, Hierarchien etc.

Ein endloses Thema, und Du wie ich haben auf verschiedenen Bereichen sicher Recht. Man sollte aber nicht verallgemeinern hier, wo viele auch schreiben und Fragen, die nicht so bewandert sind wie Du und ich. Ich wollte Dich auch nicht angreifen, sondern nur (m)eine Sicht schildern.

0

Du weißt schon, dass z.B. Sony eine japanische Marke ist und Samsung eine südkoreanische Marke. Kannst die Handys also auch hier kaufen. Es kommt auch nicht drauf an, ob wir auf dem technischen Stand der Japaner sind, sondern ob die Handys sich mit dem GSM-Netz verstehen. Guck am Besten, dass du ein Triband oder Quadband-Handy kriegst, das kannst du auf jeden Fall hier benutzen. Du musst aber wahrscheinlich japanisch oder koreanisch lesen können, um das Teil bedienen zu können.

auch wenn unsere dort hergestellt werden haben die ein anderes System. D.h. dortige Handys funktionieren hier nicht (keine SIM)

die haben SIM.

0
@kowekowe

hab ich auch schon festgestellt. Es gibt von manchen Anbietern scheinbar ein eigenes System (PHS), die üblichen haben aber auch eine SIM.

0

Es wäre mir neu, dass unsere Handys in Japan hergestellt werden würden. Japan ist doch kein Billigproduktionsland wie China.

0

Was möchtest Du wissen?