Handy in Hotel vergessen und es wurde verschlampt. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn das Hotel das Handy als Fundsache registriert hat, und es anschließend verschwindet, kannst du das Hotel haftbar machen. Schadensersatz wäre auf den Zeitwert des Geräts beschränkt.

Komisch, so was ist mir auch schon passiert.. mir wurde sogar schon der versand bestätigt, dann kam nix und als ich nachhakte, verplapperte sich Rezeptionist "die Putzfrau weiss nicht mehr, wo sie". Na klar. Da hattew ohl wer anders Verwenung für gehabt :-S

Ärgerte mich sehr, denn zu dem zeitpunkt arbeitete ich selbst in so was und wir waren immer 100%ig mit Fundsachen, riefen ggf. bei Handys sogar hinterher (denn oft weiss man ja, welcher Gast das wohl war)

ich denke,e s wird schwierig, die da zu belangen...

Selbstverständlich muss das Hotel haften. Das dürfte schon allein nach dem allgemeinen § 280 BGB herzuleiten sein, aber spätestens der speziell für solche Fälle geschaffene § 701 BGB dürfte die letzten Zweifel ausräumen: http://dejure.org/gesetze/BGB/701.html

Das Hotel haftet aber nur, wenn bewiesen ist, dass das Handy in der Obhut des Hotels war. Eine Bemerkung am Telefon kann ja auch missverstanden worden sein.

In erster Linie ist jeder für seinen Kram erst einmal selbst verantwortlich.

0
@DerHans

"Obhut" ist nicht erforderlich. Es reicht der Nachweis, dass der Gast es in den Betrieb eingebracht hat. Das Hotel muss davon nichts wissen.

0

Wenn das Handy vom Personal gefunden wurde (hast Du das schriftlich?), dann haftet das Hotel. Wenn Du keine schriftliche Bestätigung hast, kann es schwierig werden.

Schriftlich hab ich leider gar nix, hab ja angerufen und wer rechnet schon mit sowas? Die Dame am Telefon sagte, dass es aber im System hinterlegt sei. Das lustige ist ja, das ich anscheinend Thema Nummer 1 im Hotel bin, weil die Dame sofort wusste um was es geht als sie meinen Namen am Telefon gehört hat :D

0
@Jabbery

Novos hat natürlich recht - warum sollte das Hotel nicht verantwortlich sein, ebenso die einzelnen beteiligten Personen.

Dir ist aber wohl klar, dass die Beweisfrage regelmäßig entscheidend ist ;) Insofern sollte dir die Grenze deiner "rechtlichen Handhabe" selbst bewusst sein^^. Vielleicht kannst du dir mit Geschick noch etwas handfestes besorgen, bevor du Ansprüche geltend machst.

0

Fundsachen sind herauszugeben, sonst macht man sich schadenersatzpflichtig.

Bleibt tatsächlich das Beweisthema.

Wenn man sich Dir gegenüber schon so weit aus dem Fenster gelehnt hat, Dir zu erzählen, dass das Handy gefunden und im System erfasst wurde, haben sie es ja schon etwas schwerer, plötzlich abzustreiten, es je gesehen zu haben.

Schreib einen Brief - idealerweise mit Hergangsbeschreibung und vor allem dem Namen des- oder derjenigen, der Dir das mit der Erfassung im Fundsystem erzählt hat.

Nenne ihnen den Zeitwert Deines Handys und bitte sie entweder um Erfüllung Deines Herausgabeanspruchs oder ersatzweise um Überweisung auf Dein Konto - wenn sie etwas auf sich halten (**** lassen hoffen), machen sie das auch.

es aber im System für Fundsachen registriert wurde.

Das ist wohl der entscheidende Punkt. Fundsachen gehören ja nicht dem Finder, ich würde mich schon auf diese Auskunft berufen und Schadensersatz fordern. Fraglich ist natürlich bei Streitigkeiten wie das zu beweisen ist.

Ich denke aber nicht, das einfach so eine Fundsache wieder aus dem System genommen werden kann.

Das ist wohl der entscheidende Punkt.

Nein. Auch wenn es nicht gefunden worden wäre, müsste das Hotel haften. Allerdings müsste man nachweisen, dass das Telefon im Hotel liegengeblieben ist.

0

Ja da biste leider selbst Schuld :/

Ja, da wirst du den Schaden selbst tragen müssen, sorry

Was möchtest Du wissen?