Handy in der Schule einkassiert, was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Libastyle,

ein Gesetz, welches dies explizit verbietet, ist nicht existent. Dennoch ergibt sich aus dem Schulgesetz beispielsweise von NRW, in welchem es in § 53 Abs. 2 heißt: "Zu den erzieherischen Einwirkungen gehören insbesondere das erzieherische Gespräch, die Ermahnung, Gruppengespräche mit Schülerinnen, Schülern und Eltern, die mündliche oder schriftliche Missbilligung des Fehlverhaltens, der Ausschluss von der laufenden Unterrichtsstunde, die Nacharbeit unter Aufsicht nach vorheriger Benachrichtigung der Eltern,** die zeitweise Wegnahme von Gegenständen**, Maßnahmen mit dem Ziel der Wiedergutmachung angerichteten Schadens und die Beauftragung mit Aufgaben, die geeignet sind, das Fehlverhalten zu verdeutlichen."

Hier ist von "zeitweiser Wegnahme von Gegenständen" die Rede. Zeitweise ist meiner Auffassung nach in diesem Fall bis nach Ende der Stunde bzw. Ende des Unterrichts zu werten. Somit hat die zuständige Lehrkraft der/des Schülerin/Schülers das Handy spätestens nach Ende des Unterrichtstages wieder auszuhändigen.

Auch richtig hast du hierzu bereits in deinen Ausführungen den § 985 BGB genannt, in welchem es heißt, dass der Eigentümer die Herausgabe der Sache vom Besitzer verlangen kann. Fernerhin ist entsprechend auf die §§ 861 Abs. 1 BGB, 858 BGB, 863 BGB zu verweisen.

Die Sim-Karte muss in jedem Fall dem Schüler ausgehändigt werden, da die Sache in dem Sinne nichts mit einer eventuellen Störung des Unterrichts zu tun hat.

Darüber hinaus würde die Lehrkraft eine entsprechende Mitschuld daran tragen, wenn dem/der Schüler/in auf dem Nachhauseweg etwas zustößt und dies durch den Besitz des Handys hätte verhindert oder zumindest in irgendeiner Art und Weise vermindert werden können.

Mit freundlichen Grüßen

AnonJura

Ruedi 31.01.2013, 01:58

An und für sich die beste Antwort hier. DH!

1

Leider fehlt wie immer die Angabe, in welchem Bundesland Du zur Schule gehst.

Deswegen verweise ich mal exemplarisch auf §56 (5) BayEUG oder §53 SchulG NRW. Demnach hat der Lehrer das Recht, Handy zeitweilig zu konfiszieren. Näher genannt ist der Zeitraum nicht, d.h. eine Verpflichtung zur Rückgabe nach Unterrichtsschluß besteht nicht. Zwar gibt es die abweichende Meinung, daß dies einen Eingriff in das Privatleben bedeutet, allerdings gibt es dazu keine abschließende Rechtssprechung.

Einer Herausgabe an die Eltern kann sich der Lehrer aber nicht widersetzen.

Libastyle 23.01.2013, 16:44

In Niedersachen

0
clemensw 23.01.2013, 16:52
@Libastyle

Dann NSchG §61 (1). Die Einziehung gilt als Erziehungsmittel. Weitere Regelungen können auch in der lokalen Schulordnung stehen, also auch dort mal nachschauen.

0

ich weiss nicht, ob es unterscheide je nach nach bundesland gibt.

an sich ist es meist so, das der lehrer das handy nach schulschluss an den schüler ode ran die eltern rausgeben muss.

ein hilfsmittel für dne notfall ist das handy aber nicht.

§ 23 Abs. 2 Schulgesetz: „Die Schule ist im Rahmen der Vorschriften dieses Gesetzes berechtigt, die zur Aufrechterhaltung der Ordnung des Schulbetriebs und zur Erfüllung der ihr übertragenen unterrichtlichen und erzieherischen Aufgaben erforderlichen Maßnahmen zu treffen und örtliche Schulordnungen, allgemeine Anordnungen und Einzelanordnungen zu erlassen. Inhalt und Umfang der Regelungen ergeben sich aus Zweck und Aufgabe der Schule.“

Quelle: Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft.

Es gibt allerdings keine Regelung, dass das Mobiltelefon mehrere Tage einbehalten werden darf. Es soll dem Schüler am Ende des Unterrichtes wiedergegeben werden, damit er für seine Eltern erreichbar bzw. im Notfall schnell mit dem Notruf verbunden ist.

Ruedi 31.01.2013, 01:57

Dieses Schulgesetz ist zum Einen ein Ländergesetz. Das heißt, es gilt nur für dasjenige Land, in dem es erlassen wurde. Es hat somit keine Allgemeingültigkeit.

Das Eigentum des Schülers muss die Lehrerin allerdings nach Ende des Unterrichts wieder herausrücken. Hier gibt es keine Landesvorschrift, die das bundesgesetzliche Eigentumsrecht einschränkt.

0

Schick Deine Eltern hin.

Je nach Schulordnung kann er es auch behalten und ausschließlich Deinen Eltern aushändigen.

So ist es. Das Handy kann für die Unterrichtszeit eingezogen werden, muss allerdings nach Schulschluss wieder ausgehändigt werden.

Ja man kann verlangen, dass du das handy nach unterricht/schulschluß wieder bekommst. Wenn die es länger haben ist es sowas wie Diebstahl, weil die sammeln das nur ein damit du den unterricht nicht stören kannst und nach der Schule ist ja kein Unterricht mehr :D

glaese 23.01.2013, 16:22

Eher Unterschlagung

0
aang54 23.01.2013, 16:26
@glaese

Oder so, aber auf jeden darf der das handy nicht behalten

1
clemensw 23.01.2013, 16:44

Och, nicht schon wieder mit Begriffen wie "Diebstahl" und "Unterschlagung" rumwerfen, wenn man keine Ahnung hat.

Bitte erst mal §§242 / 246 StGB lesen und dann begründen, in wie fern hier eine Zueignung vorliegt...

0

Ja, spätestens nach dem Schultag im Sekretariat

Oh, wie schwierig muss das Schülerleben noch vor 20 Jahren gewesen sein, als die Schüler kein Handy zur Hand hatten, wenn sie in Gefahr kamen!

Es wird einen Grund gegeben haben, wenn das Handy einkassiert wurde.

Nö, musst warten bis dus' wieder bekommst

Was möchtest Du wissen?