Handy in der Berufsschule verwendet abmahnegrund?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

bei einem entsprechenden Fehlverhalten in der Berufsschule kann man natürlich vom Ausbildungsbetrieb abgemahnt werden, wenn dieser davon in Kenntnis gesetzt wird. Berufsschule gehört ja auch zur Ausbildung.

Bei einmaliger Handynutzung im Unterricht fände ich das aber zu hart. Da sollte, meiner Meinung, erstmal eine Ermahnung durch die Schule erfolgen ohne den Betrieb zu informieren.

Wenn das jedoch öfters passiert, ist das wieder ein anderes Thema...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du besuchst die Berufsschule und wirst dafür durch den Arbeitgeber freigestellt. Und die Benutzung eines Handys ist während des Unterrichts verboten. Deshalb ist eine Abmahnung rechtlich vertretbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich! Dein Arbeitgeber bezahlt dich und hat folglich deine ganze Aufmerksamkeit verdient. Dein Handy gehört in die Freizeit und sollte nur in absoluten Notfällen während der Arbeitszeit genutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein AG ist mit Deinem Verhalten nicht ganz einverstanden und teilt Dir das mit einer Abmahnung mit. 

Irgendwie muß er sich ja artikulieren. Ansonsten denkt der Kollege Arbeitnehmer oder auch Azubi: Alles iO

Ist für meinen Geschmack etwas zu scharf geschossen, aber wenn Du das Handy in Zukunft in Ruhe lässt kann nix weiter passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, denn du "schadest" dadurch nicht nur dir selber (in der Konzentration auf den Unterricht) sondern auch deinen Mitschülern die dadurch abgelenkt und gestört werden. Ein Handy hat weder in der Schule noch am Arbeitsplatz noch hinter dem Steuer was zu suchen. Niemand ist so wichtig, dass er immer erreichbar sein muss und keine Nachricht ist so wichtig, dass sie nicht bis zur nächsten Pause warten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
18.04.2016, 14:11

Echt? Kein Handy am Arbeitsplatz? Was mach ich dann mit dem Ding, welches mein AG mir gegeben hat?

0

Natürlich.

Wenn Du mal Arbeit hast, wäre Handynutzen in dieser Zeit evt. sogar ein Kündigungsgrund.

Benutze es einfach in der Pause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
18.04.2016, 14:09

Wie soll denn eine einmalige Handynutzung ein Kündigungsgrund sein, wenn man das nicht als Chirurg bei der OP macht?

0

Find ich jetzt ne etwas harte bestrafung, für so etwas, aber wenn in der schulordnung drin steht dass bei handy-nutzung im unterricht, eine solche strafe drauf steht, dann ja.. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Du bist dort zum Lernen, nicht zum "ach nur mal eben kurz".

Ist weitverbreitet, aber trotzdem ne Unsitte: andauernd jederzeit am Handy "nur mal eben kurz".

Wer es so nicht kapiert, lernt es dann eventuell doch mal durch die -berechtigte-Abmahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß ich nicht aber im Untericht sollte man sich auch aufs Lernen konzentrieren. Wenn jeder mit dem Handy rumhantiert ist das auch schlecht für die Lernmoral während des Unterrichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber sicher ist das rechtlich vertretbar. Wenn das dort nicht erlaubt ist und du tust es trotzdem, muss du mit den Folgen klar kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

absolut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?