Handy im Ausland anrufen: Wer zahlt mehr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der Teilnehmer der aus Deutschland das deutsche Handy im Ausland anruft zahlt die normalen kosten.

Ab der Grenze zahlt der Besitzer des deutschen Handy im Ausland die Roaminggebühren.

Die können unterschiedlich hoch sein, aber es gibt seit neuesten eine Höchstgrenzen.

Die ist bei 46,7cent die Minute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grafzahl0815
23.09.2010, 18:02

die höchstgrenze gilt nur für EU-Mitgliedsländer. Im Rest der Welt kann die Sache ganz anders aussehen.

0

Die Handy Gebühren werden von den Anbietern in 4 Welt Tarife unterteilt - und hier nochmals in im Ausland angerufene und im Ausland anrufende: Beispiel Gruppe 4 o2 (u.a. Ägypten ) Rufst Du aus Ägypten mit Deinem deutschen Handy nach Deutschland an kostet Dich das Gespräch 2,99 Euro pro Minute. Nimmst Du ein Gespräch mit Deinem deutschen Handy in einem Land der Stufe 4 an, bezahlst Du bei o2 1,59 € pro Minute. Ganz schön unverschämt. lekagape

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zahlst als Anrufender ganz normal, den Rest zahlt der der angerufen wird. Roaming ist natürlich teuerer. Die Tarife sind vom Anbieter abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selkie21888
23.09.2010, 18:02

ok. und umgekehrt? ist dass dann genauso dass der im ausland den normalen preis zahlt und der in deutschland den rest?

0

ok es geht um einen anruf außerhalb der eu. also wahrscheinlich mehr roaminggebühren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du aus dem ausland nach deutschland anrufst, muss der angerufene bis staatsgrenze(deutschland) zahlen und du den rest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?