Handy Display Gewährleistung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Ansatz mit der Materialprüfung war schonmal gut.

Das Gewährleistungsrecht besagt, dass lediglich dafür Gewähr getragen werden muss, dass das Gerät bei ÜBERGABE mangelfrei war. Der Riss war bei Übergabe sicherlich noch nicht da. Auf der Schiene geht also nix.

Es könnte aber sein, dass das Displaymaterial mangelhaft war. Das lässt sich nur mit einer Materialprüfung des Displays feststellen.

Die Beweislast ob oder ob kein Mangel vorlag, liegt in den ersten sechs Monaten beim Händler. Das heißt, ER müsste beweisen, dass das Displaymaterial NICHT mangelhaft war. Bedeutet im Klartext, er muss die Materialprüfung vornehmen.

Tut er das nicht, musst du ihn halt mit rechtlichen Mitteln dazu zwingen (Anwalt aufsuchen). Kann aber auch schiefgehen.

Wie sieht denn der Riss aus?

Verhältnismäßig gerade, einlinige Risse die quer über das gesamte Display sind, sind ein Indiz für ein Materialproblem oder für einen Spannungsbruch durch Biegen des Displays.

Mehrere Risse oder schlimmstenfalls sternförmige Risse / Brüche sind ein fast sicherer Beweis, dass da übermäßige Gewalt eingewirkt hat.

Das heißt, bei letzterem lohnt sich die Mühe gar nicht erst.

-hi, ich hab mal nen Bild hochgeladen vom Display. Hört sich ja alles nicht so erfolgsversprechend an.

Xperia Z - (Handy, Display, riss)
Kleinalrik 24.05.2013, 15:06

Das ist so ein langer, gerader Verspannungsriss, von dem ich sprach.

Mögliche Ursachen sind:

Biegung des Displays/Gerätes in seiner gesamten Länge - z.B. durch Draufsetzen.

Verspannung durch starke Temperaturschwankungen - wäre meiner Meinung nach ein Reklamationsgrund

Verspannung durch Falschmontage - auch ein Reklamationsgrund

Nahzu ausgeschlossen sind:

Sprung durch Sturz oder Schlag.

Da sich alle stur stellen, bleibt dir nur der Rechtsweg und die Auslage eines Gutachtens.

0

Was möchtest Du wissen?