Handy / Zollgebühren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

unter 150 € wie nur die Einfuhrumsatzsteuer erhoben (19% ). Wenn das Handy ein Plagiat z.B. von Apple oder Samsung ist kannst du damit rechnen das es beschlagnahmt wird und nie ankommt - du hast kein Recht auf Erstattung.

warum eigentlich?

0
@misaki1998

Weil die Einfuhr von und der Handel mit Plagiaten/Fälschungen gesetzlich verboten ist, und nur ausnahmsweise und auch nur bei Privatpersonen geduldet wird, wenn kein Dritter (wie Apple oder Samsung) seine Rechte aktiv beansprucht und ein sog. Grenzbeschlagnahmeverfahren für alle Fakes von seinen Produkten beantragt hat.

Wenn Du für 10 Millionen ein Produkt "X" entwickeln würdest, müsstest Du die 10 Mio erst mal bezahlen und hättest keine Einnahmen. Dann willst Du es für gutes Geld verkaufen, um Deinen Entwicklungskosten (z.B. der Kredit, den Du dafür aufgenommen hast) wieder 'reinzukriegen. Aber kaum ist das Produkt auf dem Markt, kommt jemand, der Dein Produkt kopiert, zwar nicht die gleiche Qualität erreicht, aber es immerhin so aussehen lässt, und verkauft dieses Nachmach-Produkt zum halben Preis gegenüber Deinem Produkt. Ergebnis: 90% der Kunden wollen das Nachmach-Produkt haben, weil es wie Deins ausssieht - und kaufen Deins deshalb nicht; Deine Entwicklungskosten bekommst Du also durch den Verkauf nicht zurück - Konsequenz: Pleite.

DARUM!.

2

Für Waren, die per Post/Paketdienst oder Luftfracht aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind folgende Abgaben zu entrichten:

  • unter 22 EUR gar nichts
  • bis 150 EUR nur die Einfuhr-Umsatzsteuer (19%)
  • ab 150 EUR ggf. zusätzlich Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und betragen meist 5-15%.

Ausschlaggebend ist jeweils der Warenwert incl. Versandkosten.

Wenn der Verkäufer die Rechnung am Paket anbringt, übernimmt i.d.R. der Paketdienst die Zollabfertigung für Dich und kassiert die Gebühren an der Haustüre.

Andernfalls bekommst Du einen Abholschein, auf dem steht, an welchem Zollamt die Sendung für Dich hinterlegt wird. Dort gehst Du dann mit der Rechnung und dem Zahlungsnachweis (Konto- oder Paypalauszug) hin, um die Abgaben bezahlen. Dann kannst Du das Paket gleich mitnehmen.

Ist das Produkt ein Plagiat (also eine nicht autorisierte Kopie von einem Markenprodukt), wird es vom Zoll eingezogen. Zusätzlich wird der Rechteinhaber informiert. Möglicherweise erhält der Käufer dann Post von deren Anwalt mit einer Unterlassungserklärung. Die Kosten für den Anwalt trägt der Käufer (sind meistens zwischen 100 und 300 EUR).

Was möchtest Du wissen?