Handwerksordnung - Meisterbrief

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

st es denkbar, dass in Deutschland über kurz oder lang die Voraussetzung der Meisterprüfung zur Führung eines Handwerksbetriebes wohl ganz abgeschafft wird?

In den Gewerken der Anlage B ist das schon lange so, in denen der Anlage A wird es dazu eher nicht kommen: In den sogenannten "Leipziger Beschlüssen" hat der Bund-Länder-Ausschuß-Handwerksrecht konkretisiert, wann Ausnahmebewilligungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erteilt werden sollen. Und diese Hürden werden natürlich absichtlich schön hoch gehängt: Mit dem Kursen und Prüfungen lässt sich gutes Geld verdienen und die fachlichen Anforderungen schrecken eben manchen ab, zur unliebsamen Konkurrenz zu werden :-)

Wie wird z.B. eine genannte Fachprüfung in der Praxis durchgeführt?

Wie eine Meisterprüfung mit Abfrage der Kenntnisse und fachpraktischem Nachweis. Das Ergebnis steht vorher fest und die besteht niemand, wenn der Ausschuss das will: Da achtet die Zunft weiterhin darauf, dass hier keine Konkurrenz zugelassen wird um in in den Pool ihrer Mitglieder zu pinkeln :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthias57
03.09.2014, 20:31

Ja, das hoffe ich auch! Schließlich sollte noch eine Motivation gegeben sein, die Meisterprüfung abzulegen. Auch die finanziellen Aufwendungen für einen Meisterkurs sollten sich noch rechnen! Ich sehe aber m.E. ein großes Problem in dem Personenkreis, die sich z .B. aufgrund einer Prüfung im Ausland sich Dipl. Ing. usw nennen, hier aber oft kaum eine Gesellenprüfung bestehen würden.

0

Da wird sich die nächsten Jahre nicht viel mehr ändern, auch wenn die EU es gerne hätte.

Ich kann auch gern auf solche Zustände, wie in England, verzichten.

Info

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthias57
03.09.2014, 20:32

Ja, danke, das hoffe ich auch!

0

Was möchtest Du wissen?