Handwerkerrechnung Geselle & Azubi aufgeführt - Rechnungsstellung ok?

2 Antworten

ein azubi lernt nicht nur, sondern er leistet auch arbeit. diese musst du bezahlen, jedoch zu einem günstigeren preis, in deinem fall die hälfte des gesellen.

annokrat

selbstverständlich, denn er hat schließlich für dich eine leistung erbracht, auch wenn es nur hilfsarbeiten für den gesellen waren.

pauschale Handwerkerrechnung für die Steuererklärung möglich?

Hallo ihr Lieben,

ich habe grade angefangen meine Unterlagen für die Steuererklärung zusammen zu suchen. Wir haben letztes Jahr unser Eigenheim gekauft. Danach haben wir einen Teil der Fenster austauschen lassen und die Handwerkerrechnung dazu wollte ich jetzt bei die Unterlagen nehmen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass die Rechnung pauschal gestellt wurde (das Angebot auch schon). Sprich, das jeweilige Fenster kostete die Summe XXX inklusive Material, Einbau, Entsorgung.

Die Arbeitszeit ist also nicht separat aufgeführt. Ist es möglich, die Rechnung so trotzdem dabeizunehmen? Habe woanders gelesen, dass es auch pauschal 20% sein können von der RE. Andere wieder sagen, die Arbeitszeit muss ausgewiesen sein.

Kann mir jemand helfen? Danke!

...zur Frage

MUSS ein Handwerker in der Rechnung die Arbeitskosten ausweisen?

Folgendes Problem: ich habe letztes Jahr eine Rigipswand bauen lassen. In der Rechnung steht nur drin: 1x Gipskartonwand plus ständerwerk inkl Arbeitskosten: XXX EUR

ich habe übersehen dass dort die von der Steuer absetzbaren Arbeitskosten nicht einzeln aufgeführt sind. Ich habe ihn gebeten, mir eine detaillierte Rechnung zu senden, da dies bei mir knappe 150 EUR in der Steuer ausmacht.

Nun weigert er sich dies zu tun. Er sagt, dass ihn ja meine Steuer nichts angeht.

wie sieht das aus? Ist er verpflichtet mir diese Kosten auszuweisen?

...zur Frage

Lohnkostenanteil einer Handwerkerrechnung in Prozent

ich habe das Bad renovieren lassen und mein Fliesenleger möchte den Lohnkostenanteil auf der Rechnung nur als ungefähren Prozentwert angeben, da er gewisse Leistungen schlecht trennen kann in Material und Arbeit. Wird so eine Angabe vom Finanzamt anerkannt, oder muß definitiv eine Betrag in Euro aufgeführt sein?

...zur Frage

Handwerkerrechnung Rechtsfrage

Mit einem Handwerker habe ich mündlich einen Vertrag über Arbeiten geschlossen. Die Arbeiten wurden auch ausgeführt. Die Materialien wurden durch andere Firmen, im Auftrag meines Handwerkers, geliefert. Jetzt, nach über 8 Monaten, meldet sich bei mir ein Materiallieferant und verlangt die Bezahlung dieser gelieferten Materialien. Diese Materialien sind in der Rechnung meines Handwerkers aufgeführt und die Rechnung ist auch voll von mir bezahlt. Kann dieser Lieferant die Bezahlung von mir verlangen, weil anscheinend der Handwerker nicht bezahlt hat? Dann müsste ich ja diese gelieferten Materialien doppelt bezahlen.

...zur Frage

Dringende Frage zu Handwerkerrechnung!

Ich habe einen Dachdeckerbetrieb damit beauftragt auf unserer Dachterrasse eine versenkte Regenablaufrinne ( Sitta Drain ) einzubauen. Im Vertrauen auf einen " fairen " Preis hatte ich keine Kostenvoranschlag angefordert, was ich im Nachhinein bedauere. Ich hatte mit Kosten von 800,00 € - 1000,00 € gerechnet und bin nun aus allen Wolken gefallen als Rechnungsbetrag mehr als das doppelte betrug. Eine Position stößt mir besonders auf. Für die 12,5 Facharbeiterstunden wurden mir 586,63 € plus MwSt in Rechnung gestellt. Soweit o.k. Aber zusätzlich soll ich noch 13,75 Stunden mit 430,24 € !!! für den Lehrling bezahlen. Das ich mich mit einem angemessenem Anteil für die Azubis beteilige ist auch o.k. Aber muss ich einen derart hohen Betrag SO hinnehmen? Der Azubi wird mir mit einem Stundenlohn von 31,29 € in Rechnung gestellt. Gibt es hier irgendwelche Richtlinien oder Verordnungen die so etwas regeln, oder muss ich bluten? Ich danke euch für eure Hilfe. Der Seestern *

...zur Frage

Azubi als voller Monteur abgerechnet, Betrug anzeigen?

Hallo zusammen, Ich habe wie der ein oder andere hier im Forum aktuell ein Problem mit einer Handwerkerrechnung. Ohne groß in die Details zu gehen, wurde mir ein Azubi (1.Jahr) als ausgelernter Monteur in Rechnung gestellt. Das Unternehmen hat dies auch bereits zugeben, der Bewies liegt sozusagen vor. Nun ist meine Frage, ob ich diesen versuchten Betrug zur Anzeige bringen kann und evtl. mit welchen gesetzlichen Hintergrund.

Gibt es hier bekannte Fälle? Wie sind hier die Erfolgsaussichten?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?