Handwerker will nur Bargeld, pöbelt und schickt nach 3 Wochen keine Rechnung

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ja, das sind diese Notdienste. Bargeld erwünscht. Warte ab, ob überhaupt eine Rechnung kommt und dann entscheiden.

Zeig den Handwerker an, wegen Nötigung, weil er dich zwingen wollte, mit ihm zur Bank zu fahren. Außerdem besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung, denn warum wollte der wohl nur Bargeld?!

Bezahl erst dann, wenn du eine ordentliche Rechnung bekommst. Nicht vorher!

Na klar, den Handwerker vor Ort auch gleich anzeigen. Die arme Sau geht arbeiten und sitzt nicht wie viele mit Hartz4 vor der Glotze und soll auch noch eine reingewürgt bekommen?

Dieser massive Funkenflug dürfte eine "gekomme" Sicherung gewesen sein, da die Fragestellerin ein def. Gerät angeschlossen hat.

Mal kurz nachdenken, aus welcher Ecke der erste Ärger kam......"Bargeld gegen Beleg" wäre auch eine Option gewesen....

0
@jenshiller

Ich habe kein Gerät angeschlossen,sondern es lag an der veralteten Leitung. Und 156eu in bar hab ich nicht einfach so rumliegen

0
@jenshiller

Das ist keine "arme Sau", das ist ein ungehobelter Klotz, der seine Kunden anpöbelt und nicht weiß, was sich gehört.

0
Der wollte mich sogar zur Bank fahren um ans Geld zu bekommen! Aber ich wollte nur überweisen,denn ich hatte kein Bargeld zuhause und ich fahr nicht mit einem fremden zur Bank!

Gute Einstellung!

Und bis jetzt kam keine Rechnung,nichts.

Ohne Rechnung besteht kein Anspruch auf Vergütung.

Vielleicht mal die Rechnung schriftlich anfordern. Hab ihr das Gefühl hier liegt irgendwas im Argen, Schwarzarbeit mögliche Steuerhinterziehung. Wäre vielleicht mal eine Möglichkeit dies dem Zoll mitzuteilen, den Betrieb mal unter die Lupe zu nehmen.

du hast ja Ahnung.....der Bude wird das zu nervig sein, der Maus und den 3,20 nachzulaufen....

0
@kevin1905

Ich gehe davon aus, dass der Betrieb die Sache schon abgeschrieben hat. Die Fragestellerin scheint eher in bescheidenen Verhältnissen zu leben (kein Geld zu holen) und ein eher einfaches Muster zu sein, wie der Chef des Handwerkers. Da wird gemault, gezickt und fertig....die sache dürfte durch sein und die Fragestellerin fragt hier auch nicht, da sie ehrlich und beruhigt ins Bett will, nachdem sie gezahlt sondern eher will sie wissen, ob sie noch bezahlen muss oder sich drücken kann....ich denke, es ist eher eine Schmarotzerin.

0
@jenshiller

ich will mich nicht vom Zahlen drücken, (ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Rechnung nicht gezahlt)ich will nur wissen ob alles mit rechten Dingen zugeht. Und tut mir leid,wenn ich es merkwürdig finde,wenn ein Handwerker,ohne das Problem überhaupt angesehen zu haben, 156eu Vorrauskasse in bar haben will.

0
@deveraux

Deveraux, ich sehe das genau so wie du: Vorabzahlung - wofür? Das ist vielleicht bei Hellsehern realistisch, aber nicht bei herkömmlichen Handwerkern.

@jenshiller: Wie liest du bitte heraus, dass Deveraux aus bescheidenen Verhältnissen stammt? Es ist kein Zeichen für finanziell überschaubare Verhältnisse, wenn man sich NICHT bei Nacht und Neben auf Drängen eines Handwerkers zur Bank fahren lässt, um Geld abzuheben, das IM VORAUS gezahlt werden soll, ohne dass entsprechende Unterlagen für den Leistungsnachweis in Aussicht gestellt werden. Es ist ein Zeichen von Intelligenz und angebrachter Vorsicht.

0

Lass dich nicht einschüchtern. Wende dich an die Handwerkskammer, melde die sauberen Herren notfalls bei der Polizei. Sofortige Barzahlung ist auch im Handwerk nur gegen einen entsprechenden Beleg realistisch - der dann im Nachfeld durch eine korrekte Rechnung ergänzt wird. Dass dich ein Handwerker zur Bank fahren will, ist äußerst merkwürdig; auch das Notieren des Personalausweises finde ich extrem seltsam.

Recherchiere doch mal im Internet unter Angabe des besagten Notdienstes, ob so etwas häufiger vorgekommen ist ... Mir jedenfalls stellen sich da die Nackenhaare auf.

Achja, ohne Rechnung (voll aufgeschlüsselt) würde ich mich hier gar nicht rühren. Hör' dich einfach mal um.

Yep. Vor Erledigung der Arbeit könnte der Dienstleister eine "Bestellung / Auftrag" einfordern, nach der Arbeit einen "Tätigkeitsbericht / Lieferschein" abzeichnen lassen, Kopie für den Kunden. Danach erfolgt eine ordentliche Rechnung, die sie ggf. auch bräuchte, um sie beim Vermieter einzureichen....

0

Und zur weiteren Information,wenn es nicht klar wird:

  • Ich bin zahlungswillig und keine Schmarotzerin,aber ich wollte einfach den Handwerker per Überweisung bezahlen(vor Ort oder im Nachhinein war egal)

  • Ich finde es nicht seriös,wenn ein Fremder sagt,er will mit einem für Bargeld direkt zur Bank fahren.

  • Es war an einem Samstag,und ich konnte den Vermieter nicht erreichen-also sollte ich 2 Tage komplett ohne Strom leben? Oder nen Elektriker rufen.

  • Es war ein Kurzschluss durch die alten Leitungen durch eine Lampe verursacht- der Handwerker montierte zwar die Lampe ab,aber den Lichtschalter reparierte er nicht-also nicht zu 100% repariert.

  • Der Anruf wurde vom Elektronotdienst selbst aufgenommen,nicht von mir.

Alles klar - die, die es nicht kapiert haben, können nicht lesen oder sind zu faul zum Lesen.

0

da kommt wohl auch nichts mehr, denn ich glaube nicht, dass dieser Betrieb Dir überhaupt Deine Adresse samt Bankverbindung gibt, denn dann könntest Du ihn ja anzeigen und ich glaube auch nicht, dass der Monteur der den Schaden behoben hat, seinen Chef überhaupt davon informierte. Handwerkerrechnungen müssen zwingend überwiesen werden, denn sonst können die Kosten steuerlich nicht abgesetzt werden.

nanana, dies ist nicht ganz korrekt, sie können in Bar bezaht werden aber dann kannst du es nicht mehr als "Haushaltsnahe Dienstleistung" ansetzen. Es gäbe übrigens auch die Variante, der Vorabüberweisung. Die Fragestellering schioen hier aber etwas überfordert und auch der Chef der Firma wird von der Verwaltung wenig verstehen.

Also wir hatten auch Schwierigkeiten beim Umzug und haben VORHER geklärt, dass wir NACH Erledigung der Arbeiten, vor Ort, mit EC. bezahlen. Dann klappts mit dem Dienstleister und dem Finanzamt....

0
@jenshiller

Das bot ich dem Handwerker auch an, das ich es direkt überweise,aber dieser wollte keinesfalls eine Überweisung akzeptieren

0

Ohne Rechnung musst Du nichts bezahlen. So einfach ist das.

Vorallem wenn die anfangen zu schreien und versuchen einen einzuschüchtern sind es meist Betrüger.

Ich nehme an, dass da wirklich ´was nicht stimmt! Warte erst mal ab,ob noch was kommt1 Und wenn du ein schlechtes Gewissen bekommen solltest, ruf halt mal dort an, und erkundige dich, was deine Rechnung macht...

hm......also sei nicht sauer. Du bist hier kein Opfer. - Wer hat dir gestattet, dass Telefonat mitzuschneiden? (Recht am eigenem Bild & Ton), mal drüber nachgedacht? - Läuft man Privatkunden oft lange wegen des Geldes nach. - Wie du bemerkt hast, wurde der Schaden durch DEINE Lampe verursacht....das mal zum Vermieter, der zahlen sollte....

Es scheint, als solltest du mal den Ball flach halten und beim nächsten mal frgast du vorher, es ist kein Problem für eine ordentliche Bude, dir vorher den Kosten zu nennen....zumindest Stundensatz, Anfahrt, MRW., MPW. etc.

Warum unterstützt du solche unterschämten Handwerker?

0
@Hardware02

Moins,

ich unterstütze diesen Handwerker nicht, bloß nicht.

Ich denke allerdings, dass sich die Fragestellerin hier ebenfalls asozial verhält.

Sehen wir es mal so: Der angestellte Handwerker, der täglich solch einem Chef ausgesetzt ist, repariert ihr den Schaden, kann es bei seinem Chef nicht abrechnen und lass mich raten.....er bekam kein Trinkgeld, da sie kein Bargeld dabei hatte.

Die Fragestellerin hat:

a) Ein defektes Gerät angeschlossen. b) Scheinbar maßlos überreagiert und ohne Absprache mit dem Vermieter einen fremden Handwerker bestellt. c) Unerlaubt das Telefonat mitgeschnitten. d) Leistungen erhalten e) Diese nicht entlohnt.

Sie ist hier mind. ebenso eine Täterin, Mitgefühl verdient hier der arme ausführende Handwerker....

0
@jenshiller
  1. Das Telefonat wurde vom Elektronotdienst aufgenommen, nicht von mir- dieser schickt ja die Elektriker. 2.es war an einem Samstag und ich konnte den Vermieter nicht erreichen,also soll ich dann 2 Tage ohne Strom leben?
  2. ich habe kein Gerät angeschlossen, durch die alten Leitungen gab es bei einer Lampe nen Kurzschluss,wenn man nur an den Lichtschalter kam und dieser hat den gesamten Strom ausfallen lassen.
  3. die defekte Lampe wurde abmontiert,aber der Schalter ist nicht repariert worden. zu 100% ist nichts repariert.
0
@jenshiller

@jenshiller: Wie verbohrt muss man sein, um so zu argumentieren, wie du? Woher weißt du, ob/welche Lampe defekt war? Und du führst Trinkgeld an - das übrigens eine freiwillige Leistung ist. Leistungen wurden erbracht, aber nicht vollständig - und das Recht auf eine Rechnung/Quittung hat man einfach. Wer sich auf solche Aktionen OHNE Belege einlässt, ist leichtsinnig. Dass du allerdings die Fragestellerin hier als TÄTERIN hinstellst, finde ich jetzt wirkich unglaublich. Was soll arm an dem Handwerker sein, der - bei einem NOTDIENSTEINSATZ - sich die Notsituation des Kunden zunutze macht, um die Leute einfach mal um 156 Euronen VORAB und ohne Leistungsbeleg zu erleichtern (und das, indem er sie zur nächsten Bank kutschiert). Ob der 'ARME' Handwerker für ein '''loch von Chef arbeitet, ist seine Sache; er könnte sich auch einen anständigen Arbeitgeber suchen, oder? Letztendlich würde Deveraux, wenn sie alles brav so gemacht hätte, wie man ihr hat weismachen wollen (also Zahlung vorab, keine Quittung/Rechnung etc.) derartigen Halsabschneiderunternehmen ja noch Vorschub leisten - und die ehrlichen würden (mal wieder) auf der Strecke bleiben. Genau DAS propagierst du. Bravo. Von deinem Betrieb würde ich Gummidichtringe nicht geschenkt haben wollen.

0

Och Mensch, DICH will ich mal sehen. Klar, wenn mir auf der Autobahn bei der Fahrt der Reifen platzt, trage ich die Schuld, ja? Keine Rede von Materialermüdung, keine Rede von holprigem Fahrbahnbelag, ggf. falscher Einstellung von Sturz/Spur ... oder einfach von Pech. Deine Argumentation ist mehr als selbstgerecht und völlig abstrus. Es ist ja wirklich eine Frechheit, dass Deveraux sich herausgenommen hat, überhaupt Probleme zu haben - und dann auch noch Maßnahmen ergreifen zu wollen! Es ist übrigens völlig irrelevant, ob nun Deveraux' Lampe das Problem verursacht hat oder nicht. Darum geht es nicht - es geht um den Notdienst und das erwiesenermaßen äußerst seltsame Gebahren des Herrn, der für den Noteinsatz abgestellt wurde. Achja, WOHER weißt du denn, dass das Problem die Lampe war (die du ja noch nicht einmal gesehen hast)? Bist du Hellseher? Das mit dem Flachhalten des Balls würde ich mir an deiner Stelle mal selbst zu Herzen nehmen.

0

Ich gehe davon aus, dass er es bar haben wollte (was wahrscheinlich illegal ist, wenn es ohne Rechnung etc geschieht) weil dadurch steuern usw. Wegfallen. Also das was sie machen wollten war nicht Legal. (Bin kein Experte, das ist das was ich denke)

Du könntest dem Finanzamt mal einen kleinen Tipp geben, zumal dann, wenn die Rechnung nun unverschämt hoch wird. Sicher weißt du, warum er bares wollte.

nur leider bekam ich KEINE Unterlagen von denen- ich weiss nicht den Firmennamen,die Adresse, die Telefonnummer,absolut nichts. Die wurden nur vom Notdienst geschickt, aber mehr auch nicht. Deswegen ist es so merkwürdig

0
@deveraux

Und du hast diese Leute, von denen du keinerlei Infos hast, in deine Wohnung gelassen? Ich lasse mir in der Regel den Firmenausweis o. ä. vorlegen.

0

Rechnung abwarten und dann entscheiden. Kosten sind natürlich entstanden.

Sogenannte Notdienste, nicht nur Elektronotdienste, haben oft richtige Gangstermethoden. Es ist gut, dass Du nicht in bar bezahlt hast. Unter Garantie wäre der Betrag weit überhöht gewesen und wenn Du nachträglich Rückzahlungsforderungen angemeldet hättest, wäre der aktive Teil bei Dir gewesen, m.a.W.: Du hättest klagen müssen.

Jetzt ist es Sache des Elekrtikers, eine Rechnung hinzubekommen die einer eventuellen Rechtsprüfung standhält. Wir wissen nicht, ob sich der Chef damit schwer tut oder aber, ob der Monteur sich nicht getraut hat, seinem offenbar cholerisch veranlagten Boss zu gestehen, dass er weisungswidrig doch den Auftrag ausgeführt.

Ich würde an Deiner Stelle einfach abwarten was passiert.

Der Monteur wird hier der wahre Held sein. Er hat repariert und seinem Chef vermutlich nichts davon gesagt....hoffen wir, der Monteur bekommt seinen Lohn, ich bin da eher skeptisch :-(

0
@jenshiller

es ist nur nicht zu 100% repariert worden. Die Lampe wurde nur abmontiert,aber der Lichtschalter ist immernoch kaputt

0
@jenshiller

Warum willst du, dass ein Monteur, der seinen Chef betrügt und die Kunden anpöbelt, seinen Lohn bekommt?

0

Hört sich stark nach Betrug an, oder nach einer sehr unfähigen Firma.

Wende dich mal an die Handwerkskammer

keine Rechnung keine Geld

Was möchtest Du wissen?