Handwerker verschiebt immer wieder den Auftragstermin. Darf er das? Auftrag stornieren?

4 Antworten

ja 3x danach kannst du dir ein neuen suchen ,wenn du ihm vorher ein ultimatum gestellt hast, mehrkosten können nicht angerechnet werden

also er hat stets den termin verscvhoben , wen ja und er dies dir am slben tag mitteilte kann er sogar schadenersatzpflichtig sein, solltest du dadurch nicht hättest arbeiten können

Hast du denn den Auftrag schriftlich erteilt oder nur mündlich? Wenn du schriftlich einen Auftrag erteilt hast, setze ihm schriftlich eine letzte Frist, unbedingt mit Datumsangabe, bis wann er die Arbeiten erledigt haben soll.

Gasleitung undicht. Wer zahlt?

Wir hatten aufgrund eines Missverständnisses eine nicht ganz 1-Monatige Erdgas-Sperre an unserem Zähler in unserer alten Wohnung. Dort wohnen wir zwar nicht mehr, sind offiziell jedoch noch bis Ende des Monats Mieter.

Heute ist ein E.on Handwerker gekommen und wollte die Sperre aufheben, da die Zahlung eingegangen ist. Jedoch musste er dabei feststellen, dass die Leitung undicht ist.

Die Sperre darf unter diesen Umständen nicht entfernt werden. Den Entsperrungsauftrag haben selbstverständlich wir bezahlt.

Unser Vermieter möchte nun jedoch, dass wir auch die Kosten für das Dichten der Leitungen (was er in Auftrag gegeben hat) übernehmen, weil er behauptet, dass die Sperre die Leitung undicht gemacht hätte. Kann das Einsetzen eines Schlosses die Leitung überhaupt undicht machen? Falls ja, ist es doch die Schuld des Handwerkers? Wer muss also zahlen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Bei mehren Hausgutachten - welches gilt?

Aufgrund einer Pflichtteilsauszahlung mußte ich (Erbe und Beschenkter) ein Hausgutachten in Auftrag geben aus den angeforderten Jahren. Der Pflichtteilsberechtigte anerkennt das professionelle Gutachten von einem hier anerkannten Gutachter nicht, weil er einen höheren Schätzwert erwartet hatte (aufgrund von Hörensagen des Schenkers, tatsächlich ist die Immobilie aber wirklich sehr renovierungsbedürftig und hat nicht den Wert, den der Pflichtteilsberechtigte erwartet. Der Schenker selbst hat die Immobilie immer nur selbst renoviert und das unfachgemäß, was der Pflichtteilsberechtigte nicht glaubt). Nun hat dieser ein neues Gutachten in Auftrag gegeben. Falls dieser Wert abweicht - jeder Gutachter hat wohl Spielräume - welcher Wert gilt letztendlich? Auch die Anwälte antworten unterschiedlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?