Handwerker schickt überhöhte Rechnung ohne Angebot und Auftrag

10 Antworten

Also, die Mieterin hatte diese Firma angesprochen und die haben sich den Boiler auch angeschaut um ihr mitzuteilen, dass sie einen neuen benötigt. Mein Freund hat dann Angebote eingeholt und auch diese Firma um ein Angebot gebeten. Die Mieterin hat dann einen komischen Auftrags- und Lieferzettel unterschrieben. Wobei ich meine, dass es einen Auftragszettel und anschliessend einen Lieferzettel geben müsste und nicht ein Kuddelmuddelzettel welches alles beinhaltet. Sie war davon ausgegangen, dass es in Ordnung sei und hat sich das Ding einbauen lassen, ohne dss sie oder mein reund wusste, was der Spas überhaupt kosten würde .

Also hat die Mieterin den Auftrag erteilt und muss das - da sie den Auftrag offensichtlich ohne Zustimmung des Vermieters erteilt hat - jetzt auch selbst bezahlen. Der Vermieter wird ihr dann die Kosten erstatten muessen, die ihm selbst entstanden waeren, wenn er den Auftrag selbst vergeben haette.

0

Die Mieterin hat dann einen komischen Auftrags- und Lieferzettel unterschrieben.

Dann ist sie primär auch für den Rechnungsausgleich zuständig, weil sie damit den Auftrag zu Lieferung und Einbau eigenmächtig erteilt hat.

Wobei ich meine, dass es einen Auftragszettel und anschliessend einen Lieferzettel geben müsste und nicht ein Kuddelmuddelzettel welches alles beinhaltet.

Das unterliegt der Gestaltungsfreiheit.

Sie war davon ausgegangen, dass es in Ordnung sei und hat sich das Ding einbauen lassen,

Da irrt die Mieterin. Sie muss die Rechnung in voller Höhe bezahlen; ein Ausgleichsanspruch gegen den VM steht ihr mietrechtlich nur in der Höhe der Summe zu, die dem VM selbst durch eigene Beauftragung entstanden wären. Hierzu können die Vergleichsangebote baugleicher Lösungen anderer Anbieter als Grundlage herangezogen werden.

0

Ist der Boiler Bestandteil des Mietvertrages? Wenn ja, dann hätte zuerst der Vermieter (schriftlich) informiert werden müssen. Wenn der Boiler die einzige Warm-Wasserquelle der Wohnung darstellt, kann man auch bei ihm anrufen und um eine dringliche Reparatur/Austausch bitten.

Reagiert der Vermieter überhaupt nicht auf ein Schreiben, dann darf der Mieter selbst einen Handwerker beauftragen und dem Vermieter die Rechnung zum bezahlen übergeben. Allerdings sollte man dafür nachweisen können, dass man den Vermieter tatsächlich nachweisbar zur schnellen Reparatur aufgefordert hat.

Ein Inkassobüros sind Zahlungseintreiber und schüchtern die Leute ein. Man muss darauf nicht reagieren. Erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt und zwar kommt der ausschließlich vom zuständigen Mahngericht. Also nicht täuschen lassen wenn diese Eintreiber ein Schreiben mit fetter Überschrift "Mahn und Zwangsvollstreckung" senden. Das sind nur Einschüchterungsversuche. Wenn dann tatsächlich ein Mahnbescheid des Gerichtes kommt kann oder muss dem Widersprochen werden. Dann geht die Sache zum Amtsgericht zur Verhandlung. Hier muss der Mieter den Sachverhalt aus seiner Sicht darlegen. Auch die Frage wie der Handwerker denn den Boiler tauschen könnte obwohl kein Auftrag vorlag? Die Zustimmung zum Tausch ist unstreitig in dem Moment als der Handwerker begann die Arbeiten auszuführen.
Auf einen gemeinsamen Nenner gebracht denke der Auftraggeber Mieter wird sehr schlechte Karten haben. Er wird zahlen müssen und zwar die ganze Summe. Hinzu kommen noch Kosten der Anwälte Gerichtskosten und natürlich die Inkassokosten.

Der Mieter kann ja versuchen einen Teil vom Vermieter zu holen. Zumindest wäre der Vermieter für die Reparatur zuständig gewesen.Nur blöd das der Mieter die Musik bestellt hat.

Keine Rechnung erhalten. Inkassogebühr bezahlen?

Hallo! Ich habe im Dezember ein neues Handy erhalten. Im Versandkarton stand eine Notiz das ich die Rechnung extern erhalten werde.
Das passierte nie. Nach einigen Wochen rief ich bei der Fa.Vodafone, über die ich das Handy bestellt hatte, an und reklamierte den nicht Erhalt der Rechnung. Von der Mitarbeiterin am Telefon wurde ich belehrt das das eine Externe Firma macht und das ich einfach abwarten solle.
Nach 5 Monaten bekam ich eine Rechnung von einem Inkassobüro. Welche zu den 350€ das das Handy kostete noch 95€ Inkassogebühr zusätzlich wollte.
Ich habe dem Inkassobüro eine Email geschrieben und gegen die Inkassogebühren Widerspruch eingelegt und sofort die Kosten für das Handy überwiesen.
2 Wochen später erhielt ich einen Brief des Inkassobüros in dem mir mitgeteilt wurde das ich die Gebühren zu tragen habe, da die Fa. Vodafone mir eine Rechnung gesand hätte und es somit Rechtens ist.
Und es wurde wieder angemahnt das ich den Restbetrag von 95€ überweisen muss.
Ich sehe den Fehler nicht bei mir. Muss ich das bezahlen?
Danke schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Angebot bekommen, höhere Rechnung?

Habe eine Lagerhalle geerbt und möchte mehrere elektrische Türöffner anbringen.

Der Inhaber der Firma war da und hat sich die Türen angeschaut und dementsprechend ein Angebot gemacht. Diesen habe ich dann auch beauftragt.

Nun kamen die Monteure und meinten, die Türöffner passen nicht rein, da die Türen über 20 Jahre alt sind und diese Maße es nicht mehr gibt auf dem Markt und das Blech neu gemacht werden müsste.

Jetzt soll ich die Kosten für das Blech auch tragen oder eben lassen. Ist das rechtens? Der Inhaber war persönlich vor Ort und hätte auch genauer messen und es in das Angebot aufnehmen können finde ich.

...zur Frage

Hilfe, Schimmel, was tun?

Hilfe! Schimmel!

Haus 1966 von Großvater gebaut. 2005 neue Fenster. Ich bin seit 2006 Eigentümerin. Erste Mieterin beklagte Schimmel, es kam ein Sachverständiger, der trockene Wände feststellte. Nach Auskunft der Mieterin riet er ihr, die vielen Pflanzen im Schlafzimmer zu entfernen, was sie auch tat. Die SV-Rechnung durfte natürlich ich tragen. Aber es gab keine Probleme. Danach noch eine weitere Mietpartei, auch keine Probleme. Seit 2014 neue Mieter. Auf Wunsch der Mieter dämmten diese im Dezember 2016 den Dachboden, weil es vom Dachboden her angeblich kalt zog. Danach wurde Schimmel im Schlafzimmer moniert, dies käme angeblich daher, dass man die Rauhfasertapete mit Latexfarbe gestrichen hätte, man wolle aber neu tapezieren, ob dies geschah, weiß ich nicht. Vor kurzem erfuhr ich zwischen Tür und Angel, dass wieder Schimmel in den oberen Ecken des Schlafzimmers sei und sich in den Ecken die Tapete ablösen würde, ich müsse eine Firma beauftragen, das Schlafzimmer von innen dämmen lassen, da die Feuchtigkeit vom Dachboden her käme. Ich war auf dem Dachboden und habe alles abgecheckt: es ist alles staubtrocken. Ich habe nun den Spannfilz über der mir beschriebenen betroffenen  Stelle weggezogen, damit wieder eine Zirkulation gewährleistet ist.

Ich fühle mich da total hilflos. Wenn schon nach dem Dämmen des Dachbodens Probleme aufgetaucht sind und ich nun noch das betroffene Schlafzimmer dämmen lasse, was kommt dann noch? Es heißt ja immer „Wir lüften“ und ich kriege nichts zu Gesicht. Welche Maßnahmen wären denn noch sinnvoll, ohne gleich alles noch dichter zu machen?

...zur Frage

Wie formuliere ich einen Widerspruch gegenüber einer Rechnung?

Wir haben eine Baufirma mit Sanierung unserer Küche beauftragt. Nach der Arbeit haben wir die Leute gefragt, ob ihre Firma auch unsere Entwässerungsrohre reparieren wollte, und schriftliche Schätzung der Arbeitskosten gefordert, wenn die Firma die Arbeit nehmen möchte. Der Leiter hat uns die Kosten von 1.200-1.500€ nur mündlich genannt. Darauf hin hat die Firma ohne schriftliche Zusage oder Mitteilung der Kosten die Arbeit erledigt. Heute ist die Rechnung bei uns eingegangen mit doppelter Summe von mehr als 3.000€. Wir können die Kosten nicht akzeptieren, und bereiten folgenden Briefen vor. Bitte ganz herzlich um Rat von Euch dazu.

Sehr geehrter Herr XXX,

Die letzte Rechnung ist bei uns eingetroffen, deren Summe uns eher überrascht hat. Vor Ihrer Arbeit haben wir um schriftliche Mitteilung der gesamten Arbeitskosten gebeten. Allerdings haben Sie mir die Kosten von 1.200 ~ 1.500 Euro mündlich genannt. Nun belaufen sich die Kosten allerdings auf mehr als doppelt so viel.

Aufgrund des sehr großen Unterschieds zwischen Ihrem mündlichen Angebot und der Summe in der Rechnung bitten wir Sie ausdrücklich um erneute Kontrolle der angegebenen Kosten und um Stellungnahme zur Erklärung der Erhöhung.

Mit freundlichen Grüßen,

...zur Frage

Kommt in diesem Fall ein Kaufvertrag zustande?

Folgender Fall:

Firma A macht am 01.06. ein schriftliches Angebot an Firma B über 200 qm² Holzboden zum Preis von 8,50 Euro je qm². Preis unverbindlich. Firma B bestellt am 03.06. 200 qm² Holzboden zum Preis von 8,00 Euro je qm². Firma A liefert.

In der Rechnung verlangt Firma A 8,50 Euro je qm² und verweist auf sein Angebot.

Ist überhaupt ein Kaufvertrag zustande gekommen?

Wenn ja, zu welchem Preis?

Normalerweise erlischt doch die Bindung an das Angebot, wenn der Empfänger das Angebot abändert. Aber Firma A hat ja nach der Bestellung von Firma B die Ware geliefert. Wie sieht es dann aus?

Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte.

Danke.

...zur Frage

Kostet ein Kostenvoranschlag eines Handwerkers?

Hallo,

Wir haben diverse Angebote von Baufirmen eingeholt, da wir einen Anbau am Haus haben wollen. Wir haben uns nun für eine Firma entschieden, drei weitere Firmen haben uns nicht zugesagt.

Können diese Firmen von uns etwas für das erstellen der Angebote in Rechnung stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?