Handwerker beschädigt Bäume des Nachbarn - wer haftet?

6 Antworten

Ihr, und der von Euch beauftragte Betrieb haftet dem Nachbarn gegenüber gesamtschuldnerisch für den Schaden. Der Geschädigte kann sich also aussuchen, gegen wen er seine Forderung richtet. Wenn der Handwerker "mauert", entsteht dadurch vielleicht ein Haus - aber die Forderung des Nachbarn wird nicht beglichen. Um des nachbarschaftlichen Friedens willen solltet Ihr also umgehend Eure Bauherrenhaftpflichversicherung informieren.

Bauherrenhaftpflichversicherung !!! Ja, das ist die super idee ! Ruf die mal an !!!

0

Wie viel macht er denn geltend?

Also in diesem Fall könntest auch Du haften, denn möglicherweise hättest Du Dich bei dem Handwerker erkundigen müssen, ob er dazu fachlich überhaupt in der Lage ist. Der Unfall spricht dagegen.

Der Handwerker haftet sicherlich, könnte aber von Dir eine Haftungsfreistellung verlangen. Denn das Baumfällen gehörte nicht zu seiner Tätigkeit und könnte sich daher als bloße Gefälligkeitsleistung darstellen. Da ist die Haftungslage etwas anders.

Also wenn der Schaden nicht allzu hoch ist, was hältst Du von dieser Lösung? Du und der Handwerker bezahlt jeder die Hälfte. Vielleicht vohrer mit dem Nachbarn noch runterhandeln- Ein Rechtsstreit kostet allen Zeit und Geld.

Die Baufirma dürfte wohl nicht haften, denn der Arbeiter hat eigenwillig seinen arbeitsrechtlichen Kompetenzbereich überschritten und es dürfte sich auch um eine Gefälligkeitsleistung handeln, die nicht dem Betrieb zugerechnet werden kann.

Der Handwerker nehme ich mal an,immerhin ist er ja schuld.

Haftung bei Softwarefehler?

Hallo!

Nehmen wir mal an, ein Nutzer lädt ein vom Hersteller produziertes Update auf seinen Smart TV herunter. Kurze Zeit später muss er aber feststellen, dass das Update fehlerhaft war bzw. das Gerät beschädigt hat (keine Garantie). Bleibt der Nutzer dann auf den Kosten sitzen oder muss dass der Hersteller bezahlen? Ich denke eher, dass der Hersteller zahlen muss, es ist schliesslich fahrlässige Sachbeschädigung? (Geht das überhaupt bei nicht Physischen Dingen?) Danke für deine Antwort!

PS: Mir ist schon klar, dass es schwierig wäre eine Firma die in Asien sitzt zu verklagen........

...zur Frage

Baum aufs Grundstück gefallen , Haus & Grundbesitzerhaftpflicht?

Ich habe da ein Problem. Ich bin zwar selbst bei einer Versicherung aber ich brauche bis Montag eine Antwort und erreiche bei meiner keinen mehr. Nach Sturm "Emma" sind mehrer große alte Tannen von unserem Nachbargrundstück auf unser gefallen haben dabei die Grundstückmauer zerrstört und einen Zaun unseres Mieters der zur Abtrennung seines Gartenbereiches aufgestellt wurde. Wer haftet für den Schaden. Die Haus-& Grundbesitzerhaftpflicht unseres Nachbarn oder die Wohngebäude? oder noch jemand anderes?

...zur Frage

Geliehenes fahrrad wurde gestohlen?

Mir wurde gestern ein von fahhradverleih geschäfft geliehenes fahhrad im wert von 2800 euro gestohlen......die frage ist muss ich jetzt dafür haften bzw denn wert des fahhrads zurückbezahlen oder wird meine haftpflichtversicherung oder die des firmas von demm ich das fahhrad geliehen habe dafür zahlen? Lebe in der schweiz als info

...zur Frage

Muss meine Haftpflichtversicherung/Hausratversicherung zahlen, wenn ich den Schaden gar nicht verursacht habe?

Hallo, bei Heizungsarbeiten ist unser Keller unter Wasser gesetzt worden, wobei ein Schaden entstanden ist. Die Hausverwaltung sagt, wir sollen das jetzt über unsere eigene Hausratversicherung regeln. Wieso das? Ich habe den Schaden doch gar nicht verursacht. Wieso sollte ich da meine eigene Haftpflichtversicherung einschalten? Müsste nicht die Versicherung des Verursachers für den Schaden aufkommen? Danke!

...zur Frage

Morscher Baum auf gepachtetem Grund - Wer haftet bzw. muss handeln: Pächter oder Verpächter?

Wir haben ein Grundstück gepachtet, das direkt an unser kleines Grundstück angrenzt. Auf diesem gepachteten Grundstück steht eine alte Birke, die offensichtlich nicht mehr ganz gesund ist. Sie verliert viele Äste (immer mal wieder sind auch etwas größere Äste darunter), macht einen morschen Eindruck und wird auch von Jahr zu Jahr schiefer. Wir haben das Thema immer mal wieder mit den Verpächtern angesprochen, die sehen aber keine Notwendigkeit zu handeln. Der Baum ist so groß, dass er unser Haus beschädigen könnte, wenn er bei einem Sturm in die "falsche" Richtung fallen würde. Bislang haben wir sogar angeboten, die Kosten zu übernehmen. Kann mir jemand einen Tipp, wie da die Rechtslage ist? Wer haftet im Schadensfall? Wer ist für die Sicherheit des Baumes verantwortlich? Die Birke ist schon viele Jahrzehnte alt, das Grundstück haben wir aber erst vor 4 Jahren gepachtet. Im Pachtvertrag steht nichts zu dem Thema. Muss der Verpächter für die Sicherheit des Bewuchses sorgen oder bin ich zuständig?

...zur Frage

Gefährlicher Baum auf dem Nachbargrundstück!

Heute nacht wurde bei dem Sturm ein großer Ast eines Baumes auf dem Grundstück unseres Nachbarns erheblich angeknackst. Wenn der runterkracht, fällt er auf unseren Zaun und Garten. Muß unser Nachbar präventiv etwas dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?