Handlungsmöglichkeiten/Lösungen im Jemen-Krieg?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Abend,

die gegenwärtige Lage im Jemen ist katastrophal. Insofern muss die Weltgemeinschaft eigentlich schnell und entschieden handeln, was bislang nicht geschehen ist.

Im Zuge des Ukraine-Konflikts und auch im syrischen Bürgerkrieg wurde Russland von der Weltgemeinschaft und ganz besonders vom Westen scharf kiritisiert und zu Unrecht mit überzogenen Sanktionen belegt.

Dass eine gleichartige Vorgehensweise im Falle des jemenitischen Konflikts, welcher eigentlich vielmehr ein saudisch-jemenitischer Konflikt ist, völlig ausbleibt ist absolut inakzeptabel.

Dies könnte damit zusammenhängen, dass Saudi Arabien ein enger Verbündeter der USA ist, die grundsätzlich schützend mit verschlossenen Augen die Hand über ihre Verbüdeten hält.

Dennoch muss die Weltgemeinschaft lernen, den Schutz von Menschen und deren Recht auf Leben auch gegen die Interessen der USA durchzusetzen.

Die Vereinten Nationen (UN) müssten dringend Saudi Arabien für seinen Angriffskrieg kritisieren, Sanktionen gegen Saudi Arabien verhängen, die das Land treffen und eine Beobachter Mission in den Jemen schicken und zudem Hilfsgüter in den Jemen liefern, welche in der Bevölkerung dringed benötigt werden.

Des Weiteren müsste eine Flugverbotszone über dem Jemen durchgesetzt werden.

Nur so kann das Recht auf Leben im Jemen durchgesetzt werden.

Es ist mir völlig unverständlich, wieso sich die Bundesregierung hierzu nicht öffentlich geäußert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die lösung besteht in einem Waffenstillstand, wechselseitiger Toleranz von unterschiedlichen Glaubensbekenntnissen und die Zurückdränung ausländischer Interessen.

Momentan wird da ein Stellvertreterkrieg zwischen Saudi-Arabien und dem iran geführt und dafür die Unterschiedlichkeit des islamische Glaubensbekenntnisseslegitimationsideologisch instrumentalisiert.

Wir Deutsche haben damit hinreichend Erfahrung gemacht. Stichwort Dreißigjähriger Krieg zwischen Protestanten und Katholiken. Bei dem kam 1/3 der damaligen Bevölkerung ums Leben.

Insofern sollte man da erstmal noch mehr Waffen hinliefern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrickStyle98
26.11.2016, 14:21

Und einen Waffenstillstand erreicht man durch ein beidseitiges Waffenembargo? Und dieses Waffenembargo kann wer verhängen? Ich tippe mal auf die UN, weil die ja  schonmal eins verhängt haben für die Huthi-Rebellen?

0

Was möchtest Du wissen?