Handhabung mit Cannabiskonsum in Rumäien?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dauerkifferin und Medizinstudium? Ich vermute, da hat dein Dauerrausch zu einer Verwechselung geführt. Könnte es sein, daß du lediglich durch rumänsche Dörfer ziehen willst, um dort esotorischer Quacksalbereien aufzusaugen, und dies irrigerweise als "Medizinstudium" bezeichnest?

Danke für deine `hilfreiche`Antwort vorerst. Zu kiffen und trotzdem sein Leben auf die Kette zu kriegen ist nicht unmöglich, mein Bachelor in Chemie ist ein gutes Beispiel würde ich sagen und jetzt wird Medizin genau so gut folgen ;) schaffen aber wahrscheinlich nur intelligente Menschen, worunter du, deiner Antwort zuzuschreiben, nicht fällst.

Noch als kleiner Tip: ich bekomme Gras weil ich unter schweren psychischen Problemen leide, ich habe also nicht das Ziel irgendwelche esoterischen Reisen mit dem Gras zu machen sondern lediglich wie normale Menschen mein Leben zu führen. Dabei hilft mir das Cannabis aber das verstehen nicht alle Menschen, besonders nicht diejenigen, die keine Ahnung von der Thematik haben.

Hast du eine Antwort zu meiner Frage? Wenn ja gib diese doch bitte kund, wenn nicht - urteile nicht über mein Leben und lass deinen Frust an dir selber aus, geh zum Sport oder sowas und schreib nicht solche unnötigen Kommentare. (Vielleicht würde dir ja der ein oder andere Spliff helfen wieder auf den Damm zu kommen ;) )

0
@Lillliifee

Ganz kurz:

"Zu kiffen und trotzdem sein Leben auf die Kette zu kriegen ist nicht unmöglich"

Das eigene Leben auf die Kette zu kriegen solte nicht um den Preis geschehen, Leben und Gesundheit anderer zu gefährden.

Wenn du diese Ansicht für dämlich hältst, dann ist das dein Problem und nicht meins.

0
@Dxmklvw

Man gefährdet durchs Kiffen nicht das Leben anderer, wo hast du diese Räuberpistolen ausgeschnappt? Du hast definitiv ein mehr als dämliches Bild darüber.

1
@Dxmklvw

Ich hätte dich nie um die Kundgabe deiner Ansicht gebeten also ist es dein Problem wenn du sie anderen aufdrücken willst aber dabei auf beton stößt :D 

Nur jetzt, wo du sie eh schon unüberdacht rausgehauen hast, möchte ich gerne, dass du deine Ansicht erläuterst. Ich habe wirklich überlegt aber keine Antwort drauf gefunden, wie man durchs kiffen das Leben und die Gesundheit anderer gefährdet. (Kurze Nebeninfo: Von Cannabis ist noch nicht ein einziger Mensch, jemals auf diesem Planeten gestorben. Man müsste mehrere hundert Kilos innerhalb von einer viertel Stunde rauchen, um eine gefährliche Dosis zu erhalten. Das ist praktisch völlig unmöglich. Selfies zu schießen ist also gefährlicher als der Konsum von Cannabis.)

0
@Lillliifee

Es nicht völlig ausgeschlossen, daß auch du einmal auf die Hilfe eines Chirurgen angewiesen bist, denn das Schicksal ist in vielen Punkten unberechenbar.

Dein Problem könnte sich so eines Tages von selbst lösen, falls dann ein total bekiffter Chirurg an dir herumschnibbelt.

0
@Dxmklvw

Jeder, der Medizin studiert und so wie ich Chirurg werden möchte, möchte eines Tages Leben retten und sie nicht gefährden. Ich würde nicht betrunken an Patienten treten, genauso wenig wie ich bekifft an Patienten treten würde. 

0
@Lillliifee

Aha, und du meinst also, im dichtgedröhnten Zustand kann man viel besser Leben retten. Ich vermute, die Patienten sehen das ganz anders.

0

Was möchtest Du wissen?