Handelt es sich um eine Redoxreaktion?

 - (Schule, Chemie, redoxreaktion)

5 Antworten

Dass das für dich verwirrend ist, liegt daran dass deine Struktur falsch ist.

Beim Alkoholat zeichnest du eine Doppelbindung zwischen O und C; das ist aber eine Einfachbindung. Tatsächlich ändern sich die OZ im Molekül nicht vom Alkohol zum Alkoholat.

Reduziert wird der Wasserstoff, oxidiert das Natrium.

ich hab das jetzt so gemacht, wie du es gesagt hast, aber Natrium bleibt dann trotzdem Null, die Oxidationszahl des Kohlenstoffs ändert sich zu 0 (also bei mir zumindest)

0
@Fseli

Ich verstehe dein Problem nicht ganz. Der Wasserstoff beim Alkohol hat doch +I, oder bei dir nicht?

Hier kommt das Natrium hin, welches sein Elektron an den Wasserstoff abgibt. Dadurch erhält H die OZ 0 und Na +I.

Der Rest ändert sich nicht.

1

Ich habe das mithilfe der Summen der OZ ausgerechnet, welches bei Molekülen, die ungeladen sind 0 ergeben muss

0
@Fseli

Dann schau dir deine Strukturformel des Alkoholates noch einmal an. Wenn ich sage, außer dem Austausch von H und Na ändert sich nichts, meine ich das so.

CH3-CH2-O-H -> CH3-CH2-O-Na

1

Moment mal... kann es sein dass diese reaktion überhaupt keine redoxreaktion darstellt, sondern nur eine Oxidation?

0
@Fseli

Nein, kann es nicht.

Na wird oxidiert, H reduziert -> Redox.

1

Hi,

das Beispiel ist so, wie du es da stehen hast, Müll.

Die Natrium-Verbindung auf der Produktseite gibt es gar nicht. Da fehlen Ladungen. Die sieht sehr eigenartig aus. 


Normalerweise hätte als Produkt "Natrium-Ethanolat"
herauskommen sollen. Das ist das "normale" Ethanol mit dem Unterschied,
dass es keine OH-Gruppe, sondern eine O-Na-Gruppe hat.


=> Wenn die Molekülstrukturen deine Aufgabengrundlage sind, kannst du das gar nicht lösen. Dann verwundert es mich auch nicht, dass du da verwirrt bist. Nicht verzweifeln!


=> Zeichne mal anstelle deines ulkigen Produkts das von mir beschriebene Natrium-Ethanolat (ggf. googlen) und dann probier die Aufgabe noch einmal. Dann wird sie auch lösbar sein. ;) Mach ggf. ein Foto und stell es hier ein. Dann kontrollieren wir dein Ergebnis.

LG
MCX


Auf der einen Seite steht 2na und auf der anderen h2, dass kann man doch nicht miteinander vergleichen, da das verschiedene Elemente sind. Natrium steht bei den Edukten nach dem Pluszeichen und bei den Produkten vor dem Pluszeichen.

wie soll man da die Oxidationszahlen vergleichen????

0

Moin,

deine Zuordnung der Elektronen ist falsch, darum bekommst du das nicht hin. Im Alkohol passiert (theoretisch) das:

                 _                              _
2 R–CH2–O–H ---> 2 R–CH2–OI^– + 2 H^+
                 ¯                              ¯

Da ändern sich vom Alkohol zum Alkoholat nichts an den Oxidationszahlen.

Beim Natrium passiert das:

2 Na ---> 2 Na^+  + 2 e^–

Hier ändert sich die Oxidationszahl von "0" im Element) auf "+I" im Natriumkation. Die beiden Elektronen, die dabei abgegeben werden, verschwinden nicht ins Nirwana, sondern die bekommen die beiden (hypothetischen) Wasserstoffprotonen (H^+), so dass sie sich zu elementarem Wasserstoff vereinigen (können). Also:

2 H^+  + 2 e^–  ---> H–H

Darum entstehen Natriumalkoholate (also Salze)

R–CH2–O^– Na^+

und elementarer Wasserstoff

H2

Dein Redoxsystem sieht dann so aus:

Oxidation: 2 Na ---> 2 Na^+  + 2 e^–
Reduktion: 2 H^+  + 2 e^–  ---> H2
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Redoxgleichung: 2 Na + 2 H^+ ---> 2 Na^+  + H2

Und nun sag nochmal, dass sich bei Natrium nichts ändert...

LG von der Waterkant

Korrektur

Was möchtest Du wissen?