Handelt es sich hier um eine gefährliche Körperverletzung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe Deine Frage nicht! Was ist denn passiert und was wurde bei Dir behandelt? Wenn Deine Mutter eine Psychose hat, dann kann man die bei Dir nicht behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaKNB
26.09.2016, 10:13

Wahrscheinlich wurde meine Mutter in einem Angehörigengespräch einladen ... es hat sich erst nach 4 Monaten herausgestellt, dass es ihre Psychosen waren. Habe 4 Monate lang ihre Medikamente bekommen

0

Die Frage ist leider völlig unverständlich. Wenn ich Deine Kommentare auf einige Antworten hier richtig deute, dann hast Du Medikamente bekommen, die eigentlich für Deine Mutter bestimmt waren. Ist das korrekt?

In dem Fall käme allenfalls eine fahrlässige Körperverletzung in Betracht, soweit überhaupt die Medikamente dich überhaupt gesundheitlich beeinflusst haben. § 224 setzt nämlich voraus, dass der Arzt vorsätzlich handelte. Vorsatz ist hier - zumindest auf Basis Deiner Beschreibung - nicht erkennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaKNB
26.09.2016, 15:00

richtig, die Medimante meiner Mutter - er lässt mich bis heute nicht in Ruhe, hab falsche Diagnosen in die Akten des Gesundheitsamtes eintragen lassen, benutzt den sozialpsychiatrischen Dienst als verlängerten Arm... natürlich alles "gut gemeint"

0

Kommt darauf an in welchem Rahmen. Beim Münchhausen Syndrom kann man nur die Mutter belangen, ja wegen gefährlicher Körperverletzung. Sonst wäre es ein Kunstfehler. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaKNB
26.09.2016, 10:14

Ich befürchte Sie hat das Münchhausen Stellvertreter Syndrom

0

Verstehe die Frage nicht. Und was hat das mit dem Strafgesetz zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?