Handelt es sich bei diesem Fall um eine Schenkung bzw kann ich das als Schenkung rechtlich wirksam machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist nicht verpflichtet, das überhaupt zurück zu senden, wenn Du es nicht bestellt hast.

Schreibe denen, dass die Sachen bis zum...(etwa 4 Wochen) bei Dir zur Abholung bereitliegen und dass Du sie nachher entsorgen wirst. Das ist richtig nach unserem Recht, und nach dem hast Du Dich zu richten.
Weiter brauchst Du nichts zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPriViLeG
19.06.2017, 19:37

okay vielen dank das hat mir sehr geholfen.

0

Natürlich ist das keine Schenkung und ich glaub nicht, dass du in den USA einen Prozessführen möchtest, von wegen rechtlich geltend machen. Du vermutest ja selbst, dass es sich um einen Irrtum handelt. 

Behalten kannst du die Sachen trotzdem, solange der Händler sie nicht zurückfordert. Nach einer gewissen Frist (die hab ich grad nicht auf dem Schirm) kannst du damit machen was du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 241a BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPriViLeG
19.06.2017, 22:10

Ah danke den hatte ich nicht auf dem Schirm. Gilt in meinem Fall den eigentlich überhaupt deutsches Recht oder gilt US Recht?

0

die Frage ist schon, ob hier überhaupt deutsches Recht zur Anwendung kommt ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPriViLeG
19.06.2017, 19:37

Ja da bin ich mir auch nicht sicher deshalb die Hoffnung, dass hier auf Gf sich jemand damit auskennt und mir Rat geben kann weil alles was ich aus recht weiß stammt vom Schulunterricht von vor einigen Jahren 😅

0
Kommentar von Bitterkraut
19.06.2017, 20:08

Ja, deutsches Recht, wenn es sich um den Umgang mit dem Vorfall und den Sachen handelt. 

Um die "Schenkung" rechtlich geltend zu machen wäre der Gerichtsstand sicher in den USA.

1

Was möchtest Du wissen?