Handelt das Jugendamt bei Moslems mit kultureller Rücksicht?

6 Antworten

Auch, wenn du trollst...Vergiss es, hier steht das Gesetz über der Religion und das ist völlig richtig so. Bei Gewalt (besonders gegenüber Kindern die noch völlig abhängig von ihren Bezugspersonen sind) darf keine Rücksicht auf irgendwelche zweitrangigen Dinge genommen werden, da steht das Wohl des Kindes an erster Stelle.

Ich trolle nicht. Wer kennt nicht dieses Gürtel-Ausländer-Klischee?

0
@ModernSwipe

Richtig. Alles Klischees, welche du hier als "ist doch bekannt / weiß man doch" verbreitest. Die klassische Nazi-Masche, alles über einen Kamm zu scheren.

0

Die Realität entspricht leider nicht deiner naiven Meinung. 

0
@EinfachSo01

Ich kenne einige Personen die im Auftrag des Jugendamtes unterwegs sind, so etwas wird genauso gemeldet und entsprechend gehandelt, wenn das Kindeswohl gefährdet ist wie bei deutschen Familien auch. Keine Ahnung warum du denkst es wäre eine Meinung, nur weil du eventuell andere Erfahrungen gemacht hast.

0

Das Gesetz steht über religiösen Vorschriften. Da zählt auch keine "Religionsfreiheit". Wenn die kulturellen Vorschriften gegen dieses Gesetz verstoßen, ist es vollkommen egal, ob es muslimische oder atheistische Eltern sind.

Ich bezweifle, dass das Jugendamt darauf Rücksicht nimmt und das ist auch gut so. So etwas wäre widerlich.

Leider ein Irrtum. Für sehr viele Muslime stehen ihre religiösen Gesetze über den Gesetzen des Gastlandes. Ausserdem sind die deutsche Gerichte da auch eher "verständnisvoll". Da gibt es sehr wohl Rabatt, wenn zB ein Mann gegenüber seiner Frau gewalttätig wird, wegen der "Ehre". 

0
@EinfachSo01

Ist ja schön für die Muslime, biegt aber unsere Gesetze nicht um.

0

Nein.

Zumindest kenne ich es so das eine Religion nicht über dem deutschen Grundgesetz steht und es wird genauso drauf geachtet wie bei jeder anderen Familie.

Wie kommst Du zu der Annahme?

LG

Alkoholismus Aggressivität Kindesmutter?

HALLO,

Es geht um Folgendes, Donnerstag um 20:30 abends riefen mich meine Kinder an, ihre Mama, meine Ex-Frau sei zum wiederholten mal betrunken. (das geht schon über Jahre so). Aufenthaltsbestimmungsrecht hat sie, doch Sorgerecht haben wir beide. Meine Ex hat meinen Sohn, 10 Jahre alt, nach seinen Aussagen an der Hand gegen die Wand geschleudert, das bezeugt mir meine Tochter auch 10 Jahre alt (Zwillinge).

Meine Ex, wieder voll im Delirium ihrer Alkoholsucht bemerkte nicht, dass sich die Kinder gegen 21.30 Uhr aus der Wohnung schlichen. Ich alarmierte die Polizei, die dann auch mit meinen Eltern eintraf.

(Ich konnte leider nicht dabei sei. Da ich eine Nachtlinie LKW fahre)

Die Kinder wurden in Absprache mit der Polizei von Oma und Opa mitgenommen. Leider erhielt ich keine Auskunft über den Zustand meiner Ex-Frau von der Polizei. Am folgenden Tag berichteten die Kinder mir alles, was so in letzter Zeit daheim vorfiel. Und dass sie nicht mehr zur Mama zurückmöchten, da sie Angst vor ihr haben. Beleidigungen der Mutter gegenüber den Kindern, ständiger Alkoholgenuss, Schläge auf den Hinterkopf und Drohungen gegenüber den Kindern.

Daraufhin bin ich zum Jugendamt. Und schilderte den Fall - das Jugendamt meinte ich solle die Kinder bis Montag bis eine Entscheidung getroffen wird bei mir lassen. Bzw. die zuständige Dame da wäre und ich einen Termin bei ihr bekomme. Genauso beim zuständigen Gericht persönlich da Ich ja nicht gegen den Gerichtsbeschluss, Umgangsrecht verstossen möchte, da ich sie Sonntag nicht zu ihr bringen werde. Auch habe ich meinen Sohn untersuchen lassen, da er sehr viele blaue Flecken hat (Attest ist natürlich ausgestellt worden.

Habe ich eine Chance das alleinige Sorgerecht zu bekommen? Die Kinder haben Angst zu ihr zu gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?