Handel mit ETF?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ETFs sind börsengehandelt, haben keinen Ausgabeaufschlag und bilden passiv einen Index nach. Sie werden nicht aktiv gemanagt, daher sind die Kosten geringer.

Andererseits ist eine Outperformance der eigenen Benchmark quasi ausgeschlossen, man nimmt den Index immer mit wie er verläuft (Tracking Difference beachten).

Ikonoklastisch 16.06.2016, 10:13

Auf keinen Fall sollted er/die Fragesteller/in mit dem Handel ETF anfangen, bloss weil ein Freund empfohlen hat. Das wäre völlig übereilt. Viele unterschätzen den Aufwand, den man eigentlich auch in so einen "fertigen" Korb stecken sollte, masslos. Verwaltungstechnisch funktioniert ein ETF wie ein Investmentfond: Anteile vom Investmendfond können von Marktakteuren erworben werden. Eine Streuung des Kapitals also. Informieren kann man sich auch da: https://www.aktien-depot.de/handel-mit-etfs/ Es gibt auch noch die Möglichkeit, das ganze auf die Region, in der man lebt, anzuwenden, aber  damit kenne ich mich nicht so genau aus. wer da mehr Infos hat, her damit.

Ansonsten: soll er/sie es einfach mal ausprobieren. Das ist sogar vielleicht am klügsten.

0

Lass es, wird der Markt zu volatil bist ganz schnell gezwungen auszusteigen und hast Null Erträge davon. Kauf dir ein paar Bluechips (DAX Titel) von denen DU überzeugt bist und der Firma vertrauen schenkst. Informieren ist hier auch Pflicht.  Oder gibst du dein Geld sonst jedem in die Hand? Ein Tipp noch... warte bis es wieder richtig scheppert und alle Werte im Keller sind, aktuell ist der Markt sehr aufgebläht durch die EZB. Und Brexit steht auch vor der Tür. Geld macht man nur wenn man über Leichen geht oder lange warten kann. Denk auch an die Psychologie hinter dem Geld das du anlegst. Risiko ist immer der Totalverlust. Vorteil ist, du bekommst bei Ausschüttung mehr als Zinsen auf deinem Konto 

kevin1905 10.06.2016, 18:19


Lass es, wird der Markt zu volatil bist ganz schnell gezwungen auszusteigen und hast Null Erträge davon.

Einmal MSCI World und nie wieder anrühren. Thema erledigt. Ansonsten einfach einen auf den Dax, wenn der Home Bias so stark ist. 6-7% p.a. im Schnitt kein Problem. Heute gut runter gegangen, also kann man günstig einkaufen.


Kauf dir ein paar Bluechips (DAX Titel) von denen DU überzeugt bist und der Firma vertrauen schenkst.

Das macht aufgrund der Kosten und der Diversifikation bei einem Anlagevolumen von weniger als 1.000,- € pro Titel und 10 Titeln insgesamt also 10.000,- € gar keinen Sinn und ist viel zeitaufwendiger (Fundamentaldaten, etc.). Der ROTI Wert ist hier geringer und man muss sich mehr damit beschäftigen. Für den aktiven Investor sicherlich interessanter.


aktuell ist der Markt sehr aufgebläht durch die EZB.

Wir haben eine Baisse, wenn du die Dividendenrenditen aus dem Dax rausrechnest, wird es dir auffallen!


Und Brexit steht auch vor der Tür.

Spekulation. Kann, muss nicht. Wenn man von der Effizienzmarkthypothese ausgeht ist die Möglichkeit ohnehin bereits eingepreist, zumindest teilweise.

0

Wenn dir ein Freund das empfohlen hat ist das schon mal super aber fang doch selbst an dich damit intensiver zu beschäftigen und lese ein paar gute Bücher. 

Gerd Kommer hat zum Thema ETF und passive Anlagestrategie einige sehr gute Bücher geschrieben. Solltest du dir vielleicht mal anschauen da stehen sehr viele wertvolle Tipps und Beispiele drinnen. 

Fang am besten selbst an dich schlau zu machen und höre nicht zu viel auf die Tipps anderer ;)

Was möchtest Du wissen?