handballtraining spielzüge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst mal lässt sich ein guter Torwart nicht so einfach verwirren. Vollkommen verwirren noch weniger. Außerdem ist es in erster Linie mal wichtiger, dass die Abwehr aus dem Konzept gebracht wird, sodass sich Lücken bilden, durch die man direkt aufs Tor gehen kann. Wenn mit (viel) Platz, Kontrolle und Präzision geworfen wird, am besten noch mit ordentlich Kraft dahinter, ist es egal, ob der Torwart verwirrt ist oder nicht, weil der Ball dann ohnehin rein gehen sollte (ausgenommen du spielst zufällig gegen den THW Kiel o.ä.).

Ob ein Spielzug gut ist und wie lange man braucht, um ihn zu lernen, hängt von der Mannschaft ab. Natürlich sollte man die Routine reinbekommen, nicht erst überlegen zu müssen, wie man jetzt laufen muss und wer den Ball wann von wem bekommt, und das braucht evtl. seine Zeit. Wenn ein Spielzug über einen Zeitraum von mehreren Trainingseinheiten konsequent einige Male wiederholt wird, sollte das aber nicht weiter schwer sein. Sobald jeder genau weiß, was er/sie zu tun hat, wird aufs Tempo gedrückt. Je schneller der Spielzug ausgeführt wird, desto länger braucht die Abwehr, um hinterher zu kommen. Nicht zu empfehlen natürlich, wenn ein Spielzug darauf baut, dass die Abwehr eine Bewegung mitmacht, z.B. sich komplett nach links verlagert, damit die rechte Seite offen ist.

Soviel dazu. Um Unruhe in der Abwehr zu stiften, empfehlen sich Positionswechsel, z.B. durch Kreuzen. Das geht auf allen Positionen. Ebenso Einläufer, dabei am besten einer der Spieler auf den Außen-Positionen, die können eher durchschlüpfen ohne dass der entsprechende Abwehrspieler es merkt. Im Idealfall steht der Einläufer dann frei und bekommt den Ball, wahrscheinlicher ist aber, dass die Abwehr plötzlich auf zwei Kreisläufer achten muss, was nicht so gut eingespielte Formationen schon mal aus dem Konzept bringen kann. Wegen komplexer Spielzüge solltest du dich mal an deinen Trainer wenden. Solche Abläufe lassen sich hier schlecht anschaulich erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vollkommen den torwart verwirren is nie drinne :) aber was ganz gut klappt um lücken in der abwehr ziehen ist nen kreisläufer + kreuzen... beim wurf dann am besten noch den wurf nach links antäuschen und dann nach rechts werfen oder halt andersrum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaub, mit diesem Spielzug verwirrt ihr sowohl die Abwehr, als auch den Torwart xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?