Hand-Fuß-Mund-Krankheit wiederansteckung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unter diesen Umständen könnte ich (Laie) mir vorstellen, dass ok ist, würde es auf alle Fälle mit dem Arzt besprechen, denn

Wichtig: Solange das Kind Symptome hat, muss jeder Kontakt mit Kindern unterbunden werden, das heisst keine Besuche zu Hause, in die Tagesstätte, Kindergarten oder Schule. Und: Das Virus verändert sich schnell, weshalb das Kind mehrmals erkranken kann.

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Krankheitsbilder/Hand_Fuss_Mund_Krankheit.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schwierig, wenn man Job und Kind/Familie unter einen Hut bringen muss, aber ein Kind mit Ausschlag und mitten in der Erkrankung zu der Tagesmutter/Kindergruppe zu bringen ist nicht gerade gut.

Nennen wir es mal so.

Selbst wenn es dem Kind gut geht, das Immunsystem, der kleine Körper ist noch im Kampf mit der Erkrankung. Also geschwächt. Im Sinne für dein Kind, lass ihn noch zu Hause .

Versuche in dieser Zeit ev. durch eine(n) hom. Arzt oder TCM Mediziner mal sein Immunsystem aufzubauen und stärken.

Abgesehen davon, wäre ich als fremde Mutter ganz und gar nicht erfreut, wenn ich mein Kind in die Einrichtung bringe, wo die Betreuerin und Kind(er) wissentlich(!) mit einer Erkrankung sich befinden.

Ebenso würde ich mal ein sehr klärendes Gespräch mit dieser Tagesmutter führen, wenn sich diese Erkrankung wiederholt.

So viele Kinder kann sie ja nicht haben, so wird es doch möglich sein, - mehr als in einem großen Kindergarten -darauf zu achten, dass Infektionen ...nicht in die Gruppe "gebracht" werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sienna101 11.07.2017, 11:22

Erstens ist die Tagesmutter seine Oma. Sie passt zusätzlich noch auf ein weiteres Kind auf. Darum schicke ich mein Kind noch zu irgendwem sondern zu seiner Oma. Zweitens kann man solche Dinge wohl nicht vermeiden, wenn die Krankheit erst nach einpaar Tagen ausbricht kann man wohl erst reagieren wenn man Anzeichen hat. Da ist das andere Kind längt schon angesteckt. Wenn noch keine Symptome da sind, kann man ja nicht anderes reagieren.

3

Wie wäre es mit Waschen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Hand-Fu%C3%9F-Mund-Krankheit

Auch eine strenge Hygiene bei der Tagesmutter ist extrem wichtig (Tische, Stühle, Toilette häufig desinfizieren). Gläser, Teller und Besteck NICHT teilen.

Nicht umarmen, küssen oder sonstigen Körperkontakt.

Da es sich um ein Virus handelt, gibt es leider keine andere Medizin.

WASCHEN UND PUTZEN!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maxxismo 11.07.2017, 12:30

Kranke Kinder kannst du nur isolieren. Sobald die Mäuse laufen können, hast du doch nix mehr unter Kontrolle.

0
Wapiti201264 11.07.2017, 12:45
@Maxxismo

Prinzipiell gebe ich Dir Recht, aber bei Viruserkrankungen nützt das ja auch nix. Die Kleinen müssen ja irgendwie auch ihr Immunsystem aufbauen.

Es bereitet mir aber Sorgen, dass HFM in den letzten Jahren wieder so zunimmt. Genau wie Flöhe.

Scheint mir echt ein Hygieneproblem zu sein...

0
sienna101 11.07.2017, 14:00
@Wapiti201264

Ich glaube nicht, dass es ein Hygieneproblem ist. Bekanntlich werden Viren resistenter und verändern sich schneller. Daher wird es wohl eher daran liegen, dass die Vielfalt der Viren natürlich eine größere Anzahl der Bevölkerung treffen kann.

0

Mir geht es nicht um die Erstansteckung. Sowas lässt sich nicht verhindern, wenn zwei Kleinkinder den Tag mit einander verbringen und sich auch mal küssen und umarmen und man noch keine Anzeichen eine Krankheit sieht.

Mir geht es darum ob es am Krankheitsverlauf etwas ändert, wenn beide zusammen krank bei ihr sind. Oder ob es "egal" ist, da es beide ja eh schon haben und es auch nicht schlimmer oder anders verläuft.

Hätte die andere das gleiche nicht, würde mein Sohn natürlich daheim bleiben um sie nicht anzustecken, aber da sie es ja schon hatte bzw. noch etwas hat, vermute ich ist die Situation anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maxxismo 11.07.2017, 12:36

Grundsätzlich sollte eine zeitlang nach der Infektion Immunität bestehen. Jedoch gibt es verschiedene Serotypen der Coxsacki-A-Viren, welche die HFM-Krankheit auslösen können.

Gegen die anderen Serotypen des Virus besteht dann keine Immunität.

Wenn sich jedoch ein Kind sicher beim anderen angesteckt hat und sich beide Kinder im selben Krankheitsstadium befinden, sehe ich da keine Probleme.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/E/Enteroviren/Kompendium.html
Lass dich nicht bekloppt machen, dein Kind hat HFM, nicht eine der übrigen Erkrankungen.

Im Zweifel kurz beim Kinderarzt nachfragen.

2
sienna101 11.07.2017, 12:43
@Maxxismo

Danke, ja er hat definitiv HFM war heute morgen beim Arzt und die Mutter des anderen Kindes war gestern beim Arzt und hat HFM auch bestätigt.

1
Maxxismo 11.07.2017, 13:49
@sienna101

HFM kann von mehreren unterschiedlichen Serotypen ausgelöst werde. ;-)

Guck in die Info vom Robert-Koch-Institut, da stehts genau drin.

0

Was möchtest Du wissen?