Hand auf Herz: Wie viel arbeitet ein Grundschullehrer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann das nur für Niedersachsen sagen, wo Grundschullehrer die höchste Unterrichtsverpflichtung von allen Lehrkräften haben, nämlich 28 Wochenstunden, wobei Unterricht am Nachnmittag im Rahmen des Ganztagsschulbetriebes anders gerechnet wird, nämlich eine Dopppelstunde (90Minuten) zählt als eine normale Unterrichtsstunde (45 Minuten). Hinzu kommen Vor- und Nachbereitungen des Unterrichts, Korrekturen, regelmäßige schulische und gleichzeitig dienstliche Veranstaltungen wie Feste, Elternsprechtage, Konferenzen (Fach-, Gesamt-, Klassenkonferenzen, Dienstbesprechungen). Realistisch sind ohne Fahrzeit zum Dienstort und zurück 40 bis 45 Stunden (1 Stunde = 60 Minuten) wöchentlich.


hinter deiner frage steckt doch das uralte vorurteil, dass lehrer durch ferien und "halbstagsarbeit" an schulen wesentlich mehr freizeit/kürzere arbeitszeiten haben als der rest der bevölerung.

du wirst daher keinen lehrer (auch nicht hier) finden, der dein vorurteil noch bestätigt. nicht nur lehrer, auch andere menschen arbeiten nicht nach stechuhr, sondern primär an der erfüllung von aufgaben, wobei die aufgewandte zeit im schnitt eines jahres schon einer normalen wochenarbeitszeit entspricht.

Meine Freundin ca. 35-50 Stunden pro Woche, je nachdem was ansteht.

Was möchtest Du wissen?