Deuten meine Symptome auf Diabetes hin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ein Symptom erst dann auftaucht, wenn du weisst, dass es existiert, ist das normalerweise ein gutes Anzeichen dafür, dass du es dir einbildest. Durst ist etwas völlig normales, und es ist auch normal, dass man nicht jeden Tag gleich viel trinkt. Solange du nicht literweise Wasser in dich reinkippst (2-3 Liter pro Tag sind noch völlig in Ordnung), kann man nicht von übertriebenem Durst sprechen. Und selbst starke Durstgefühle heissen nicht zwangsweise, dass du Diabetes hast. Du hast ja auch nicht bei jedem Auftreten von Kopfschmerzen gleich einen Hirntumor.

Wenn du wirklich zweifelst, dann geh zum Arzt, der kann dich auf Diabetes testen. Auf keinen Fall solltest du versuchen, ab sofort nichts mehr zu trinken bzw. den Durst zu unterdrücken. Damit würdest du dir schaden und solltest du tatsächlich Diabetes haben, geht das durch zwanghaftes "nicht-trinken" ganz bestimmt auch nicht weg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich Symptome einer Krankheit durchliest, kommt es oft vor dass man kurze Zeit später ähnliche Symptome spürt.

Ein starkes Symptom ist, wenn du neben dem ständig durst haben auch bereits wenig später auf Toilette musst, weitere Symptome können Müdigkeit oder Unwohlsein sein. Bei Diabetes Typ 1 merkst du diese Symptome sehr stark. Bei Typ 2 kommen sie schleichend und es bleibt oft Jahrelang unentdeckt. Wenn du den Verdacht hast, diabetes zuhaben, solltest du zum Arzt gehen und deinen Blutzucker messen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durst ist nur eines von vielen Symptomen. Aber nur von Durst auf Diabetes zu schließen halte ich für völlig übereilt. Vielleicht trinkst du einfach nicht genug...

Habe selber Typ 1...

Nur der Arzt kann es dir mit Sicherheit sagen, "Ferndiagnosen" sind mit äußerster Vorsicht zu genießen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?