Hamsterhaus aus Guftigem Holz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das habe ich dir schon geschrieben. Es ist nicht giftig, es ist Nadelholz. Und Nadelholz kann harzen. Und wenn der Hamster daran nagt, kann das Harz seine Backentaschen verkleben.
Zudem sind die ätherischen Öle (das sind Duftstoffe, die aus dem Holz ausdünsten) nicht gut für die Nase des Hamsters.
(Es gibt aber auch giftige Nadelhölzer, aber aus denen besteht dieses Zubehör nun nicht, das wird Fichte sein.)

Und ein Buddelturm ist ohnehin vollkommen überflüssig, denn du sollst das ganze Gehege tief einstreuen.

Schau mal hier, da findest du geeignetes Hamsterzubehör:
https://www.rodipet.de/index_ssl.htm

Lies aber jedesmal auch die Artikelbeschreibung genau. Die haben auch Zubehör für andere Tierarten. Und es steht auch immer dabei, ob es für Zwerghamster und/oder Goldhamster geeignet ist.

Ansonsten habe ich dir ja schon diebrain.de, zwei Hamsterboards und eine Blog mit Bildern von guten Gehegen empfohlen. Lies das doch erstmal. Das wird ganz viele deiner Fragen beantworten.

Die000 20.03.2012, 11:42

Rosiger ist voll teuer

0
Rechercheur 20.03.2012, 11:47
@Die000

Hamsterhaltung ist ja auch kein preiswertes Vergnügen.
Du kannst aber auch aus Pappelsperrholz und lösungsmittelfreiem Holzleim selbst Häuschen bauen. Oder dich mal nach weiteren guten Shops umschauen.

Wenn du die Links, die ich dir so gebe, auch mal lesen würdest, hättest du zum Beispiel diese Shopliste gefunden:
http://www.hamsterboard.de/index.php?page=Board&boardID=89

0
Rechercheur 20.03.2012, 11:42

Hier kannst du nachlesen, welche Zweige Hamster bekommen dürfen und welche nicht:
http://diebrain.de/hi-frischfutter.html#zweige

Genau das gilt auch für das Material, aus dem Häuschen etc. gebaut sein sollten. Sie sollten nur aus den Hölzern bestehen, die der Hamster auch fressen darf.

0

Wenn der Buddelturm bereits aus der Verpackung genommen wurde und benutzt wurde werden sie ihn nicht zurücknehmen. Der Buddelturm ist aber für Hamster nicht notwendig. Man braucht eigentlich nur mal nachzudenken und kommt schon von selbst darauf warum: im Buddelturm kann der Hamster einfach nur nach unten graben und dann wieder nach oben. Fertig. Langweilig. Viel billiger und besser für den Hamster wäre folgende Variante: Du füllst in das Gehege tiefe Einstreu, vielleicht gemischt mit Heu im Verhältnis 50:50, damit er Tunnel graben kann und diese Tunnel nicht gleich einstürzen. Was passiert? Der Hamster gräbt sich ein kompliziertes Tunnelsystem von A nach B nach C nach D und so weiter. Er richtet sich unten seine Kammern ein als da wären Schlafkammern, Futterkammer und so weiter. Ich setze jetzt mal voraus das Gehege hat eine Größe von 100 mal 50 cm. Da hat er auf jeden Fall eine Menge zu tun. Denn irgendwann kommt Mensch und macht eine Teilreinigung. Dann muss das Tunnelsystem repariert, neu eingerichtet und so weiter werden. Und voilà, der Hamster hat ohne Buddelturm eine Menge Abwechselung und Arbeit. Für den Buddelturm hast Du 12 Euro gespart. Und dafür kaufst Du für 7 Euro bei Rodipet eine Packung Nagertorf und bei Ikea eine Box für 4 Euro. Du füllst den Torf in die Box und hast für den Auslauf eine riesige Buddelbox in der Hamster noch Spass obendrein hat. Und wenn Du sowieso bei Ikea bist, dann kaufst Du die schönen Zeitschriftenhalter aus Holz und hast schon wenigstens ein Häuschen kombiniert mit einem Laufradhalter (musst oben Dübel so festkleben dass das Laufrad Halt hat) für den Auslauf. Der Laufradhalter bei Rodipet kostet 16 Euro, die Zeitschriftenhalter aus reinem Holz bei Ikea kosten 4 Euro 2 Stück. Man braucht nur ein paar Ideen, dann kommt man günstiger weg. Und hat am Ende sogar genug Geld für ein 2-Kammern-Haus von Ikea.

Gibt bessere Sachen ,vielleicht gibst du deinen Hamster mal Haselnussäste.

Was möchtest Du wissen?