Hamster oder Frettchen

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Über Hamster findest du jede Menge Infos auf diebrain.de, schau dir auch gute Gehege auf hamstergehege.blogspot.de an und lies meinen Tipp:
https://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-grundlagen

Wichtig ist:

  • Hamster sind nachtaktiv und Einzelgänger.
  • Aquariengehege mit min. 100 x 50 cm Grundfläche, besser deutlich größer. Kein Gitterkäfig! Kein Naturholz-/Nadelholzgehege!
  • Min. 30 - 40 cm Einstreutiefe.

Frettchen dagegen musst du min. zu zweit halten, am besten freie Wohnungshaltung. Sie sollen stark riechen. Die Wohnung muss komplett Frettchensicher gestaltet werden.
Sie fressen andere Kleintiere, also wirst du mitunter Kaninchen verfüttern müssen.
Der Aufwand und die Kosten einer Frettchenhaltung dürften die der Hamsterhaltung weit überschreiten.
Informier dich da erst mal gut!

Dia33 03.02.2015, 20:15

Danke für die vielen informationen. ich werde mich informieren danke=)

0
Meerielino 03.02.2015, 20:27

Frettchen ,,stinken " nur wenn sie nicht kastriert sind . Frettchen muss man kastrieren lassen da sie sonst sterben, weil sie keine jungen bekommen. Wenn man züchtet ,muss man sie nicht kastrieren ,stinken dann aber .

0

Also alleine geht bei Frettchen natürlich garnicht, dann werden sie einsam. Mann muss ihnen nicht zwangsläufig täglich Fleisch füttern es gibt auch besondere Frettchenfutter und manche Katzenfutter gehen auch von der Zusammensetzung her. Unsere fressen auch liebendgern Gurke und Tomate, aber sie bekommen auch regelmäßig Hühnermägen und -herzen. Sie lieben auch Katzenfeuchtfutter, aber das kaufen wir nicht sondern bekommen es manchmal geschenkt und dann bekommen sie halt alle paar Wochen mal welches. Unsere sind sehr gut erzogen und gehen auf ihre Katzenklos. Wir benutzen gerne Holz- oder Maisstreu, weil das gut geruchsüberdeckend ist und super klumpt. Die Erziehung ist jedoch sehr schwierig. Bei Männlein und Weiblein sollte man am besten schnell kastrieren lassen, weil die Rüden die Fähen gerne mal "vergewaltigen"(läuft halt ziemlich brutal ab). Dann am besten direkt beide, denn Rüden sind häufig deutlich aggressiver auch kastrierten Fähen gegenüber, wenn sie nicht kastriert werden und Fähen neigen dann zu einer Dauerhitze, wenn sie nicht gedeckt werden. Welpen sind anstrengen! Sie brauchen viel Fleisch und sind furchtbar frech. Sie zerstören gerne Dinge und auch gerne mal Personen. Gesetzlich vorgeschrieben für Frettchen ist min.1 Kubikmeter/Frettchen. aber Frettchen haben viel Energie und brauchen auch Auslauf. Unsere können sich häufig im Garten austoben und laufen auch an der Leine mit spazieren. Außerdem laufen sie täglich in der Wohnung beim Saubermachen. Der Garten ist fast voll ummauert, da Frettchen Meister im entkommen sind. Lediglich das Gartentor ist aus groben Gittern und eine unserer Fähen ist vor einigen Jahren leider auch schonmal weggelaufen, obwohl wir sehr aufgepasst hatten. Die sind verdammt schnell. Die restlichen Teufelchen passen nicht durch das Gitter, also könnten sie höchstens drüberklettern, aber seit wir eine Metallplatte an das Gitter genagelt haben, die etwa doppelt so hoch ist, wie die Frettchen selber, ist nichts mehr passiert. Wir haben kein Holz genommen, weil das kaputt geht und sie sich da notfalls auch reinkrallen können. Außerdem rutschen sie an Metall gut ab. Frettchen beißen auch gerne andere Tiere, denn es sind Raubtiere und auf Grund des Geruchs sehen andere Tiere sie auch meistens nicht als Beutetiere. Wo ich schonmal beim Geruch bin: Frettchen sind MIT STINKTIEREN VERWANDT! Sie haben einen sehr heftigen Geruch und der setzt sich überall fest. Der Geruch lässt nach der Kastration etwas nach, aber allein schon wenn man sie anfasst haftet der Geruch an einem. Wenn sie sich erschrecken oder auch mal einfach so pupsen sie und das ist wirklich UNERTRÄGLICH. Das bleibt auch STUNDENLANG in der Luft. Hoffe das schreckt dich so sehr ab, dass du es dir gründlichst überlegst und dir nur Frettchen holst, wenn du dir sicher sein kannst, dass es am Ende keine abzugebenden Notfrettchen werden. ÜBERSCHÄTZ DICH NICHT!!! Es gibt auch genug Frettchentierheime. Einfach mal das Wort "Frettchentierheim" googlen und vielleicht mal da informieren.

Dia33 07.02.2015, 19:00

Ziemlich viel Text. Also nach al den Antworten war ich mir schon ziemlich sicher das ich einen Hamster nehme.Deinen Erfahrungen haben mich jetzt definitiv dazu gebracht einen Hamster zu nehmen. Da ich bisher noch keine Haustiere hatte finde ich dass ich lieber mit einem Hamster anfangen sollte. Ich kann ja später immer noch auf Frettchen umsteigen.=) Danke

1

Ein Frettchen macht alles Kaputt. Das Klettert auch überall noch und nagt alles an.Ich würde das nicht in der Wohnung haben wollen! :-)

Ähm ja. Erstmal sind Frettchen keine Nagetiere. Dann muss man sie mindestens zu zweit halten. Dann gibt es mehr zu tun und zu beachten als bei einem Hund. Sie essen tote Küken und Mäuse, und das täglich. Sie haben nen Eigengeruch, und machen wirklich fast alles kaputt. Und sie brauchen ein eigenes Zimmer für sich oder freie Wohnungshaltung. Also: nimm den Hamster. Ich spreche aus Erfahrung, ich besitze Frettchen.

Dia33 03.02.2015, 20:13

Danke=)

0

Der Unterschied zwischen einem Hamster und einem Frettchen sind dann doch recht groß.

Informiere dich richtig und entscheide dann, was besser zu dir und in deinen Alltag passt.

Dia33 03.02.2015, 19:22

Danke

0

Fang mal mit nem hamster an. Frettchen sind sehr anspruchsvoll ! Sie dürfen keinesfalls allein gehalten werden, müssen kastriert werden. Sie müssen intensiv umsorgt und beschäftigt sowie erzogen werden. Sonst machen Sie alles kaputt und werden bissig. Außerdem brauchen sie einen großen Käfig und viel, viel Auslauf. Auch in der Ernährung sind sie sehr anspruchsvoll.

Fang mit einem hamster an und informier die erstmal intensiv über frettchen , die damit verbundene Arbeit und vor allem die Kosten !!

Dia33 03.02.2015, 20:13

ok. danke für den Tipp=)

0
user5464 03.02.2015, 20:50

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung 😊

0

Ich empfehle hamster ( ich habe selber einen ). Hamster sind pflegeleichter . Man muss sie einzeln halten , Mann füttert eigentlich nur Körner ,Grünzeug , ......Grillen oder heimchen da sie Eiweiß brauchen Alternativ kann man auch Magerquark füttern.

Frettchen muss man mindestens zu zweit halten , man füttert sie mit töten Kücken und anderem Fleisch . Sie brauchen ein Riesen Käfig .........

Informiere dich über diese Tierarten und entscheide dich danach Ich hoffe ich konnte dir helfen .

Dia33 03.02.2015, 20:01

Danke

0

Also ich selber habe einen Hamster er ist pflegeleicht hört dir zu und ich einfach nur süß du musst nur alle 2 wochen den käfig sauber machen aber ein hamster stirbt nach 2 jahren auch wieder dafür kostet ein hamster nicht so viel.

Rechercheur 03.02.2015, 19:37
du musst nur alle 2 wochen den käfig sauber machen

Bitte nicht!
DSavon abgesehen, dass ein Hamster nicht in einen Gitterkäfig gehört, ist eine zweiwöchentliche Komplettreinigung für ein Tier, das sich an seinen Duftmarken orientiert, die Stresskatastrophe schlechthin!

Ein großes und gutes Gehege muss nur selten gereinigt werden. Das ist auch gut für den Hamster, der sich an seinen Duftmarken orientiert und daher bei jeder Komplettreinigung großem Stress ausgesetzt wäre.
Daher geht man am besten wie folgt vor:
Täglich oder alle zwei Tage wird die Ecktoilette gereinigt, sollte er weitere Pinkelecken haben, diese natürlich auch. Gehamstertes Frischfutter wird aus dem Nest entfernt, gehamstertes Trockenfutter bleibt unangetastet. Das Nest an sich muss ansonsten kaum gereinigt werden.
Das Gehege selbst wird max. alle 6 - 8 Wochen teilgereinigt. Dabei wird max. 1/3 bis 1/2 der Einstreu getauscht. Oder man nimmt täglich ein bis zwei Hände verschmutzter Streustellen aus dem Gehege und gibt ein bis zwei Hände neue Streu hinein, dann muss man kaum je eine große Reinigung vornehmen.

aber ein hamster stirbt nach 2 jahren

Zwei bis vier Jahre werden sie alt.

Bitte informier dich über Hamsterhaltung!

1
Dia33 03.02.2015, 20:11
@Rechercheur

Ziemlich grosser Text =) danke ich werde mich informieren

0
Dia33 03.02.2015, 20:12

Ich glaube dir sofort das sie Pflegeleichter sind =) danke

0

Frettchen sind nicht gerade pflegeleicht. Aber Hamster leben ungefähr 1-3 Jahre also sei nicht alzu traurig wenn er so schnell stirbt.

Sorry, Rechtschreibfehler *Als ich mich für einen Hamster entschieden hatte...

Was möchtest Du wissen?