Hamster Kauf Entscheidung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hier mal ein Text, den ich für Hamsteranfänger geschrieben habe:

Erstanschaffung Hamster, gutes Gehege und gutes Zubehör liegt so bei 150,- € aufwärts.

Was du brauchst:

  • Gehege: Geeignet sind Aquarien mit Gitterabdeckung oder Nagerterrarien. Mindestmaß 100 x 40 cm, gerne größer. Gitterkäfige sind weniger geeignet, weil sich Hamster beim Gitterklettern und -nagen leicht auch mal verletzen (sie können keine Höhen abschätzen und lassen sich fallen) und weil die Wanne nicht ausreichend hoch ist für die Einstreu.
  • Einstreutiefe min. 20 cm, gerne ein Tiefstreubereich mit 40 cm Einstreu oder mehr.
  • Ein Sandbad mit Chinchillasand oder ein Sandbereich.
  • Ein Mehrkammernhaus aus Holz mit abnehmbarem Dach zur einfachen Nestkontrolle und ohne Boden, damit der Hamster sich ein Nest darin graben kann. In die zweite Kammer kommt eine Keramikecktoilette mit Chinchillasand.
  • Weitere Verstecke: Holzröhren, Korktunnel, Keramikhäuschen ...
  • Wassernapf und Frischfutternapf. Das Trockenfutter wird im Gehege verteilt, um den natürlichen Sammeltrieb zu fördern.
  • Laufrad: Mindestdurchmesser 25 cm für Goldhamster, 20 cm für Zwerghamster, geschlossene Lauffläche, kein Schereneffekt. Geeignet sind Holzlaufräder oder das WodentWheel von rodipet.de.
  • Als Nistmaterial eignet sich weißes, unbedrucktes, unparfumiertes Toilettenpapier in Fetzen gerissen. Bitte keine Hamsterwatte, sie ist nicht atmungsaktiv, fördert Schimmelbildung im Nest und kann dem Hamster Gliedmaßen abschnüren.

Futter:
Täglich braucht ein Goldhamster etwa 1 - 2 Esslöffel gutes Trockenfutter, ein Zwerghamster 1 - 2 Teelöffel. JR Farm ist empfehlenswert oder auch das ZooDi von rodipet.de. Es sollte keinen Zucker/Honig/Melasse enthalten, nicht zu viel bunt aufgepopptes Zeugs, sondern recht natürlich sein und auch tierische Eiweiße enthalten. Täglich braucht er auch Gemüse, wechselnde Sorten, an neue Sorten wird er mit kleinen Stücke gewöhnt. Kräuter, Löwenzahn, Gras von der Wiese frisst er auch. Obst sollte ein wöchentliches Leckerchen bleiben. Tägliches Leckerchen kann und sollte Eiweißnahrung sein, also Mehlwürmer, Gammarus, Heuschrecken.
Zum Nagen sollte er Äste bekommen, nur Laubbäume, Haselnuss, Pappel, Apfel und Birne sind geeignet, keine Steinfruchtäste. Auch getrocknete Löwenzahnwurzeln dienen dem Zahnabrieb.

Reinigung:
Ein großes und gutes Gehege muss nur selten gereinigt werden. Das ist auch gut für den Hamster, der sich an seine Duftmarken orientiert und daher bei jeder Komplettreinigung großem Stress ausgesetzt wäre.
Daher geht man am besten wie folgt vor:
Täglich oder alle zwei Tage wird die Ecktoilette gereinigt, sollte er weitere Pinkelecken haben, diese natürlich auch. Gehamstertes Frischfutter wird aus dem Nest entfernt, gehamstertes Trockenfutter bleibt unangetastet. Das Nest an sich muss ansonsten kaum gereinigt werden.
Das Gehege selbst wird alle 4 - 8 Wochen teilgereinigt. Dabei wird max. 1/3 bis 1/2 der Einstreu getauscht. Oder man nimmt täglich ein bis zwei Hände verschmutzter Streustellen aus dem Gehege und gibt ein bis zwei Hände neue Streu hinein, dann muss man kaum je eine große Reinigung vornehmen.

Viele weitere Infos und auch tolle Bilder von guten Gehegen findest du auf den Websites in meinem Linktipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/wichtige-links-zum-thema-hamsterhaltungzwerghamsterhaltung

Und natürlich solltest du dir bewusst sein, dass ein Hamster nachtaktiv ist. Manche stehen erst sehr spät in der Nacht auf. Manche werden auch nicht zahm. Das sollte man vorher wissen, um nicht enttäuscht zu sein.
In meinem Linktipp findest du auch Links der Hamsterhilfen mit deutschlandweiter Vermittlung. Dort sitzen immer viele Hamster, auch Jungtiere, und warten auf ein gutes zu Hause. Schau bitte dort, bevor du in ein Zoogeschäft gehst.

Hamster sind keine Kuscheltiere und da sie nachtaktiv sind, kann es sein, dass dein Hamster erst dann aufsteht, wenn du schon im Bett bist. Außerdem brauchst du ein großes Gehege (1m² Grundfläche), das kann ins Geld gehen. Dafür sind Hamster pflegeleicht und billig im Unterhalt (Tierarztkosten müssen nat. immer eingeplant werden). Vielleicht wäre ein Tier, welches auch mal am Tag/frühen Abend aktiv ist, eher geeignet? Kaninchen oder Meeris (immer min. zu zweit) sind zwar auch keine Kuscheltiere (die meisten mögen es nicht besonders, gestreichelt zu werden), dafür kannst du sie aber auch tagsüber toll beobachten. Genug Platz für ein großes Gehege hast du ja anscheinend. Oder vielleich ein Rudel Farbratten? Die werden oft sehr zahm und menschenbezogen. Am besten liest du dich mal durch ein paar Foren, da findest du viele Erfahrungsberichte von Haltern und kannst dir ein Bild über verschiedene Tierarten machen. Falls du dir Tiere zulegst, dann kaufe sie aber bitte nicht in der Zoohandlung, sondern hole sie aus dem Tierheim oder von Nothilfen.

Pro: Klein, pflegeleicht

Contra: Lebenserwartung: Kurz, nachtaktiv, mögen nicht gestreichelt werden, ögen nicht auf den Arm/die Hand genommen werden. Zwerghamster: Bekommen leicht und sehr schnell Geschwüre

Sind Einzeltiere, musst selber wissen, ob Due s gut oder schlecht findest.

Meerschweinchen:

Pro: Pflegeleicht, mögen gestreichelt werden, mögen auf den Arm genommen werden, tagaktiv, Lebenserwartung: relativ lange

Contra: Fällt mir gerade nichts zu ein.

Diese Tiere müsse bzw. sollten mindestens zu zweit gehalten werden, musst Du also selber wissen, ob Du es gut oder schlecht findest.

Kein Meeri mag es, hochgehoben zu werden und viele Tiere lassen sich auch nicht gerne anfassen. Ein Meerschwein, das gerne kuschelt, ist eher die Ausnahme als die Regel. Leider betrachten viele Halter die Schreckstarre der Tiere als Ausdruck des Wohlgefühls, weil sie "ja nicht wegrennen"...

0

Ein Hamster ist ein tolles Haustier, wenn man nicht allzu viel Wert auf kuscheln und menschenbezogenheit legt, sondern ein Beobachtungstier.

Um die Sache ein wenig spannender zu machen kannst du dir ja das Zie lsetzen, die obertollbeste Hamstervilla aller Zeiten zu bauen ;-) Ein großes Aquarium als Hamsterheim, rund herum ein Freilauf und ganz viel Zeug zum Zernagen, eine Buddelkiste, ein Heuhaufen- es gibt viele tolle Sachen, von denen ihr beide profitieren würdet: Der Hamster hat ein wundervolles Leben und du ein glückliches Haustier.

Wenn du schon mehrere Hamster hattest kennst du doch sicher die Seite Diebrain.de? Da findest du, abgesehen vom Grundwissen über Ernährung etc, auch Bastel- und Bauanleitungen.

Kaninchen oder Meerschweinchen wären auch eine Möglichkeit, allerdings lastet da eine richtig große Verantwortung mit dran. Bei guter Haltung werden sie über vier Mal so alt wie ein Durchschnittshamster, sie brauchen abwechslungsreiches Frischfutter zwei Mal täglich und haben einen großen Bewegungsbedarf. Für zwei Meeris zwei, für zwei Kaninchen vier Quadratmeter. Dafür bekommst du von den Tieren einiges mehr mit als von Hamstern.

Informiere dich auf Diebrain.de, da ist die Haltung der gängigen Nagetiere (+ Kaninchen) beschrieben. Lies dich durch und entscheide dann, welcher Tierart du ein neues Zuhause geben willst.

Also ich hatte bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit Hamstern. Ich habe mir dann endlich (wieder) Mäuse gekauft. Mäuse sind irgendwie besser. Man kann mit ihnen viel mehr anfangen finde ich. Ich kenne den Unterschied zwischen Hamster- und Mäusehaltung und empfehle festentschlossen: Mäuse! Aber das musst du wissen - war nur ein Tipp mit den Mäusen.

An deiner Stelle würde ich mir keinen Hamster kaufen.

als pro würde ich sagen, er ist pflegeleicht und wird bestimmt deine einsamkeit mindern, kontra ist wegen der kurzlebigkeit von 2-3 jahren, aber wenn du 13 bist, würde ich dazu raten, weil mit 15/16 hast du ganz sicher anderes im kopf, da wirds nimmer langweilig ;-)

Hi,

ein Hamter ist ein Beobachtungstier, kein Tier, das man gut kuscheln kann.

Ich würde dir eher dazu raten, dich in einem Verein bei euch in der nähe anzumelden und einfach mehr aus dem Haus zu kommen und etwas zu unternehmen.

In fast jedem Dorf gibt es wenigstens einen Sport oder Schachverein, eine freiwillige Feuerwehr. Dort kannst du dann andere Jugendliche treffen und dir ist dann nicht mehr so langweilig.

October

Ein Hamster ist kein Kuscheltier ,und ausserdem nachtaktiv.

Was möchtest Du wissen?