Mein Hamster knabbert an seinem Käfig. Oder klettert im Käfig. Was bedeutet das?

12 Antworten

Das bedeutet, dass der Käfig zu klein und/oder nicht verhaltensgerecht ausgestattet ist.

Gitterkäfige lassen sich grundsätzlich nicht verhaltensgerecht einrichten da man nicht tief genug einstreuen kann. Zumindest in einem Teilbereich des Geheges muss die Streu mindestens 30cm tief sein da Hamster erst ab dieser Tiefe anfangen, sich, ihrer Natur entsprechend, Gänge und Höhlen anzulegen.

Die meisten Hamster können recht gut klettern. Allerdings haben sie kein Gefühl für Höhe und lassen sich fallen wobei sie sich schwer verletzen können.

Immer wieder kommt es auch zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen durch das Gitter selbst. Hier ist ein Foto, wie eine solche Verletzung aussehen kann (www davorsetzen): .unsere-nager.de/include/bilder/gr/gesundheit/zwerghamster-bein-534x326.png

Hier ein Fall, wo es auch hier auf GF einen toten Hamster gab:

www.gutefrage.net/frage/was-soll-ich-jetzt-am-besten-tun--hamster?foundIn=unknown_listing

Beschaffe Deinem Hamster bitte ein verhaltensgerechtes Gehege.

Am besten eignen sich Aquariengehege.

Das Mindestmaß für Hamstergehege beträgt gemäß der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz 100cm x 50cm.

Ich rate jedoch dringend davon ab, ein Gehege von unter 120cm Länge zu nehmen. Erst ab 120cm Länge kann man ein Gehege so gerade eben gut strukturieren. Schön wird's erst ab ca. 160cm Länge.

Auf diese Länge kommt man, indem man z. B. zwei Aquarien zu einen großen Gehege verbindet. Gebrauchte Aquarien bkommt man oft sehr günstig, wenn man Glück hat sogar geschenkt.

Auch gut geeignet sind Gehege aus einer "Detolf"-Vitrine von Ikea.

Beispiele für Aquarien- und Detolfgehege kannst Du Dir hier anschauen (kopiere die Zeilen am besten einfach in ein Browser-Fenster ein):

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Detolf

das liegt schlicht und einfach an falscher haltung. gitterkäfige sind total ungeeignet. sie sind zu klein, man kann nicht hoch einstreuen (was für einen hamster ernomr wichtig ist) und der hamster fängt an zu klettern, was nix für einen bodenbewohner ist.

es wäre sinnvoll, wenn du deine haltung änderst. dazu eignen sich am besten aquarien mit gitterdeckel oben drauf. da kann man super gut einstreuen und im falle von zb parasiten kann man die auch super reinigen. wichtig ist aber, dass es mindestens 100x50x50cm groß ist, größer ist natürlich immer viel besser.

auch sollte die gesamte einrichtung stimmen. also zb laufrad (außreichend groß) und sandbad sind pflicht

Es bedeutet nichts denn hamster sind neugierig. Sie klettern auch gerne und mein hamster nagt mir auch immer am Finger. Aber wenn er täglich am ķäfig knabbert ist der Käfig zu klein oder es gibt zu wenig oder zu viel entdekungsmöglichkeiten im Käfig zum beispiel eine wippe oder ein Sandbad. Wenn du genug entdekungsmöglichkeiten hast wird es vielleicht Zeit  ihn außerhalb des Käfigs laufen zu lassen. Aber wenn der kleine noch nicht handzahm ist dann das das mit dem rausholen .

hamster und gerne klettern? guter witz. wieso um drei teufelsnamen sollte ein bodenbewohner und wühler bitte gerne klettern? die wollen buddeln.... klettern tun die nur, weil ihr eure tiere schlicht weg falsch haltet

auch diese wippen sind eher gefährlich denn nützlich

man merkt deutlich, dass du keine ahnung von ordentlicher hamsterhaltung hast. leider

2

Mein Hamster knabbert an meinen Fingern

Hallo habe mir ein Hamster gekauft,sie ist jetzt 12 Wochen alt(mit 10 Wochen habe ich sie gekauft).Bis jetzt habe ich sie noch nicht rausgezogen,ich habe Angst.Immer wenn ich meine Hnad in den Käfig stecke knabbert sie an meinen Fingern.Und außer dem muss ich mit ihr vielleicht zum Tierarzt.Wie soll ich dass machen, ich habe eine kleine Schwester sie kann es auch nicht erwarten.Also wie mache ich das?

...zur Frage

Dsungarischer Zwerghamster hat sich verändert - warum?

Hallo Zusammen,

Mein kleiner Hamster hat sich in den letzten paar Wochen extrem verändert und ich weiss nicht was mit ihm los ist. Er will ständig aus dem Käfig raus (80x50x40), klettert hoch und fällt von oben wieder runter, er nagt an den Stangen und ist extrem hyperaktiv. Wenn ich ihn rausnehme ist er extrem zahm, bleibt ruhig bei mir und will nur rumtoben. Sein Auslauf ist nun mein gesamter Zimmer und ab und zu noch Wohnzimmer. Er rennt immer rum und zeigt keine Angst. Wenn er wieder in seinem Käfig ist, will er raus. Ich mache mir Sorgen, dass er sich verletzt...

Ich werde ihm nun einen neuen Terrarium (120x50x50) kaufen und es neu einrichten, mit der Hoffnung, dass es ihm dann besser geht. Ich überlege mir auch mit ihm zum Tierarzt zu gehen, weil ich nicht weiss, wieso, dass er plötzlich so einen Drang hat rauszugehen.

Was mir auch noch aufgefallen ist; normalerweise knabbert er immer an meinen Fingern, wenn ich ihn halte. Auch wenn er freiwillig hochklettert, aber er kann das knabbern nicht lassen. Und manchmal beisst er kräftiger zu bis es blutet, aber mir tut das nicht sehr weh, daher bleibe ich locker. Heute jedoch als er zugebissen hat, tat es mir gar nicht weh. Ich habe das Gefühl, dass seine Beisskraft sich geschwächt hat, denn er versuchte einige Male stärker, aber es kam irgendwie nicht mehr. Ich weiss nicht, ob er es nicht wollte oder schlicht nicht konnte.

Habt ihr welche Tipps was ich sonst noch tun kann? Ich habe nicht das Gefühl, dass er krank ist, denn er ist sehr aktiv. Weiss aber nicht, was mit ihm los ist...

Danke euch!

...zur Frage

Hamster trinkt viel und verhält sich anders?

Hallo! Ich habe seit einem Monat einen Dsungarischen Hamster ( Weibchen ) der am Anfang sehr scheu war und sich nie anfassen oder hochheben lies. Sie hatte ( und hat auch jetzt ) nie feste Zeiten zu denen sie aufgestanden ist , ist manchmal am Abend um 18:00 aktiv geworden, manchmal aber auch erst zwischen 21:00 und 22:00 Uhr. In den ersten Wochen hat sie auch nur sehr wenig getrunken. Seit einer Woche verhält sie sich aber anders. Sie wird jetzt oft am Tag aktiv, ca zwischen 14:00 und 17:00 und verkriecht sich danach wieder in ihrem Haus und kommt irgendwann am Abend oder in der Nacht wieder raus. In der Zeit in der sie aktiv ist will sie oft aus dem Käfig ( sie knabbert an den Stäben oder „buddelt“ am Boden unter den Stäben ). Von einem Tag auf den anderen klettert sie jetzt freiwillig auf meine Hand obwohl ich sie nie an meine Hand gewöhnt habe da sie früher imme weggerannt ist. Und wenn sie wieder im Käfig ist trinkt sie unglaublich viel. Alle viertel Stunde und manchmal auch öfter geht sie zu der Wasserflasche und trinkt dort mehrere Minuten. Essen tut sie aber normal. Ich wollte fragen ob diese Verhaltensänderung normal ist oder ob sie irgendetwas hat? Vor allem da sie von 1 auf 1 plötzlich ganz zarm geworden ist ohne das ich etwas gemacht habe.

...zur Frage

Hamster bricht ständig aus. Auslauf?

Meine "Hamsterline" bricht ständig aus ihrem Käfig aus. (Ihr Käfig besteht unten aus einem Aquarium, welches mit Baumwollstreu gefüllt ist (Platz zum buddeln, vergraben...) auf dem Aquarium befindet sich noch ein hohes Stück Käfig mit Gittern. Daran befindet sich noch eine kleine Etage aus Holz (Trinken, Futternapf, Sandschale) . In dem Käfig befindet sich noch ein großes Laufrad, welches auch je nach Laune der kleinen, viel genutzt wird.

Sie klettert immer die Stäbe entlang nach oben, hängt am Rand und knabbert an der Öffnung (Oben drauf) so lange rum bis diese sich öffnet. Ich habe bereits probiert diese mit Haarklammern verschlossen, sie bekam es trotzdem auf. Mit Büroklammern das selbe, und sie bekommt es trotzdem auf..

Sie läuft dann mitten in der Nacht in meinem Wohnzimmer herum, verschwindet unter der Couch, hinter den Schränken und klettert sogar die Wand hoch.

Könnt ihr mir vielleicht sagen woran es liegt, das die kleine immer ausbricht? Und wäre ein Auslauf vielleicht sinnvoll für sie? Und was verwende ich am besten dafür?

Liebe Grüße. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?