Hamster parrung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei Hamstern gibt es keine Rassen, nur Gattungen und Arten.
Artübergreifende Vermehrung ist etwas, das sehr selten im Tierreich funktioniert, gattungsübergreifend noch enorm viel seltener.
Tatsächlich aber lassen sich Campbell-Zwerghamster und Dsungarische Zwerghamster miteinander vermehren, also eine artübergreifende Vermehrung. Davon ist aber dringend abzuraten, da so die Arten verwässern und die Welpen oft stark diabetesgefährdet sind oder gar am Backflip-Syndrom leiden!

Zwerghamster und Mittelhamster geht gar nicht.
Zwerghamster ist ein Begriff außerhalb der Taxonomie, es gibt verschiedene Zwerghamstergattungen. Mittelhamster ist auch eine Gattung. Also wäre es eine gattungsübergreifende Vermehrung, das wird nix.
Eher beißt der Goldhamster den Zwerghamster schlicht tot so als Reviereindringling!

Insgesamt rate ich von der Vermehrung von Hamstern ab, auch innerhalb einer Art.
Die Hamsterhilfen sitzen ohnehin voll bis obenhin. Wer einen Hamster aufnehmen will, soll sich dorthin wenden, statt selbst zu vermehren.
Ohne Genetikkenntnisse und Stammbäume der Elterntiere riskiert man zudem das Leben von Mutter und Welpen, es können Missbildungen entstehen, taube Hamster ohne Zähne und Augen zum Beispiel, aber auch für die Mutter lebensgefährliche Totgeburten.

Und man braucht neben viel Wissen auch haufenweise Platz, Zeit und Geld.
Die durchaus 10 Welpen brauchen nach wenigen Wochen jeder ein eigenes Gehege mit min. 100 x 40 cm Grundfläche, besser deutlich größer. Allein 10 gute Laufräder kosten schon locker 200,- bis 300,- €!
Wenn die Mutter sie nicht versorgt oder bei der Geburt verstirbt, muss man sie mehrere Wochen Tag und Nacht alle zwei Stunden füttern.

Also falls du das vorgehabt haben solltest:
Lass es bitte sein! Jeder Hamster in ein eigenes Gehege, sie sind Einzelgänger, und lass sie sich auch im Auslauf nicht begegnen!

Was möchtest Du wissen?