Hamburg im 2 Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hamburg wurde aus zwei Gründen so massiv angegriffen:

1. Es gab in Hamburg viel kriegswichtige Industrie und natürlich den Hafen, wichtig für die Marine und die Versorgung. Das alles sollte zerstört werden um Deutschland zu schwächen.

2. Die Alliierten hatten das Ziel, Deutschland zu demoralisieren. Dazu wurde ganz massiv auch die Zivilbevölkerung mit den Bombenangriffen ins Visier genommen - nicht nur in Hamburg.

Die Angriffe erstreckten sich über mehrere Tage und Nächte. Amerikanische und britische Bomber wechselten sich quasi ab. Zerstört wurde hauptsächlich der Hafen, aber auch die Wohngebiete rechts der Alster wie Hamm, Hammerbrook, Rothenburgsort usw.

Was danach geschah? Die Brände wurden gelöscht, Blindgänger so gut es ging entschärft (man findet noch heute immer wieder welche) und die Trümmer von den Straßen geräumt. Natürlich versuchte man, zerstörte Infrastruktur (Brücken, Stromleitungen, Wasserleitungen etc. so gut wie möglich zu retten. An den Wiederaufbau der Häuser war im Krieg nicht zu denken, das ging erst nach dem Krieg los.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, frag gern nach. Meine Mutter war in den Bombennächten in Hamburg und hat mir viel davon erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SEBHH
05.08.2016, 12:25

Danke für den Stern!

0

hamburg ist die 2. größte stadt deutschlands und somit auch ein bedeutender standort für wirtschaft. es ist der größte hafen am meer und wichtiger marinestützpunkt gewesen. somit ein prmäres ziel im krieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?