Haluzinationen und verwirrtheit

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das tut mir alles ganz schrecklich leid!!! Ich kenne das in etwa, meine Mutter auch. Und so sehr es mir in der Seele schmerzt, du solltest auf alles gefasst sein. Nach deiner Beschreibung glaube ich nicht das deine Mama wieder gesund wird. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und wenn der Zeitpunkt wirklich gekommen sein sollte dann lass sie gehen...Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist es für dich nun für dich schwer, deine Mutter leiden zu sehen und auch, nicht zu wissen, was da bei ihr gerade vor sich geht. Ich kann dir nichts sagen zu deinen medizinischen Fragen. Deine Sorgen kann ich aber gut verstehen. Eigentlich kann man im Normalfall bei einer Behandlung in einem Krankenhaus davon ausgehen, dass das, was mit deiner Mutter jetzt geschieht, alles einen erklärbaren Grund hat. Daher denke ich erstmal nicht, dass das pflegende und medizinische Personal unverantwortlich handelt.

Wie wäre es, wenn du um ein Gesprächstermin mit dem behandelnden Arzt bittest, vielleicht 'einfordern' musst. Als allernächster Angehöriger hast du ein Recht darauf! Zur Vorbereitung ist es sinnvoll, wenn du dir deine Fragen vorher aufschreibst. Wenn es dir Sicherheit gibt, dann schreibe während des Gesprächs auch die Aussagen des Arztes auf.

Außerdem kannst du dich an die Krankenhaus-Seelsorge wenden. Diese Seelsorger können sehr gute Unterstützer und Begleiter in solchen Situationen sein und ein Austausch und ein Hilfsangebot von deren Seite kann dich stärken - das ist wichtig.

Noch etwas: Du hast eine sehr enge Beziehung zu deiner Mutter, u.a. dadurch lassen sich eure großen Erfolge mit der Selbstheilung. Sicher ist es zurzeit schwer für dich, dass du so wenig Kontakt zu ihr aufbauen kannst und dadurch die weiteren möglichen Selbstheilungsprozesse (anscheinend) nicht stattfinden können. Ich empfehle dir: Lass nicht locker, setz dich an ihr Bett, nimm über Hände o. Berührungen o. Umarmungen und durch Sprechen Kontakt mit ihr auf. Niemand weiß, wo und in welcher Art deine Mutter diese 'Signale' empfängt und verarbeitet. Von außen kann man das nicht beurteilen. Aber, setze dich - wenn es möglich ist - über die äußeren Anzeichen ihres körperlichen und geistigen Zustands hinweg und 'mach dein Ding', mach weiter. Das kann eine große Stärkung für deine Mutter sein. Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit deiner Mutter tut mir sehr leid.. Ich denke, dass sie entweder, wie du auch schon mal erwähnt hattest, einen Entzug durchmacht. Es könnte durchaus sein, dass sie durch die hohe Dosis Morphium abhängig geworden ist, jedoch könnte sich der Krebs auch wieder ausgebreitet haben. Er könnte seine Metastasen verstreut haben und einen Tumor im Gehirn gebildet haben, was Haluzinationen auslöst ( was die schlimmste Vermutung wäre ). Ich würde um Ärztlichen Rat bitten, sie sagen zwar immer, dass sie leider noch keine Ahnung hätten aber eine Vermutung hat immer jemand ! Versuche das Gespräch mit deiner Mutter aufzubauen und herauszufinden, was sie denn in ihren "Träumen" beschäftigt.

Alles Liebe und Grüße . . . . . . . . . . . Krissieen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist normal dass man bei der Gewöhnung an das morphinhaltige Präparat so reagiert. Wenn der Spiegel durch regelmäßige Einnahme aufgebaut ist, würde sie auch klarer werden. Leider aber kann ich dir mit den Informationen und auch weil ich einfach kein Arzt bin nicht sagen ob dieser Zustand nicht vielleicht doch bleiben wird. Immerhin ist sie sehr krank und wenn sie schläft, tut ihr der Schlaf gut. Vermeide Stress indem du sie immer aufzuwecken versuchst. HInterlasse ihr lieber eine Nachricht damit sie sieht dass du da bist. Ich wünsche dir viel Kraft und Mut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest du diese komplexen Fragen nicht an die behandelnden Ärzte stellen? Morphium läßt manche Menschen halluzinieren, nimmt aber auch die Schmerzen und macht teilweise müde..........ich wünsche dir und deiner Mutter alles Gute! Vielleicht hilft ein Gebet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

google mal nach: Pflege Wiki terminalphase wird deine Mutter palliativ versorgt? im Pflege wiki werden dir die symptome erläutert.

Menschen in diesem Stadium sehen dinge, die für uns nicht erkennbar sind. Sei an der Seite von deiner Mutter, hol dir hilfe vom hospizdienst. Hast du auch schon mal darüber nachgedacht, die mama ins Hospiz zu verlegen?

ich wünsche dir ganz viel kraft und liebe Grüße iris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die ärzte sind total unkomunikativ, einer sagt das ist normal der andre weis nicht woher das kommt... ich vertrau denen nicht mehr =( danke für die antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

morphium kann zu halluzinationen und zu den anderen anzeichen führen und kann auch abhängig und süchtig werden. frag am besten die ärzte. die können dir eine richtige antwort geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?