Haltung von Schmetterlings Buntbarschen alleine?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Nicoow

In nem 54 Liter geht ein Pärchen. In nem 100x40x40 2 Pärchen, noch etwas größer auch gruppenweise.

Bodengrund: Sand. Lässt sich bei Bedarf leichter von Mulm befreien. und setzt sich nicht so mit Dreck zu wie Kies.

Pflanzen: Völlig egal. Du kannst z.B. nur Schwimmpflanzen und einige Anubias oder Cryptocorynen benutzen sowie ein paar flache Kieselsteine. Eben dass es etwas Sichtschutz gibt.

Rest: Gutes Futter (Frostfutter), hohe Temperatur (27 Grad), Weichwasser (so etwa KH 1-2, pH 7 oder weniger, Leitwert um 100 meint man damit, also sehr weich), durch Wasserwechsel Nitratanstieg/Leitwertanstieg verhindern.

Hallo,

Von den Südamerikanischen Schmetterlingen würde ich dir absolut abraten.

Erstens brauchen diese Fische zwingend sehr weiches und somit sehr saures Wasser. Auch wenn der Verkäufer im Zooladen dir etwas anderes erzählt - es stimmt nicht! So ein Wasser kommt in Deutschland nirgendwo einfach so aus der Wasserleitung (denn davon würden diese auf Dauer zerfressen werden). Man muss es also sehr aufwändig und teuer selbst aufbereiten (Osmoseanlage, Vollentsalzer, Torfkanone)

Die Problematik liegt also nicht im geeigneten Bodengrund oder den Pflanzen, sondern einzig und alleine in der Aufbereitung des Wassers (und das geht NICHT mit käuflichen Wasseraufbereitern!)

Zweitens werden diese Fische, weil sie so beliebt sind, zu Millionen
in Tschechien oder Asien gezüchtet, damit die Ausbeute aber groß ist,
werden sie mit viel Antibiotika behandelt.

Die Fische sind also sehr anfällig gegen Bakterien und Keime - das
Antibiotikawasser sorgt dafür, dass sie auch erst gar kein Immunsystem
brauchen. (In der freien Natur leben sie in derart weichem und saurem
Wasser, in dem sich kaum Bakterien und Keime vermehren können).

Kommen diese Fische nun in ein normales AQ - dann kannst du zugucken,
wie sie farbloser werden, nach kurzer Zeit Löcher und/oder aufgeblähte
Bäuche und Glotzaugen bekommen - alles Folgen von bakteriellen
Infektionen. Wenn sie ein halbes Jahr leben würden - dann wäre das schon
sehr lange! Meistens sind es nur wenige Wochen.

Bitte lass die Ramirezis im Laden - du wirst nicht lange Freude an
ihnen haben. Es gibt keinen anderen Zierfisch, der derartig zu Tausenden
in deutschen Aquarien zu Tode gepflegt wird.

Gutes Gelingen

Daniela

Habe ich schon bei mehreren gelesen das du das da runter schreibst, aber ich habe nicht danach gefragt was du von Ihnen hältst. Sorry...

0
@Nicoow

Ich habe dir auch nicht geschrieben, was ich davon halte, sondern welche wichtigste Voraussetzungen du für die Haltung dieser Fische erfüllen musst.

Ich gebe mein Wissen gerne zum Wohl der Fische weiter - du brauchst dich nicht daran zu halten. Mach mal, halte sie in normalem Wasser - und denke in wenigen Wochen dann mal an mich ...

4
@dsupper

Ich weiß was dann passieren wird, ich will es den fischen so perfekt wie möglich machen und dafür fehlen mir noch die Infos welcher Boden und Pflanzen Besatz am besten wäre.

0
@Nicoow

Um es den Fischen perfekt zu machen, brauchst du das richtige Wasser ... und das kommt nirgendwo in Deutschland aus der Wasserleitung. Bekommen sie dieses Wasser nicht, dann ist der Bodengrund und die Bepflanzung ziemlich egal, denn sie werden kaum lange darin leben ...

Wo sind denn die SBB vom letzten Jahr geblieben??

3
@dsupper

@Nicoow,

Ich weiß was dann passieren wird, ich will es den fischen so perfekt wie möglich machen und dafür fehlen mir noch die Infos welcher Boden und Pflanzen Besatz am besten wäre.

Um es ihnen perfekt zu machen, spielen Bodengrund und Pflanzen nicht die entscheidende Rolle, sondern das Wasser, das weich, sauer und kaum mit Keimen belastet sein!

http://www.aquarium-guide.de/schmetterlingsbuntbarsch.htm#

2

Hallo!
Ich hatte auch einmal mehrere Jahre solche Fische bis ich sie schließlich verschenkte!
Wohne zwar nicht in Deutschland aber sie haben sich in meinem Wasser prächtig entwickelt und es ging ihnen gut!
Lg

0
@Fishfriend44

@ Fishfriend

Ja manchmal ist das so. Es geht nicht darum, dass sie alle zwangsläufig sterben wenn man sich nicht an "weich warm und sauber" hält. Manche leben auch lange. Aber die SBB sterben mit auffälliger Häufigkeit.

1
@Fishfriend44

Ich hatte auch einmal mehrere Jahre solche Fische

Das kann ich mir kaum vorstellen, denn selbst mit den perfektesten Lebensbedingungen leben diese Fische nur ca. 2 Jahre.

2

Was möchtest Du wissen?