Haltet ihr Kim Jong Un für tatsächlich gefährlich, weltpolitisch gesehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er ist ein Diktator mit einer Armee aus 2 Millionen Narren sowie Atomwaffen. Man sollte ihn nicht einfach machen lassen was er will^^

tommy4gsus 11.08.2017, 09:08

Tja, nur: Was soll man machen - und vor allem: Wer? Ich halte Donald nicht unbedingt für kompetent, mit dem Korea-Problem richtig und bedacht umzugehen.

0

Ja schon, denn die USA wird nicht warten bis Kim Jong Un die Entwicklung seines Raketenprogramms soweit getrieben hat, dass er im Besitz einer Interkontinentalrakete ist, welche die USA erreichen kann und mit Atomsprengköpfen bestückt ist. Solange werden die USA dem Treiben nicht zugucken.

Ich halte ihn für einen gefährlichen Mann, jedoch denke ich, dass er nicht viel anrichten wird auf weltpolitischer Ebene.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

1. Braucht man gerade zur heutigen Zeit mächtige Verbündete, die einem zu 100% den Rücken frei halten.

Nordkorea hat zwar China als Verbündeten, aber diese würden ihm niemals den Rücken stärken, wenn er einen Krieg erklärt, da die Gefahr einer Eskalation zu groß ist.

2. Kann er gerade gegen die technologisch hoch entwickelten Waffen der Amis, die auch nach Südkorea und Japan verkauft werden nicht mithalten...

Er selbst besitzt solch veraltete Waffensysteme, dass er keine Chance gegen das Artilleriearsenal von Südkorea hat.

Und zu seinem kleinen Atomwaffenarsenal fällt  mir nur Stichwort "Raketenabwehrsystem" ein. Die 20-30 Atomraketen, die das Land besitzt können die Amerikaner  locker vom Himmel holen, bevor sie irgendwelche großen Schäden anrichten können.

3. und das ist der wichtigste Punkt:

Nordkorea ist wirtschaftlich total abhängig vom Ausland. Würden sie eine Bedrohung für China darstellen, drehen die denen einfach den Strom ab und sperren die Rohstoffe und er muss kapitulieren. Nordkorea lebt vom Import die haben kaum eigenständige Industrie.

Für mich wirkt der gute Mann letztendlich nur wie ein Hochstapler der sich hinter Worten versteckt und sogar die eigene Bevölkerung täuschen muss, weil er nichts drauf hat...

ABER: Für Seoul und Tokio kann er tatsächlich eine Bedrohung darstellen,  und die eigene Bevölkerung leidet durch die vielen Gefangenenlager und innenpolitischen Missstände, deshalb sind politische Gespräche meine Erachtens notwendig.

LG 

Eine Gefahr wird von ihm schon ausgehen. Umsonst würde ihm ja nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. 

Der macht das alles seit über 24 Jahren... genau so wie jetzt und kein Ticken schlimmer.

Genau das ist der Grund, wieso sich Südkorea dafür nicht interessiert. Nur die Westler müssen mal wieder Panik schieben.

tommy4gsus 01.09.2017, 08:46

??? Wie bitte? Kim Jong Un ist doch erst seit sechs Jahren an der Macht!

1

Nicht direkt gefährlich, wohl aber überaus lästig.

Also ich halte von Kim das er ein verrückter Diktator ist der ein bisschen am Rad dreht aber trotzdem weiß er das im Falle eines Krieges sein Land und er verlieren würde. Mach dir lieber Sorgen um die türkischen & russische Nationalpolitik.

Naja wenn das in den Medien mit den Atomraketen wirklich stimmt, dann ist er mehr als nur gefährlich.

DerHelfer1111 03.08.2017, 15:55

Man muss es aber auch so sehen, dass er, würde er militärisch angreifbarer werden, schnell zum Ziel für 

"US-Demokratisierungsaktionen" werden könnte.

Traurig aber wahr.

0
tommy4gsus 03.08.2017, 15:55

Naja, was man da sieht, ist eine Rakete, die theoretisch mit Sprengköpfen bestückt werden könnte. Aber was würde ihm das tatsächlich bringen? Sein Land ist doch viel zu klein, um einen Vergeltungsschlag zu überleben!

1

Das Frettchen ist ein Papiertiger 

tommy4gsus 04.08.2017, 09:23

Hmm. Ich finde ihn ja auch nicht gerade sympathisch. Aber so verniedlichen würde ich ihn nicht unbedingt.

0
atzef 04.08.2017, 09:50
@tommy4gsus

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Für Zigtausende von Norkoreanern ist der Typ nicht nur gefährlich, sondern auch tödlich. :-/

Ich dachte eher an seine internationale Gefährlichkeit. 

1

Was möchtest Du wissen?