Haltet ihr eine Inspektion für euer Auto für sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Natürlich sind regelmäßige Inspektionen sinnvoll. Wenn du sie nicht einhältst, erlischt deine Garantie und eine event. spätere Kulanz auch.

Außerdem braucht jedes Auto mal neues Öl oder neue Filter.

Wenn du also auf Dauer deinem Auto, dir und deinem Geldbeutel etwas gutes tun möchtest, solltest du dich schon an die Intervalle halten. Dein Auto wird es dir danken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du ihn als Neuwagen gekauft hast, solltest du aus garantiebedingungen schon allein die Inspektion machen.

allerdings würde ich das spezifische öl bei ebay kaufen, weil es dort viel günstiger ist und es ins Auto stellen, mit dem hinweis, das sie es verwenden sollen, das mach ich immer so, weil die für einen Liter zwischen 15 und 20 euro nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du zur Inspektion musst oder nicht hängt davon wie du das Auto erworben hast:

Hast du ihn gekauft (Bar,Kredit, Finanzierung) dann musst du nicht unbedingt, aber es ist zu empfehlen weil für Gebrauchtwagen die immer zur Inspektion gegangen sind kann man höhere Verkaufspreise erzielen, auch ist es besser für die Haltbarkeit und Sicherheit des Autos. Auch kannst du sie in einer Freien Werkstatt machen lassen und Geld sparen, aber auch das mindert den Verkaufswert, je nach Hersteller sogar recht deutlich: zb bei Porsche kann der Name der Werkstatt darüber entscheiden ob man ihn für 80.000€ oder für nur 65.000€ verkaufen kann. 

Hast du ihn geleast, dann hast du nur die Wahl zwischen: "Bezahlen sie die Inspektion in Bar oder mit Kreditkarte?". Weil sonst wird dein Leasingvertrag gekündigt oder du must bei der Abgabe mit erhöhten Nachzahlungen rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kaufe mir gern Gebrauchtwagen sehr günstig und eben auch alt, wenn man weiß, was man tut, findet man schon sehr gute Autos. Derzeit einen Toyota Corolla Verso aus 2003. Den schaffe ich nach dem Kauf in meine Werkstatt, lasse das Notwendige machen, sofern nötig. Da guckt der Meister schon mal nach links und rechts.

Eine Hersteller-Inspektion im großen Stil für 400 € würde ich bei älteren Fahrzeugen nicht mehr machen. Aber es müssen manche Sachen eben regelmäßig geprüft werden: Zustand Bremsflüssigkeit, Zündkerzen, Ölwechsel sowieso regelmäßig, Bremsenzustand, Kühlflüssigkeit, Klimacheck, Keilriemen, Zahnriemen (wenn keine Kette), Gelenke, Achsmanschetten.

Das sind so die wichtigsten Dinge, die man aber rein prüfungstechnisch in einer halben bis einer Stunde erledigt hat. Inkl. Ölwechsel etwa 150 €.

Bei Neufahrzeugen oder Gebrauchtwagengarantien muss man die Inspektionen nachweisen, sonst verliert man mögliche Ansprüche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Probleme kommen erst durch die Nichteinhaltung der Serviceintervalle. 
Ich mache alle 15.000KM selbst einen einen Ölwechsel, bin als KFZ-Mechatroniker tätig und sehe was für ein dreckiges Öl im vergleich zum neuen aus der Ölwanne läuft. 

Im Öl befinden sich Ablagerungen der Verbrennung, Kraftstoffreste und zerriebene Molekülketten, welche die Schmierung vermindern. 

Ein jährlicher Ölwechsel wäre wirklich anzuraten, damit sich keine Ablagerungen im Motor ansetzen, die Dichtungen nicht angegriffen werden und der Motor keine Leistung verliert. Auch bei alten Gebrauchtwagen ist deswegen ein regelmäßiger Ölwechsel anzuraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Inspektion ist wichtig grade auch mit Ölwechsel sonst leidet irgendwann der Motor.

Aber bei einem Wagen von 2007 kannst du auch zu einer freien Werkstatt oder Werkstattkette (Hauptsache kein ATU)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte regelmäßige Inspektionen für wichtig. Wenn Schäden (Verschleiß etc) frühzeitig erkannt werden, dann kann die Reparatur weitaus günstiger sein, als wenn du später eine kostenintensive Reparatur bezahlen mußt.

Allerdings gehen die Meinungen auseinander. Jeder muß das für sich selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handelt es sich um einen Neuwagen?

Oftmals heißt es, dass die erste Inspektion nach 15.000 km oder nach einem Jahr vorgenommen werden soll. Angenommen ihr habt erst 10.000 km auf dem Tacho, berufst du dich auf die 15.000 km und machst sie dann!

Macht ihr aber gar keine Inspektion und es tritt nach 25.433 km ein Schaden ein, der noch in die Garantiezeit fallen würde, kann der Hersteller die Garantie verweigern. Spätestens dann beißt ihr euch in den Hintern, wenn der Schaden mehrere tausend €uro beträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albedi92
12.07.2017, 10:53

Das Auto ist von 2007.

0

Wenn dir das Auto nicht so wichtig ist, kannst du es ja gerne fahren bis die ersten Probleme auftauchen. Dann wird es aber gleich sehr teuer.

Wenn du selber regelmäßige Ökwechsel machst und regelmäßig alle Verschleißteile kontrollierst und nach Pöan austauschst brauchst du keine Inspektion machen lassen. Dann solltest du dich aber wirklich gut mit Autos auskennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albedi92
12.07.2017, 09:21

So gut kenne ich mich dann doch nicht aus. Dann gehe ich lieber zu Profis. :D

0

Inspektionen sind notwendig. Es gibt Verschleißartikel, die man nicht gleich auf Anhieb sehen kann. Das muss man checken lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit die Garantie Anspruch habt falls mal etwas sein sollte MÜSST ihr die Inspektionen wo meistens auch gleich ein Ölwechsel gemacht wird einhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Neuwagen schon sinnvoll, steht wohl auch in den Garantiebedingungen. Bei meinem alten gebrauchten nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Inspektion zu machen ist genauso unnötig, wie 2 x im Jahr zum Zahnarzt zu gehen, wenn Du Deine Zähne immer 2 bis 3 x am Tag gründlich putzt. 

Habe schon diverse Neuwagen gekauft und auch Gebrauchtwagen. Was soll schon am Auto sein? 1 x im Jahr wird der Ölwechsel gemacht und alle 2 Jahre gehen ich zum TÜV. Der sagt mir dann ganz ehrlich was notwendig ist zu machen und was nicht. Wird nichts beanstandet, dann ist der Wagen auch in Ordnung.

Die Werkstatt erzählt Dir die Story vom Pferd und macht vieles was nicht nötig ist um Geld abzuzocken, daher mache ich auch keine Inspektionen. Bei meinem neuen Toyota Auris ist das jetzt eine Ausnahme, denn die ersten drei Inspektionen waren im Preis inbegriffen, daher werde ich sie auch machen lassen. Danach wird mich die Werkstatt nur sehen, wenn Reifen fällig sind, die kann ich ja selbst kontrollieren, oder der TÜV was beanstadet. So kann ich mir sicher sein, daß nur das notwendigste am Auto gemacht wird. 

Ich war mal beim VW Händler und habe ein Gespräch von Servicemitarbeiter mitbekommen. Die haben diskutiert wie man sonst noch Kunden in die Werkstatt locken kann. Da sieht man, daß vieles erst gar nicht notwendig ist. Der beste Kunde ist der Kunde der unsicher ist und Angst hat. Die kann man schnell in die Werkstatt locken und das Geld aus der Tasche ziehen. Die Qualität der Autos ist heutzutage so gut, daß man keine Inspektionen mehr braucht. Da ich die Autos sowieso sehr lange fahre, ist mir der Wiederverkaufswert wegen dem Serviceheft auch völlig egal. Nach 10-12 Jahren intereressiert sich kaum jemand mehr für das Serviceheft und mehr bekommt man dafür auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das muss jeder selbst entscheiden... wenn du den wagen weiterverkaufen willst, ist ein durchgängig geführtes servicesheft immer gut.

auch, wenns ein neuwagen ist wg. der garantie und gewährleistung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner eigenen Sicherheit zuliebe, ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?