Haltet ihr den Weltfrieden für realistisch?

8 Antworten

grosse Auseinandersetzungen zwischen Staaten mit konventionellen Waffen gibt es ja auch heute kaum oder gar nicht mehr.

Die Konflikte, die wir als Krieg wahrnehmen, sind Bürgerkriege, terroristischen Überfälle (teilweise mit Duldung eine Regionalmacht), sind Strafaktionen der Grossmächte gegen ein schwaches Land.

Sowas wie im letzten Jahrhundert: einer erklärt einen Krieg und das Ziel ist den Gegner zu unterwerfen oder auf Dauer zu besetzen .. ist doch Vergangenheit.

Atomwaffen hat nach Hiroshima und Nagasaki niemand mehr eingesetzt, und das sind immerhin mehr als 80 Jahre her.

Der Letzte Krieg, Staat gegen Staat war wohl Iran-Irak .. wobei der Irak damals wohl eher stellvertretend für die USA agiert hat. Aber auch: voriges Jahrhundert.

Also abgesehen von den Regionalen Bürgerkriegen und Terrorangriffen, die wohl so schnell nicht verschwinden werden. Sehe ich grosse Kriege wie die Weltkriege oder auch Korea, Vietnam, als äusserst unwahrscheinlich an. Dafür werden Kriege mit Wirtschaftssanktionen, Hackerangriffen, Wirtschaftsspionage geführt. Das sind die heutigen Kriege .. nach der Definition hat Trump dem Rest der Welt den Krieg erklärt. Aber die konventionelle Aufrüstung halte ich für weitgehend Geldverschwendung, bringt weder Sicherheit noch Vorteile.

Immerhin haben wir es geschafft, die längste Friedensperiode in Zentral-, West- und Nordeuropa der gesamten Geschichte zu schaffen. Es dürfte das erste mal seit tausenden von Jahren eine ganze Generation oder sogar mehrere geben, die in diesem Gebiet keinen Krieg erleben müssen. Warum sollte das nicht für die ganze Welt möglich sein? Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

15

Das funktioniert dank dem Schreckgespenst der Atombombe, dass durch Europa spukt.

Abgesehen davon ist es für den hier herrschenden Kapitalismus nicht von Vorteil, wenn es in Europa brennt, wenn das allerdings in Arabien oder Afrika passiert, kann man daraus Profit schlagen.

0

Ganz ehrlich, ich denke er wird niemals zum Weltfrieden kommen. Es wird immer Länder geben die was haben wollen, und unter diesen Länder gibt es immer Länder die ihren Willen wenn's sein muss mit dem Militär durchsetzen werden wie z.B. die USA. Solche Länder zögern nur länger die Chance auf ein Weltfrieden raus.

Würde die Welt friedlicher werden wenn es einen gemeinsamen Feind gibt (siehe Details)?

"Der Feind meines Feindes ist mein Freund."

Meine Idee wäre man schießt eine geheime Raumsonde weit ins All um von dieser ein Signal an die Erde zu senden. Dieses Signal soll allen Regierungen und Menschen vorgaukeln das ein Angriff in 30 Jahren bevorsteht. In diesen 30 Jahren müssen alle zusammenarbeiten weil sie sonst den Angriff nicht abwehren können - sie müssen ihre Rohstoffe vereinen, sich wirklich gemeinsam einen Kopf machen weil die Gefahr real ist und "vor der Tür steht" usw..

Natürlich passiert nichts in 30 Jahren aber bis dahin hat man sich vielleicht an diesen Zustand gewöhnt das man jetzt mehr zusammenarbeitet und behält es bei.

Was haltet ihr von dieser Idee?

Würde mich mal interessieren.

...zur Frage

Kann sich die Menschheit denn nicht endlich zusammenreißen?

Hallo ich habe folgende Frage also ich schreibe diese Nachricht über Google Spracheingabe.Es tut mir leid falls diese Frage etwas länger wird denn sie wird auf jeden Fall lange und ich hatte keine Lust alles einzutippen weil das viel zu lange dauern würde also meine Frage lautet das mir fast zum heulen zumute ist. Also ich habe in letzter Zeit viele Bücher gelesen also Militär Bücher über Kriege und auch viele Katastrophenfilme geschaut. Ich weiß,ihr werdet jetzt wahrscheinlich sagen dass ich aufhören soll solche Filme und Bücher zu lesen damit ich nicht auf solche Gedanken komme aber mir ist einfach bewusst geworden dass die Menschheit einfach seit ihrer Existenz sich nur bekriegt und es momentan eigentlich nur die EU gibt die wirklich untereinander Frieden bewahrt und ich frage mich warum das nicht einfach auch mit den anderen Land sein kann. Warum können sich denn nicht alle mal zusammenreißen und einen Friedensvertrag unterzeichnen. natürlich wird es immer mal wieder Streitigkeiten geben aber warum gibt es immer so große kriege. Also ich habe Bücher darüber gelesen, dass die Menschen sich auch in diesem Bücher bekriegt haben aber dann kam ein größerer Feind aus und sie haben sich immer noch bekriegt aber nach einiger Zeit als es wirklich auf ihr Vernichtung zulief beschlossen sie ihre alten Konflikte fallenzulassen und zusammen gegen den Feind zu kämpfen.Muss wirklich eine so große Bedrohung kommen damit die Menschheit sich zusammenreißt und Frieden schließt .Das habe ich mich schon öfters gefragt aber dann habe ich die Meldung gelesen dass 2135 der Asteroid Benno auf die Erde zurast und ich habe mal ausgerechnet mit welcher Energie er aufschlagen würde und er würde die Menschheit auslöschen da wurde mir erst recht klar dass in den wenigen tausend Jahren die die Menschheit als lebt sie sich nur untereinander bekriegt haben und jetzt kurz vor ihrer Vernichtung steht. Ich weiß dass ein Abwehr Programm geplant wird trotzdem kann so etwas jederzeit wieder passieren denn in den letzten 13 Jahren schlugen 26 Asteroiden auf dem Planeten ein und nur einer davon war vorherzusehen . Ich wäre gerne noch einiges mehr sagen aber ich weiß einfach nicht was ich noch sagen soll mir bist du jetzt ungefähr was ich denke und dann möchte ich nicht mehr sagen. Zum Schluss möchte ich mich für meine Fehler entschuldigen die möglicherweise aufgetreten sind da wie gesagt ich diesen Text mit Google Spracheingabe verfasst habe und Google sehr oft Fehler macht bei der Spracheingabe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?