Haltet Ihr das neue Gesetz, das Ekelbilder auf Zigarettenpackungen vorscheibt, für seriös?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Es ist ein gewisse Doppelmoral dabei. Einerseits wollen die Menschen gesund sein andererseits aber nicht auf Steuern und Arbeitsplätze sowie wirtschaftlichen Ertrag verzichten. Da kann man schon mal ein wenig Kasperletheater spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
22.05.2016, 09:19

Danke, Doktorfruehling, auch mich stört diese scheinheilige Doppelmoral am meisten! Saluti da Puzzli

0

Wenn rauchen so unmoralisch schlecht ist, müsste eigentlich der Staat mit gutem Beispiel vorangehen und auf Steuereinnahmen aus dem Zigarettenverkauf verzichten! Hahahahaha. Sag mal einem Geldgierigen, er soll aus moralischen Gründen auf Geld verzichten.

Das ist Symbolpolitik und ein Test, wie denn die Zustimmung der kleinen wohlerzogenen Diktatoren so ausfällt um zu ermessen, wann man den nächsten Schritt in die Gesinnungsdiktatur machen kann. Hier offenbaren sich ja schon einige Gesinnungsdiktatoren - natürlich hochmoralisch und aus supergutem Grund. Gute Gründe haben die immer, wenn sie anderen was vorschreiben dürfen. Wenn nichts Konkretes, dann wenigstens um die Welt zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
21.05.2016, 11:07

Dank für die prägnante, eines Experten würdige Antwort!

Die zahlreichen Antworten zeigen mir im Übrigen, dass meine Frage etwas i. S. einer Meinungsbildung bewegt hat. Genau das wollte ich! Den Begriff "wohlerzogene Diktatoren" verstehe ich in diesem Zusammenhang allerdings nicht ganz.

0

Sinnvoller fände ich eine Erhöhung der Preise. Die Schachtel darf eigentlich nicht weniger als 15,- € kosten.

Die Ekelbilder sind glaube ich in Ländern mit höherer Analphabetenquote erfolgsversprechender um das Rauchen einzudämmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
21.05.2016, 16:38

150,00 Euro!

0

was ich davon halte? garnichts!

jeder raucher entscheidet über für und wider seiner sucht selber.

ich war selber starker raucher (ca 60 zig. p. tag) habe mich aber nach einem schlaganfall dazu entschieden nicht mehr zu rauchen, was unwahrscheinlich schwer ist! aber ich hab es jetzt schon 11 jahre geschafft und werde auch nicht mehr auf eine zig. zurückgreifen.

diese bilder bewirken überhaupt nichts! raucher stecken die schachtel in einen "überzieher" und schwupp, ist davon nichts mehr zu sehen.

unseriös ist die werbung nciht, wenn man mal definiert, was seriös ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst

ich denke unseriöse ärzte gibt es, oder leute, die andere betrügen würde ich unseriös nennen, aber auf keinen fall die bilder auf den zig.-schachteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
22.05.2016, 11:04

Es ist leider keine Individualentscheidung.

Ein Raucher belastet und belästigt ja immer seine Umwelt auch mit, ist ein Risiko im Straßenverkehr, ist auch ein schlechtes Vorbild für Kinder und andere Erwachsene, unterstützt die Tabakindustrie und hält diese am Leben ...

Also so ganz kann man nicht sagen, dass ein Raucher "nur für sich" eine "Entscheidung" trifft.

0

Naja, seriös. Was meinst du mit seriös? Ernst gemeint? Ich denke schon, dass das ernst gemeint ist. Vorallem wenn es darum geht, den Leuten bewusst zu machen, was sie da eigentlich tun (denn Menschen Wissen sehr oft nicht, was sie eigentlich tun.)

Allerdings verstehe Ich auch die Logik vom Staat nicht, Prohibition, aber wir legalisieren Tabak? Ich meine klar, es gibt / gab Menschen die haben Lebenslang geraucht, und denen ist nix passiert, allerdings sind diese Leute raritäten.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gesetz ist nicht unbedingt seriös aber es ist Sinnvoll. Was die Menschen vergessen ist, dass diese Bilder nicht dazu da sind um Raucher zu Nichtrauchern zu machen, sonder um Kinder vor den Schäden zu warnen und evtl. so von Rauchen abzuhalten. Insofern ist es schon eine gute Sache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
21.05.2016, 16:43

Gut, aber Kinder durch Ekelbilder warnen und ggf. vom Rauchen abhalten? Struwelpeterpädagogik! Nix für ungut!  Saluti da Puzzli

0

Ich komme aus der Schweiz, hier ist das schon längstens Alltag, dass man solche Bilder auf die Packungen druckt.

Diese Bilder verdeutlichen visuell den Menschen, zu welchen Schäden es langfristig kommt. Das ist ein ganz anderer Reiz, als dass man einfach die schriftlichen Warnungen liest, wenn man es überhaupt tut.

Ich denke, dass es aber auch zu einem gewissen Schaden des Images führt. Rauchen ist nicht cool oder "ladyhaft", sondern einfach nur unnötig und führt zu ekligen Folgen, wie gelbe und kaputte Zähne oder pechschwarzen Lungen.

Auf der anderen Seite habe ich jedoch einmal einen sehr interessanten Artikel darüber gelesen, der besagt, dass diese Bilder zu verstärktem Rauchen führen.
Das liegt daran, dass Raucher mit diesen Bilder gestresst werden und Stress ist einer der Hauptgründe, warum viele Menschen überhaupt rauchen. Also erreicht man das genaue Gegenteil von dem, was die Schreckbilder auf der Packung sollten.

Meiner Meinung nach aber ist es im Endeffekt ein guter Entscheid, diese Bilder auf die Packung zu tun. Es soll mal allen endgültig bewusst werden, dass Rauchen nichts anderes als eine unnötige Last ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halten wir fest:

  1. Nikotingenuss ist nicht strafbar.
  2. Der Nikotingenuss führt dazu, dass wir einen Wirtschaftsfaktor haben, angefangen bei der Herstellung bis zu dem Verkauf, der vielen Menschen Arbeit garantiert.
  3. Die Haupteinnahmen durch den Nikotingenuss kommen dem Staat zu gute. Der Staat verdient alleinig durch die Tabaksteuer 14 Milliarden Euro jährlich.

Wir halten weiter fest:

Der Staat hat die Gesetzeshoheit. Wäre der Nikotingenuss tatsächlich derartig schädlich, dann läge es an der staatlichen Verantwortung dem Bürger gegenüber entsprechende Verbotsgesetze zu verabschieden.

Statt hier ein klares Verbot auszusprechen, eiern wir seit Jahren mit Appellen und halbherzigen Einschränkungen rum, die tatsächlich nichts, bzw. wenig, gebracht haben.

Nun kommt unsere Politelite auf den grandiosen Strategiezug den Menschen mit Ekelbildern vom Rauchen abzubringen.

Ich persönlich halte dieses Vorhaben für eine gesetzeswidrige Nötigung und eine seelische Grausamkeit gegenüber den Konsumenten.

Da dabei auch Kinder mit den Bildern konfrontiert werden, sehe ich auch hier einen Verstoß gegen den Kinderschutz gegeben.

Die Staatsanwaltschaft sollte ernsthaft überdenken, inwieweit dieses Vorhaben strafrechtliche Würdigung erhalten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mit 14 angefangen und vor 8 Jahren -mit 37- nach 23 Jahren Rauchens (die letzten Jahre bis zu 50-55 kippen/Tag) geraucht. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich allerdings konsequent aufhehört!

Was ich dazu sagen will: für bunten Bildchen bringen gar nix!

Punkt!

Extreme Preiserhöhungen und drastische Strafen für Erwerb, Verkauf und Schmuggel von Zigaretten sind die einzigen  Optionen die ohne gesetzliches verbot den Tabak Konsum deutlich einschränken könnten ... und wenn dadurch nur gelingt, den Konsum von 20 auf 5 Zigaretten am Tag zu reduzieren... das wäre ein sinnvoller weg!

Also erhöht die Nikotin Steuer! Aber bitte für Shishas und e-Zigaretten auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja. Wenn ein Mensch aus eigenem Antrieb (egal wieso er damit anfing)heraus raucht, muss er ja sicher schon einmal eine gewisse Ebene des Ekels überwunden haben, da sich die meisten Raucher der Folgen dieser Sucht bewusst sind. Ich halte diese Bilder aber für sehr sinnvoll; sie sollten so schreckhaft wie möglich gestaltet werden, denn damit unterstützen wir Nichtraucher nicht auch nur einen guten Gedanken über das Rauchen zu verschwenden. Laut der Definition von Wikipedia zum Ernst (Seriosität) handelt es sich um diesen, da so Leben gerettet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kingt nach Schulaufsatz haha :)

Ich finde es nicht sinnvoll, jemand der "Du wirst sterben" ignoriert, der ignoriert ein Bild auch.

Ich glaube das einzig sinnvolle, ist, wenn man zu dem Bild eine Beziehung aufbauen könnte.

Wenn man einen Menschen mit Lungenkrebs kennt und dessen Leidensweg miterlebt, gibt das emotionale Bindung und man "kopiert" das auch etwas auf sich, dann fängt man vielleicht an nachzudenken, weil man sieht wie es ist.

Ein einfaches Bild ohne Bezug weckt zu wenig Emotionen um zu wirken, das ist pure Tintenverschwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
21.05.2016, 10:02

So war es zwar nicht gemeint, aber wenn Schulaufsatzthemen Meinungsbildung anregen, wäre das ja nicht schlecht! Meine Schulerfahrung (vor 1968!) war allerdings anders: Bei den sog. "Besinnungsthemen" ging es eher darum, die  Meinung des Lehrers zu erraten und detailliert, möglichst unkritisch wiederzugeben. Also, ich will mich und andere zum Nachdenken und zur Meinungsbildung zu diesem Thema anregen. Gute Argumente zählen! Nix für ungut! Saluti da Puzzli

0

Die Bilder sind eine Zumutung für mündige Verbraucher. Meiner Meinung nach setzen diese Bilder auf Emotionalisierung statt auf Versachlichung. 

Viele der Bilder ließen sich eins zu eins auf ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes übertragen. 

Man stelle sich diese Bilder bitte einmal auf Schokoladen- und Chipsverpackungen, auf zuckerhaltigen Fertigprodukte, Limonadenflaschen und Raviolidosen vor. Würde man das dann tatsächlich als legitimes Mittel der Abschreckung empfinden oder eher als unverhältnismäßige und übergriffige Bevormundung?

Wer sich ein eigenes Bild über die verstörenden "Ekelbilder" machen möchte, kann das hier tun:

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32014L0109&from=DE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nikfreit
21.05.2016, 10:49

Den Link bitte komplett kopieren, er funktioniert so leider nicht.

0
Kommentar von HansH41
21.05.2016, 12:08

"ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes"

Widerspruch. Das ist falsch.

0

Nein, es ist ein politisches Scheingefecht und höherer Blödsinn.

Entweder das Produkt ist legal, dann muss es eben auch vernünftig zu bewerben sein, ohne dass der Staat da irgendwo beliebige Bilder drauf druckt.

Das muss man sich nur mal bei anderen Produkten, die auch schädliche Folgen haben können, wie fetter Salami (Übergewicht!), oder Computerspielen (Haltungsschäden!)  vorstellen.

Oder das Produkt ist eben NICHT legal, dann muss ein Verbot aber auch für immer und überall durchgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde definitiv dass man etwas unternehmen sollte, was den Leute irgendwie entgegenkommt. Da das ganze alles teilweise ziemlich eskaliert.
Da man den Leuten ihren Freiraum ja noch irgendwie lassen muss und es nicht verbieten draf, ist das meiner Meinung nach immer hin ein Versuch und ein Anfang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gesetz ist schon seriös, ich finde allerdings diese moralisierende Gesetzgebung unseriös.

Wo soll es enden wenn der Staat uns vorschreibt was gesundes Leben ist? Nach welchen Maßstäben wird gesund definiert? Habe ich nicht das Recht mich gegen eine solche gesellschaftliche Vorgabe zu entscheiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PuzzliR
21.05.2016, 08:54

Was denn jetzt?

0
Kommentar von hydrahydra
21.05.2016, 09:09

"Nach welchen Maßstäben wird gesund definiert?" - Nach denen der Medizin.

0

Wenn das wirklich dazu dienen wurde das weniger Zigaretten gekauft werden währe das nie zugelassenen worden. So sind alle beruhigt und die Raucher rauchen fröhlich weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind alles dämliche Mätzchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In wie fern soll das Gesetz unseriös sein. Es ist ordnungsgemäß zustande gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es eine gute idee, nur stehen die einfach im regal und kinder können das auch sehen und sind dann wahrscheinlich sehr verstört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VeICoR
21.05.2016, 09:30

was soll daran gut sein? meinst du echt das Raucher deswegen aufhören werden? Findest du es gut wenn jemand neben dir sitzt und seine Packung mit dem ach so schönen Bild am Tisch hinstellt? ich find es ziemlich prima wenn Kinder sowas jetzt auch zu Gesicht bekommen wenn ihre Eltern rauchen (sarkasmus an). Als ob die fette Schrift nicht eh schon die Packung entstellt hat.... was hat es gebracht? nichts

2
Kommentar von XxXxzockerxXxX
22.05.2016, 21:44

sry ihr habt recht, hane da was falsch verstanden

0

Hallo.

Dieses wird sinnlos sein weil diese Bilder noch Jahre lang brauchen bis sie auf den Packungen erscheinen.

Denn ohne diese Ekelbilder kaufen somit mehr Leute Zigaretten.

Das heißt die Industrie macht mehr Geld.

Lg Dark

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?