Halten Menschen an ihren Gefühlen fest, obwohl sie wissen, dass die Liebe keine Perspektive hat?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

kennst du elisabeth kübler-ross? sie hat viele sterbende begleitet und fünf sterbephasen beschrieben. kannst du ja mal googlen, da findest du sehr viel. jedenfalls stirbt der patient erst, wenn er alle phasen durchlebt hat bzw. bei der letzten phase, akzeptanz, angekommen ist.

laut kübler-ross durchlebt man diese phasen aber nicht nur, wenn man stirbt, sondern immer, wenn man sich mit was abfinden muss. selbst, wenn man einen teller fallen lässt und er zerbricht muss man da durch, nur, dass das natürlich schneller geht und die phasen weniger intensiv sind, weil ein zerbrochener teller ja nur ein zerbrochener teller ist.

wenn man nun verliebt ist, aber keine perspektiven hat, muss man auch alle diese phasen durchleben. man muss eben selbst erst soweit kommen, loslassen zu können. vorher kann man schwer nach vorne schauen bzw. die alte liebe hinter sich lassen... und das kann man nicht bewusst steuern...

Das war eine sehr interessante Antwort! Ich habe mich mit Kübler-Ross etwas beschäftigt und das Model lässt sich wirklich gut auf diese Situation anwenden. Danke für diese Antwort :)

0

Durch den Verstand sind Gefühle ja nicht zu steuern. Man kann sich nicht vornehmen, nicht mehr zu lieben. Wenn man liebt, liebt man so lange es eben dauert. Wenn die Liebe keine Nahrung bekommt (man also nicht wiedergeliebt wird), hört sie nach einer Zeit auf. Aber man kann diesen Prozess nicht verkürzen.

Naja das ist eben für manche nicht so einfach , weil man sich einerseits wirklich Hoffnungen macht das die Erwählte die Liebe erwidert. Manche halten weiter daran fest, in extremen Fällen sogar so fest das sie dafür sogar bereit sind für einen Suizid. Dann gibt es aber auch diejenigen die sich bei sowas denken :"Ok Sie liebt mich nicht, aber Hey das leben geht weiter !" Und zu denen gehöre ich übrigens auch dazu ;) Klar ist es einfacher aber manche sind halt nicht so willenstark das sie sich leichtfertig von diesen gefühlen trennen können. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen näher bringen warum und weshalb

Mfg Captain Ziege

Wenn etwas nicht mehr funktioniert, sollte man das akzeptieren und sich von der Person lösen.Leider haben Menschen mit dem Loslassen große Probleme. Sie haben Angst vor dem alleine sein, und haben auch kein Vertrauen zu sich selbst, und das etwas neues kommen könnte.Sie halten lieber am Alten fest, mit der Hoffnung das es einmal doch noch besser werden könnte.Diese Hoffnung kann aber in die Hoffnungslosigkeit übergehen.Wenn man eine Beziehung im Guten beendet, kann man mit Zuversicht etwas neues beginnen. Wenn eine Tür zu geht,öffnet sich immer eine Neue.

sicher wäre das einfacher, aber man will optimistisch bleiben und hofft deshalb, dass der andere die liebe vllt dennoch erwiedert, weil man nunmal so starke gefühle für ihn empfindt und sich nich einfach damit abfinden kann und will, dass diese nicht erwiedert werden.

Man hat oft Angst, nach vorne zu schauen und Neues auszuprobieren. Hat was mit der Einstellung zu tun, kann man nicht verallgemeinern.

Was ist falsch daran, diese Liebe zu behalten und eine neue Liebe zu entwickeln? Ist es verboten 2 Menschen zu lieben?

Ich meine eher, dass man weiß, dass die Liebe (obwohl sie erwidert wird) keine Perspektive hat und mich trotzdem an sie klammert. Es wäre doch einfacher die alte Liebe hinter sich zu lassen und sich neu zu verlieben.

0
@didodo

Schon aber leider wurden wir Menschen mit der Hoffnung gesegnet, das heißt wir werden immer weiter hoffen, selbst wenn es 100% ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

0
@HeyMr

Da könnte jetzt jemand kommen und sagen:"Scheiß Pandoras Büchse!" xD weil dann würde man auch net hoffen xD

0

Das währe sicher einfacher, aber man kann sich doch nicht aussuchen in wen man verliebt ist...

Was möchtest Du wissen?