Halten die meisten us-bürger ihr Land für das großartigste Land der Welt?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Die USA sind von Anfang an ein Einwanderungsland aus vielen unterschiedlichen Nationen und mit vielen unterschiedlichen Weltanschauungen. Die Gründungsväter waren sich von vornherein daüber im Klaren, dass sie mit aktiven Maßnahmen ein neues WIR-Gefühl schaffen müssen. Dazu gehört die Pflege bestimmter Gründungsmythen, die Pflege des Tellerwäschermythos, der Gründermythos, der Mythos der größten individuellen Freiheit (incl. Waffenbesitz). Schau Dir US-Filme an, da findest Du diese Mythen immer wieder. Die Armee ist zusätzlich wie auch die Schulen ein Ort der Erziehung zur nationalen Einheit. Insgesamt ist es den USA so gelungen, ein WIR-Gefühl zu schaffen und wie alle großen Nationen füttern sie auch den Stolz der Bürger, der auch schon mal etwas überheblich daherkommen kann.

Unsere cleveren Intellektuellen sind nicht weniger überheblich, inzwischen sogar moralische Weltmeister. Sie machen auf Multi-Kulti und zerstören gleichzeitig jedes positive WIR-Gefühl. Dann wundern sie sich, wenn die Türken zwar unseren Wohlstand schätzen aber ansonsten lieber Herrn Erdogan nachlaufen, der ihnen dieses WIR-Gefühl gibt, das sie, wo es geht, zerreden. Wenn es nach unseren Ober-Schämern geht, kann man als Deutscher eh nur mit ner schwarzen Kapuze rumlaufen, damit man als solcher nicht erkannt wird, es sei denn, man trägt von vornherein ein Schild vor sich her: Ich schäme mich, Deutscher zu sein. Das erste ist, was Migranten hier lernen, uns als Nazis zu beschimpfen. Sowas schafft Integration!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrankLukas 12.08.2016, 12:10

Wo "lernen" denn bitte Migranten in Deutschland "als Erstes", dass sie Deutsche als "Nazis" zu beschimpfen haben?!

Auch lese ich oft, so auch hier wieder, wir würden permanent "von oben" zum Sich-selbst-Kasteien genötigt; mich selbst hat aber noch niemand dazu aufgefordert. Natürlich gibt es Einzelne, die sich selbst, zur "Obersten Moralinstanz" erklären. Egal, ob es um Sex, Religion oder Werte im Allgemeinen geht. Aber Sie sind sicherlich Persönlichkeit genug, sich dem zu widersetzen.

Ihre Verallgemeinerungen, die halte ich persönlich jedenfalls für wenig hilfreich" Zwar gut formuliert und sich glaubhaft lesend. Inhaltlich ist es jedoch, so finde ich, eher etwas für den Stammtisch*: Deutlich mehr Meinung als Tatsache.

(*"Stammtisch", wie er umgangssprachlich gemeint ist.)

0

Auch wenn es vielen hier nicht gefällt:

Die USA sind die "Blaupause" der Demokratie und die kulturelle Führungsmacht auf der Welt. Alles, was auf der Welt irgendeinen materiellen oder ideellen Wert darstellt, kommt entweder aus Westeuropa oder aus den USA. 

Die USA als eines der "bösesten" Länder zu bezeichnen ist nur mit jugendlicher Unwissenheit oder ideologischer Verblendung zu erklären.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zustimmungswerte für Donold Trump und seinen Wahlslogan "Make America great again" zeigen, dass diese Überzeugung wohl noch vorhanden ist.Aber ich glaube auch, dass sich viele Amerikaner bewusst sind, dass dieser Glaube an ihr Land eher eine Wunschvorstellung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlreiche Mittelschichtler denken das wohl, nicht jedoch die vielen Armen, die größtenteils wohl eher nicht, denn sie schauen massiv in die Röhre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Amis ist es normal, dass sie ihr eigenes Land lieben und schätzen.

Wir sind das im Deutschland 2016 nur nicht mehr gewöhnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, so wie die meisten bürger anderer länder auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es die meisten sind, weiß ich nicht, aber es sind ziemlich viele. Aber das ist in anderen Ländern auch nicht anders. Frag doch im Moment mal ein paar Türken, welches Land sie für das großartigste der Welt halten. Wahlweise auch gerne Briten, Franzosen, Russen, Japaner, Chinesen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn man ehrlich ist, ist es normal, dass man das eigene Land für das beste hält. Das wird auch so in den Medien der Länder wiedergegeben, deswegen denken das auch viele Amerikaner.

In Deutschland ist das was anders wegen der Geschichte halt nur anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mambo96 11.08.2016, 16:12

Ich bin froh, dass wir deutsche nicht so sind ☺ . Jeder der die Meinung vertritt das eigene Land wäre das beste, ist minderbewertet und lebt in seiner eigenen verschlossenen Welt. Es gibt genug wunderschöne Länder mit den verschiedensten Kulturen. Kein Land ist besser als das andere !!!

3

Hallo,

die meisten US-Amerikaner sind Patrioten. Aber es gibt natürlich auch ein paar Ausnahmen und meinen, die USA seien das tollste überhaupt. Aber  Leute, welche behaupten, ihr Land sei das tollste der Welt, gibt es auch in Frankreich, Deutschland, China, Brasilien, Deutschland usw.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wie jedes andere Land sich eben auch für das beste hält. Das ist in Deutschland nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sabbelist 11.08.2016, 15:01

Nun, ich als Deutscher, halte mein Land nicht mehr für das Beste.

0
Katzenreiniger 11.08.2016, 15:02
@sabbelist

Das fängt spätestens beim nächsten Urlaub wieder an. "In Deutschland macht man das so und so".

1
Konvex 11.08.2016, 15:03
@sabbelist

ja ich ffinde deutschland sehr sehr langweilig

2
archibaldesel 11.08.2016, 15:03

Beim letzten Satz habe ich meine Zweifel. Wenn ich alleine hier das Gejammere über Deutschland und die deutsche Politik lese, müssten wir im Vorzimmer der Hölle leben....

Haha, sag ich doch. Siehe Kommentar oben!

2
Katzenreiniger 11.08.2016, 15:04
@archibaldesel

Bezieht sich nicht nur auf die Politik, sondern auf alles andere. Siehe meine Antwort auf den obigen Kommentar.

0

Dafür gibt es einige Gründe. Die meisten von uns mögen ja auch unser Land am liebsten.

Des weiteren durfte ich während meiner Zeit in Wyoming (in anderen Staaten ist es sicher verschieden) feststellen, das sie nichts über andere Länder wissen. Die Einwohner kannten nur Amerika und wussten nichts über Europa. Ausserdem hatte keiner bisher die Staaten verlassen.

Fehlende Bildung im Bereich Allgemeinbildung & Nachrichten zum Ausland tragen sicherlich auch noch dazu bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vitus64 11.08.2016, 21:19

Das ist in anderen Bundesstaaten genauso.

0
thecollegeblog 12.08.2016, 10:20
@vitus64

Ja denke aber das Staaten wie New York oder Kalifornien etwas offener sind als die ländlichen Staaten :-)

0



Halten die meisten us-bürger ihr Land für das großartigste Land der Welt?



Nicht alle aber somit jeder Patriot, wer sein Land nicht mag, sollte nicht in ihm leben dürfen.




Man hört ja immer wieder "das großartigste Land der Welt"

Ist es auch, die ganzen kriege die durch die USA beendet wurden, wenn es die Vereinigten Staaten nicht gäben würde wir hier in Europa nicht in einer Demokratie leben.




Ich halte die usa jedenfalls für eins der bösesten Länder der Welt.

Dann glaubst du entweder Vorurteile von irgendwelchen Idioten im Internet oder du hast dir wohl zu viel Putin-Propaganda angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Sie sind sehr patriotisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man so sagen. Die US-Amerikaner nennen ihre Heimat auch gern "God's own country".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Amerikaner finden vieles für großartig, in emotionsgeladener, religiöser Weise und wie in einer kunterbunten Show.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WIE KANN EIN LAND BÖSE SEIN ?
Es ist immer der Mensch in diesem Fall Barack Obama.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ArbeitsFreude 12.08.2016, 11:40

Was findest Du an Barack böse, lieber HappyGamer?

(nicht, dass ich damit behaupten wollte, Barack habe nix Böses getan - aber: Was konkret meinst Du? Die Drohnenanschläge? Die NSA-Spionage?....

0
HappyGamer2207 12.08.2016, 21:20

Die Drohnenschläge waren oftmals berechtigt (wahrscheinlich) die No Spy Affäre War echt das letzte, und Gesellschaftspolitisch scheint er ja auch nicht viel auf die reihe zu kriegen.

0

klar, die meisten kennen auch gar kein anderes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?