Halte ich Nacktmulle besser im Terrarium oder in einem normalen Hamster oder Mäusekäfig?

8 Antworten

Die Haltung von Nacktmullen ist nur unter sehr speziellen Bedingungen möglich und sehr kostspielig und deshalb für die private Haltung zuhause nicht geeignet. Nur in intakten Familienverbänden ist die langfristige Haltung sinnvoll. Zudem braucht man eine erhöhte Temperatur (26-31°C) und Luftfeuchte (30-50%). Nacktmulle legen bis zu 3,2 km Lange an, deshalb hat sich die Haltung in nachempfundenen Bauen am besten bewährt. Die Haltung in Laboren und in Zoos erfolgt so in speziellen Gangsystemen, die aus verschiedenen Kammern (genutzt als Nest, Futterlager, Toilette) bestehen und mit Plastikröhren verbunden sind. Diese Form der Haltung benötigt eine besondere Hygiene - fast täglich müssen die Röhren gesäubert werden. Die Fütterung erfolgt meist mit Wurzelgemüse (wie Karotte und Sellerie). Wasser wird über die Nahrung resorbiert. Du kannst dir Nacktmulle aber in den Zoos Dresden und Osnabrück anschauen.

Hier ein Bild eines Zoogeheges: http://www.zoochat.com/833/social-building-naked-mole-rat-exhibit-286429/

Nacktmulle sind eine biologische Besonderheit. Zwar sind es Säugetiere, ihre Lebensweise gleicht aber eher denen von Insekten. So leben Nacktmulle in Kolonien und haben eine Königin, die einzig für den Nachwuchs zuständig ist. Von daher frage kann ich es mir nur schwer vorstellen, Nacktmulle zuhause halten zu können.

Werte das bitte nicht als Angriff, sondern eher als freundschaftlicher Rat:
Am besten hältst du die Nacktmullen GAR NICHT. Du kannst den Tieren niemals die Umgebung bieten, die sie brauchen.
Nicht nur, dass sie in Kolonien leben, sondern graben sie auch gerne, brauchen Raum und Klima ("leben ausschließlich in den trockenen und heißen Halbwüsten Ostafrikas"), die man in einer Wohnung niemals herstellen kann.

Wenn du dich dafür interessierst, dann besuche den Wiki-Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Nacktmull, dort kannst du auch sehen, dass die sich auf roten Liste der gefährdeten Tiere befinden und ebenso wie sie leben und was sie brauchen.

Und wenn du Tierlieb bist, dann kommst du ohnehin davon ab ein Tier im Käfig einzusperren :-), denn DAS kann niemals artgerecht sein.

Was möchtest Du wissen?